Betrug

    D 2017
    Dokumentation (90 Min.)
    Interview Kathrin und Robert. – Bild: BR/SWR
    Für ein Leben in Prunk und Protz nimmt Bastian als Kassenwart den Kindergarten einer privaten Elterninitiative aus. Der Dokumentarfilm erzählt die wahre Geschichte eines Hochstaplers. Es geht um gesellschaftliches Zusammenleben, um Vertrauen, darum, dass Kindern Werte vorgelebt werden. Bastian pfeift auf diese Werte. Für ihn sind das nur lästige Konventionen, Hindernisse auf dem Weg zu einem Leben mit Ferrari und Edel-Prostituierten. Und für dieses Leben bestiehlt Bastian den Kindergarten einer privaten Elterninitiative. Für den Zuschauer ein verblüffender Grenzgang zwischen Recht und Unrecht, zwischen Mitleid und Schadenfreude. Der Kindergarten ist das Sammelbecken aller Idealvorstellungen der Eltern und deren ernsthafter Versuche, diese umzusetzen. Und es geht um Bastian, für den seine Herkunft nur ein lästiges Hindernis ist auf dem Weg zu einem luxuriösen Leben. Bastian macht Karriere als Betrüger. Indem er von Beginn an ein bis ins Detail durchdachtes Spiel inszeniert, erlangt er nach kurzer Zeit die Kontrolle über den Finanzbereich der Einrichtung. Auf dem Konto des Kindergartens liegt richtig viel Geld. Geld, das von nun an Bastian ausgibt. Sozialhilfe bezieht er weiterhin. Weil er aber nach außen einen mustergültigen Elterninitiativ-Vater darstellt, Beruf, Erfolg, Familie, behindertes Kind und Präsenz im Kindergarten perfekt unter einen Hut bekommt, ist er vollkommen unverdächtig. Vor den Augen der Eltern und doch unbemerkt verprasst er die kompletten Rücklagen des Kindergartens innerhalb von zwei Jahren. Der Plot, der die abenteuerliche Geschichte von Bastian und Schwabings gehobenen Mittelschicht-Eltern vergnüglich erzählt, gibt einen tiefen Einblick in die „heile“ Welt derer, die es zu etwas gebracht haben, und in die skrupellose List von einem, der auszieht, sie das Fürchten zu lehren. Alle werden zu Beteiligten, aber wer ist schuld? Der exklusive Kreis der Privilegierten – oder der, der um jeden Preis dazu gehören will? Wer verdient Sympathie und Nachsicht, wer Strafe und Rache? Betrug ist ein zerstörerischer Sprengsatz, der Täter und Opfer gleichermaßen grell beleuchtet. (Text: 3sat)
    Deutsche TV-Premiere: 22.08.2018 Das Erste
    Alternativtitel: Betrayal
    1. Sendetermine
    2. Crew
    3. Reviews/Kommentare

    Sendetermine

      Mi 29.04.2020
    00:30–01:55
    00:30–NDR
      Mi 16.10.2019
    22:45–00:10
    22:45–BR Fernsehen
      Mo 15.07.2019
    22:25–23:50
    22:25–3sat
      Mo 18.02.2019
    01:30–03:00
    01:30–hr-Fernsehen
      Do 27.09.2018
    23:15–00:40
    23:15–SWR Fernsehen
      Do 23.08.2018
    02:10–03:40
    02:10–Das Erste
      Mi 22.08.2018
    22:45–00:15
    22:45–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Betrug im Fernsehen läuft.

    Crew

    Reviews und Kommentare