Dokumentation in 5 Teilen, Folge 1–5

    • Folge 1 (43 Min.)

      In Curiaú, im Amazonasgebiet im Norden Brasiliens, halten die Einwohner des Quilombo – so bezeichnete man zur Zeit der portugiesischen Kolonialherrschaft die Niederlassung geflohener afrikanischer Sklaven – das Andenken an ihre Vorfahren in ihrer Musik lebendig. Auf der Insel Marajó widmet sich Ana auf ihrer Fazenda der Zucht von Wasserbüffeln. In der nordbrasilianischen Großstadt Belém findet die Prozession „Círio de Nossa Senhora de Nazaré“ statt. Mit etwa zwei Millionen Teilnehmern ist es eine der größten katholischen Feierlichkeiten zu Ehren der Jungfrau Maria und bedeutet den Einwohnern der Region mehr als das Weihnachtsfest. In den Palmenhainen des Bundesstaats Maranhão kämpfen die Frauen, die von der Verarbeitung der Babassu-Nuss leben, für ihre Rechte und ihre Existenzgrundlage. Und in der Bucht von São Marcos schließlich rettet Luis alte Segelboote vor dem Verfall. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.06.2014 arte
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Folge 2 (43 Min.)

      In Fortaleza, der Hauptstadt des Bundesstaates Ceará, trifft das Filmteam auf Raimundo und andere Fischer, die vehement für den Erhalt ihrer Traditionen kämpfen. In der Nähe von Natal, einem der Austragungsorte der Fußball-WM 2014 tragen Dromedare Touristen durch die riesigen Dünen von Genipabu. Aber auch Buggy-Fahrten durch die Sandmassen werden hier angeboten. An der Mündung des Rio Mamanguape wacht Thalma über die letzten Rundschwanzseekühe, erstaunliche pflanzenfressende Meeressäuger. In Olinda, der Perle des Bundesstaats Pernambuco, erschafft Silvio die Riesenfiguren für den Karneval. Und an der Küste des Bundesstaats Alagoas wird der Zuschauer in die landestypische Zuckerrohrkultur eingeführt. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.06.2014 arte
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Folge 3 (43 Min.)

      In Pirambu kümmern sich die Mitarbeiter des Tamar-Projekts um das Überleben der Meeresschildkröten. In den letzten 20 Jahren haben sie zahlreiche Schutzstationen für die bedrohten Tiere errichtet. In Salvador da Bahia – die heute drittgrößte Stadt Brasiliens war bis zum Jahr 1763 die Hauptstadt des gesamten Landes – führen João und seine berühmte Straßenband Olodum den Zuschauer durch das Pelourinho-Viertel, die historische Altstadt. In der nahe gelegenen Allerheiligenbucht sorgt Roberto für den Erhalt der traditionellen „Saveiros“ genannten Boote. Unweit von Ilhéus wird in der Agrargemeinschaft von Terra Vista Kakao aus 100 Prozent biologischem Anbau produziert. Und im Meerespark der Abrolhos-Inseln, die vulkanischen Ursprungs sind, überwachen Milton und sein Team den Bestand der Buckelwale. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.06.2014 arte
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Folge 4 (43 Min.)

      An der Küste des Bundesstaates Espírito Santo versucht Fabio, seinen Surfunterricht mit dem Naturschutz unter einen Hut zu bringen. In Rio de Janeiro führt Jorge das Kamerateam durch eine der größten Favelas der zweitgrößten Stadt Brasiliens. In dieser Armensiedlung hat der Bau der Seilbahn das Leben der Einwohner stark verändert. Der Zuschauer erlebt den Karneval in Rio mit, einschließlich des Umzugs der bekannten Sambaschule Salgueiro. Anschließend öffnet Calé die Tore des neuen Maracanã-Stadions. Dort ist alles für das zentrale Ereignis Brasiliens im Jahr 2014, die Fußball-WM, bereit. In Paraty, einem Kleinod der Kolonialarchitektur, führt der Sänger Luís Perequê in die „Caiçara“-Kultur ein und erzählt von seinem Einsatz für die Künstler. Und auf der „schönen Insel“ Ilhabela kämpfen André und die Anwohner des Strands von Bonete, einem nur per Schiff oder zu Fuß erreichbaren Naturparadies, gegen den wachsenden Einfluss von Immobilienspekulanten. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.06.2014 arte
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine
    • Folge 5 (43 Min.)

      Tise und seine Mitarbeiter kümmern sich an der Nordküste von Paraná um die Papageien im Superagui-Nationalpark. In Joinville führen Ango und seine Frau in die Geheimnisse der Herstellung von Rohrzuckermarmelade ein. Und in Florianópolis hat Jaime das familieneigene Gasthaus in eines der namhaftesten Austernrestaurants des Landes verwandelt, während Cristiane verletzte Tiere und Opfer illegalen Tierhandels versorgt. In Porto Alegre stellt der Sänger Vítor Ramil die Gaúcho-Kultur vor und macht damit deutlich, dass Brasilien nicht nur aus ausgedehnten Regenwäldern besteht. An den Ufern der größten Lagune Brasiliens, der Lagoa dos Patos, bauen Maurivan und Gross „das grüne und das gelbe Gold“ der Gegend an: Reis und Soja. In Barra do Chuí schließlich, an einem der längsten Strände der Welt, schnitzt der Künstler Coelho Skulpturen aus Walknochen. Er hat sich außerdem dem Schutz der Umwelt verschrieben. (Text: arte)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 09.06.2014 arte
      1. Reviews/Kommentare
      2. Crew
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Brasiliens Küsten im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …