bisher 15 Folgen, Folge 1–15

    • Folge 1

      Der Dachstein, 2.993 m hoch und genau an der Grenze zwischen Steiermark und Oberösterreich – und damit der höchste Berg beider Bundesländer. Die Dokumentation setzt diese Naturschönheit in überwältigenden Bildern in Szene. Der Bergführer Heli Putz, aufgewachsen auf der Simony-Hütte, durchquert mit verschiedenen Bergpartnern und in unterschiedlichen Disziplinen das Gebirge. So variantenreich wie das Gebirge selbst. Die Dokumentation setzt die Naturschönheit in überwältigenden Bildern in Szene. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 06.03.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 2

      Sie selbst sehen sich als Profis und weniger als Helden: Die Obertrauner Bergretter trainieren hart, um im Ernstfall den Naturgewalten bei Wind und Wetter zu trotzen. Mit einem 300 Meter langen Seil können sie sich am Dachstein zu kompliziert gelegenen Unfallorten abseilen. Auch die Flugretter des Christopherus 4 müssen bis an ihre Grenzen gehen, um per Helikopter schwer gestürzte Bergsteiger aus den Kitzbüheler Alpen zu bergen. Doch nicht immer laufen die Rettungsaktionen erfolgreich. Die Mannschaft der Wildwasserrettung Gastein stürzt sich bei ihren Bergungsaktionen in reißende Gebirgsbäche und dunkle Alpenseen und muss doch trotzdem oft erkennen, dass jede Hilfe zu spät kommt. Innere Stärke und kompromissloser Zusammenhalt gibt ihnen die Fähigkeit nicht den Mut zu verlieren und schon beim nächsten Einsatz wieder Leben zu retten. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 13.03.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 3

      Ob die Baumabtragung per Helikopter, das Fällen dutzender Bäume im Minutentakt oder die Sanierung mächtiger Linden durch Baumkletterer, die Gefahr bei ihren spektakulären Arbeitseinsätzen ist für Österreichs Baumfäller allgegenwärtig. Wer bei der Waldarbeit in Hektik gerät, gefährdet sich und seine Kollegen. Deshalb stehen für die Holzarbeiter blindes Vertrauen und perfektes Teamwork an oberster Stelle. Das Team von Heli Wucher kommt immer dann zum Einsatz, wenn die zu fällenden Bäume in besonders exponierten Lagen stehen. So wie bei der Burg Hohenems. Hier müssen die Männer um Pilot Wolfgang Jäger am Steilhang operieren. Aus dem Helikopter wird ein 30 Meter langes Seil mit einer Greifkralle zentimetergenau in den Baum manövriert. Baumkletterer befestigen diese am Baum und setzen dann zum Schnitt an. Ein gefährliches Manöver, denn wenn der Baum am Seil hängend unter seiner Last zusammenbricht, besteht akute Lebensgefahr. Etwas geruhsamer geht es bei der Holzfällerfamilie Schutti zu. Aber auch bei ihnen ist Vorsicht oberstes Gebot. Vor allem dann, wenn sie entlang einer Eisenbahntrasse dutzende Bäume fällen müssen. Die Baumriesen fallen im Minutentakt, denn die Schuttis sind ein eingespieltes Team und Vollprofis. In Roßleithen im Kalksteingebirge stehen zwei 1000 Jahre alte, über 40 Meter hohe Linden. Um Gefahren durch Astbruch vorzubeugen, müssen Baumkletterer die Riesen regelmäßig inspizieren. Die Männer um Markus Geier-Grois teilen die Faszination an der Arbeit in und mit der Natur. Bewaffnet mit Handsäge und extremer Kletterausrüstung schwingt sich der Trupp in die obersten Spitzen der Krone, ein eigener Mikrokosmos aber gefährlicher Ort für ihre Besucher. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.03.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 4

      Im wahrsten Sinne im Auge des Sturms befindet sich der Sturmjäger Matthias Binder – er jagt ungewöhnliche Wetterphänomene. Keiner kennt die Flüsse und Seen im Alpenraum besser, als der Unterwasserkameramann Sigi Braun. Zu jeder Jahreszeit begibt sich Sigi auf die Suche nach den schönsten Bildern unter Wasser. In den Berg zieht es Robert Bouchal schon seit Jahrzehnten. Der Höhlenforscher weiß, welche Gefahren sich unter der Erde verbergen können. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 27.03.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 5

      Wenige bewegen sich so schnell und sicher in steilen Eisfällen, kaum jemand unternimmt so schwierige Alleingänge der schmale Grat zwischen Leistungs- und Leidensfähigkeit auf der einen, Verantwortung für sich und die Familie auf der anderen Seite ist immer wieder eine Herausforderung für Markus Pucher. Ganz im Stillen entwickelte sich der Kärntner in den vergangenen Jahren zu einem der komplettesten Alpinisten der Gegenwart. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 03.04.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 6

      Auf der Enns von Admont nach Hieflau und über die „Kalkmauern“ von der Haindlkarhütte bis zur Hess-Hütte. Die tosende Enns mit Wildwasser bis zur Stufe 6 und der bisher noch nie frei gekletterte „Buhlweg“, der mit Schwierigkeiten bis zum 10. Grad durch die „unbezwingbaren Kalkmauern“ der „Dachl Nordwand“ führt, stehen im Mittelpunkt dieser Dokumentation. Die Kletterer Jürgen Reinmüller und Gernot Mausser sowie die beiden Weltklassekanuten Matthias Schmid und Herwig Natmessnig machen eine Reise vom „Damals ins Heute“. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 15.05.2017 ServusTV Deutschland
      Original-Erstausstrahlung: Mo 15.05.2017 ServusTV
      Erstausstrahlung ursprünglich für den 10.04., dann 22.05.2017 angekündigt
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 7
      Händische Holzverarbeitung – Bild: ServusTV
      Händische Holzverarbeitung – Bild: ServusTV

      Ob die Baumabtragung per Helikopter, das Fällen dutzender Bäume im Minutentakt oder die Sanierung mächtiger Linden durch Baumkletterer, die Gefahr bei ihren spektakulären Arbeitseinsätzen ist für Österreichs Baumfäller allgegenwärtig. Wer bei der Holzarbeit in Hektik gerät, gefährdet sich und seine Kollegen. Deshalb stehen für die Baumfäller blindes Vertrauen und perfektes Teamwork an oberster Stelle. Das Team von Wucher Helicopter kommt immer dann zum Einsatz, wenn die zu fällenden Bäume in besonders exponierten Lagen stehen. So wie bei der Burg Neu-Ems in Vorarlberg. Hier müssen die Männer um Pilot Wolfgang Jäger am Steilhang operieren. Aus dem Helikopter wird ein 30 Meter langes Seil mit einer Greifkralle zentimetergenau in den Baum manövriert. Baumkletterer befestigen diese am Baum und setzen dann zum Schnitt an. Ein gefährliches Manöver, denn wenn der Baum am Seil hängend unter seiner Last zusammenbricht, besteht akute Lebensgefahr. Etwas geruhsamer geht es bei der Holzfällerfamilie Schutti zu. Aber auch bei ihnen ist Vorsicht oberstes Gebot. Vor allem dann, wenn sie entlang einer Eisenbahntrasse dutzende Bäume fällen müssen. Die Baumriesen fallen im Minutentakt, denn die Schuttis sind ein eingespieltes Team und Vollprofis. In Roßleithen im Kalksteingebirge stehen zwei 1000 Jahre alte, über 40 Meter hohe Linden. Um Gefahren durch Astbruch vorzubeugen, müssen Baumkletterer die Riesen regelmäßig inspizieren. Die Männer um Markus Geier-Grois teilen die Faszination an der Arbeit in und mit der Natur. Bewaffnet mit Handsäge und extremer Kletterausrüstung schwingt sich der Trupp in die obersten Spitzen der Krone, ein eigener Mikrokosmos aber gefährlicher Ort für ihre Besucher. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 10.04.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 8

      Während Johanna Ernst aus Veitsch in der Steiermark bei der Kletter-WM in Arco um den Weltmeistertitel kämpft, versuchen sich die Brüder Martin und Florian Riegler an der Durchsteigung der Villnösser Rotwand in den Dolomiten. Markus Bendler hingegen plant eine Sportkletterroute im 11. Grad. Alle drei sind Klettersportler am Limit. Wandsüchtig zeigt die Grenzerfahrungen, aber auch medizinische Aspekte. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 24.04.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 9

      Die Pierra Menta in den französischen Alpen ist die „Tour de France“ des Skibergsteigens. In vier Tagen überwinden die Teilnehmer in Zweierteams insgesamt 10.000 Höhenmeter, im Aufstieg und in der Abfahrt. Im März 1999 sind auch die beiden Österreicher Michael Kurz und Martin Hornegger mit dabei. Am, 3. Renntag, bei einer der letzten Abfahrten, geschieht das Unglück: Michael Kurz wird in einer Schneewechte so abrupt auf Null gebremst, dass er sich einen Kompressionsbruch der Halswirbel zuzieht. Diagnose: Rollstuhl, Lähmung halsabwärts. Doch Michael Kurz gibt nicht auf, glaubt an die Rückkehr in ein normales Leben, will wieder zurück in den Spitzensport. Schritt für Schritt kämpft er sich voran. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 08.05.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 10

      Rainer Sengseis und Lukas Martin hängen täglich in den Seilen. Sie servicieren die 300 Kilometer Hochspannungsleitungen eines Wiener Energieversorgungsunternehmens. In 40, 50 Meter Höhe und mehr muss jeder Handgriff sitzen. Den Partner muss man manchmal blind verstehen, weil der Wind die Worte verbläst. Christoph Toth und Friedrich Trummer halten die Windkraftanlagen im Windpark Steinriegel am Laufen. Auf über 1400 Meter liegt der größte alpine Windpark Europas. Nur ein falscher Handgriff kann fatale Folgen haben. Doch das phantastische Panorama entschädigt Christoph und Friedrich für Vieles. Roland Radinger hat im Kraftwerk Ybbs-Persenbeug die Verantwortung für „die groben Arbeiten“. So auch beim Einbau eines neuen Schaufelrades im ältesten Laufkraftwerk Österreichs. Die über 60 Jahre alten Turbinen werden zur Effizienzsteigerung durch neuen Anlagen ersetzt. Roland führt durch einen der spannendsten Momente dabei. 110 Tonnen millimetergenau platziert. Ein schwergewichtiger Balanceakt. Der Film zeigt aber auch die privaten Seiten dieser nicht alltäglichen Männer. Warum machen sie diese Berufe mit Herzblut und können sich gar keinen besseren vorstellen? (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 22.05.2017 ServusTV Deutschland
      deutsche Erstausstrahlung ursprünglich für den 15.05.2017 angekündigt
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 11

      Die Überquerung von Europas höchstem Gebirge gehört zu den berühmtesten Abenteuern weltweit. Dabei sind die Spielarten sehr unterschiedlich: Die beiden Mountainbiker Theresa und Benjamin wagen sich von Seefeld aus auf eine abgelegene Freeride-Route, um die besten Trails zu finden. Die beiden Tiroler Joe und Reini laufen den über 500 Kilometer langen Traumpfad von München bis Venedig – zwei Lamas sind ihre Weggefährten. Und die Drachenflieger Steffen und Alex schrauben sich in Italien in den Himmel, um nur wenige Tage später und hunderte Kilometer weiter nördlich am bayerischen Chiemsee zu landen. (Text: Servus TV)

      Erstausstrahlung ursprünglich für den 22.05.2017 angekündigt
      1. Reviews/Kommentare
    • Folge 12

      Der Tiroler Bergfotograf Heinz Zak ist einer der wichtigsten Chronisten der Geschichte des Freikletterns, die besten Freikletterer der Welt und ihre Meilensteine wurden von ihm dokumentiert. Während Heinz Zak auch selbst immer wieder große und extreme Routen gelangen, hat er sich als Fotograf in den letzten Jahren vermehrt dem Raum zugewendet, in dem seine Reise einst begann den Bergen seiner Heimat Tirol. (Text: Servus TV)

      Erstausstrahlung ursprünglich für den 29.05.2017 angekündigt
      1. Reviews/Kommentare
    • Folge 13

      Wenn alle anderen in Deckung gehen, sind sie an der Reihe: Menschen, die täglich ihr Leben riskieren, um das vieler anderer zu retten. So ist das Präventionsteam des Cobra-Entschärfungsdienstes im ganzen Land unterwegs, um bei Staatsbesuchen und Massenveranstaltungen die Sicherheit zu gewährleisten. Immer einen Schritt voraus. Das ist das Motto, wenn hoher Besuch nach Österreich kommt, wie zum Beispiel beim Besuch von Prinz Charles und Camilla im April. Vor Eintreffen der Staatsgäste müssen Gruppeninspektor Andreas Waloschek und sein Team innerhalb kürzester Zeit gesamte Gebäude bis in den kleinsten Winkel untersuchen, um auch nicht nur ein falsches Kabel zu übersehen. „Wir suchen wie die Goldgräber, mit dem einzigen Unterschied, dass wir froh sind, wenn wir nichts finden“, so Mike, ein Sprengstoffsachkundiger Beamter. Oberst Franz Warisch ist der Leiter des Entschärfungsdienstes. Im Durchschnitt müssen er und sein Team dreimal täglich zu einem Einsatz ausrücken. Nur die wenigsten davon dringen zur Öffentlichkeit durch. Aber nicht nur Sprengsätze mit terroristischem Hintergrund stellen eine Bedrohung dar. In Österreich werden immer noch Jahr für Jahr 35.000 Tonnen an Kriegsrelikten gefunden. Dafür ist der Entminungsdienst des Bundesheeres verantwortlich. Entminungsdienstleiter Wolfgang Korner gewährt einen exklusiven Einblick in streng geheime Bunker, in denen entschärfte Fliegerbomben zwischengelagert werden. Außerdem ist ABENTEUER ÖSTERREICH dabei, wenn das Kriegsmaterial in heftigen Detonationen auf militärischem Sperrgebiet vernichtet wird. (Text: Servus TV)

      Erstausstrahlung ursprünglich für den 12.06.2017 angekündigt
      1. Reviews/Kommentare
    • Folge 14

      Die 24 Stunden vom Nordring bei Fuglau sind eine Rennveranstaltung für Menschen mit großer Liebe zum Motorsport und schmaler Börse. Die Vorgaben sind so einfach wie mörderisch: Volle 24 Stunden Rallyecross. Auf teils asphaltierter, teils geschotterter Rallyecrossstrecke. Ohne Beleuchtung. Ohne Tankstelle. Wer durchkommt hat gewonnen. Die Dokumentation ist keine Zusammenfassung des Renngeschehens, sondern zeigt, wie Motorsport abseits von Spitzensport und Geldmacherei geselliger Spaß für den „kleinen Mann“ sein kann. Denn bei diesem Rennen kommen keine millionenteuren Werksfahrzeuge zum Einsatz, sondern straßentaugliche „Exoten“ historischer Baujahre also Fahrzeuge, an die wir uns aus Kindertagen mit einem Augenzwinkern erinnern. Ladas, Fiat 126, VW-Käfer, Enten und anderes Getier auf vier Rädern, das von den Teams bereits Wochen vor dem Rennen in mehr oder weniger liebevoller Kleinarbeit restauriert und rennfertig gemacht wird. So exotisch wie die Fahrzeuge sind auch deren Fahrer. „Abenteuer Österreich“ begleitet zwei der über 60 Teams bei den vorbereitenden Arbeiten und vor allem durch die harten 24 Stunden, durch Hitze und Staub, durch Schlamm und Regen, durch banges Zittern und erschöpften Triumph. Zum Beispiel das „KGB Racing Team“, das bereits zum 5.Mal in Folge mit dem gleichen Fahrzeug, dem Lada „Olga“ teilnimmt. Sie erzählen nicht nur, welchen Aufwand sie betreiben, den Wagen jedesmal wieder „ins Leben zurückzuholen“ sondern auch, was einen Menschen eigentlich motiviert, an solch einem Event teilzunehmen. Oder die „Crazy Racing Dudes“, die noch ein wenig ratlos vor den traurigen Resten ihres noch namenlosen – Fiat 124 stehen. Ihn aber sicherlich bis zum Start des Rennens zum Leben erweckt haben werden. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.06.2017 ServusTV Deutschland
      Original-Erstausstrahlung: Mo 19.06.2017 ServusTV
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Folge 15

      Der Transport von Gütern ist eine der Grundvoraussetzungen für das Funktionieren unserer Gesellschaft. Es gilt: Die Ware muss ans Ziel. Oft unter abenteuerlichen Umständen. Auf der Koralpe im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet sollen 13 Windräder errichtet werden. Doch wie kommen die 120 Meter hohen Windräder auf einen Bergrücken, den bisher nur Almhirten und Waldarbeiter über schmale Forstwege erreichen mussten. Mit einem weltweit einzigartigen Spezial-Fahrzeug names „Bladelifter“ sollen die tonnenschweren und über 40 Meter langen Rotorblätter über eine enge Forstraße zu ihrem Bestimmungsort in 1.800 Meter Höhe transportiert werden. Wenn Straßen nicht mehr zu Verfügung stehen geht Philipp Dejakom in die Luft. Der Helikopterpilot wird im Kleinwalsertal die Einzelteile für eine gesamte Liftanlage auf den Berg fliegen. Jeder Kübel Beton, jede Liftstütze und selbst das Liftseil muss zur hochalpinen Baustelle per Luftweg transportiert werden. Zentimetergenau muss Philipp Dejakom seine Lasten absetzen und sich dabei blindlings auf die Anweisungen seiner Bodencrew verlassen. Die unberechenbaren Windbedingungen an Gebirgshängen machen jeden Flug zum Risiko. Wenn Lastenschiffe, die bis zu 200.000 Tonnen schwer sind, milimetergenau in ein Verladedock dirigiert werden müssen, ist das ein Abenteuer für sich. Mehr als 4 Millionen Tonnen werden im Hafen der Voestalpine jedes Jahr umgeschlagen. Die über 130 Meter langen Lastschiffe müssen im nur 150 Meter breiten Hafenbecken vom Kapitän des Bugsierschiffes zum Ent- und Beladen manövrieren. Man kann sich also vorstellen wieviel Feingefühl und Erfahrung es von dem Kapitän abverlangt, dieses ohne Zwischenfall unter immensen Zeitdruck zu bewerkstelligen. (Text: Servus TV)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.06.2017 ServusTV Deutschland
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Abenteuer Österreich im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …