Deutsche Erstausstrahlung: 23.10.1965 ZDF

    Noch spannender als eine Direktübertragung vom Pfeifestopfen war diese 25-minütige Spielshow von und mit Hanns Heinz Röll, in der nicht mehr und nicht weniger passierte, als dass drei Männer auf Kneipenstühlen an einem Tisch saßen und Skat spielten: der Moderator, ein prominenter Gast und ein Zuschauer. Achtzehn. Passend zum Konzept war auch die Dekoration frei von jeglichem Anspruch, lediglich eine blaue Wand und eine überdimensionale Dame-Spielkarte als Dia-Negativ waren im Hintergrund zu sehen. Zwanzig. Skat und Musik am Wochenende war der Untertitel, aber die Gastauftritte prominenter Musiker störten kaum. Zwo. Mehr als 100 Folgen liefen samstags am Vorabend. Null. Hanns Heinz Röll war auch Autor mehrerer Bücher zum Thema Skat. Später übernahm Karl-Heinz Bender die Moderation. Und weg! (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    18, 20 – nur nicht passen – Community

    Michael (geb. 1959) am 19.02.2014: Mir geht es genau so wie Carl... Ich habe auch nichts verstanden (Skat habe ich erst später beim Bund gelernt) aber der Fernseher war an und das war bei schlechtem Wetter die Hauptsache.
    Achim (geb. 1958) am 13.02.2014: Ich habe viele Sendungen gesehen. In der Familie traf man sich immer sonntags zum Skat. Der Vater, der Großvater und Onkel Horst. Ich paßte auf und rechnete an der Seite meines Großvaters die Pfennige und lernte so schließlich dieses spannende und große Spiel. Also, einen Nervenkitzel habe ich damals schon verspürt, wenn aus dem Studio ein riskanter Kreuz Hand übertragen wurde.
    Carl (geb. 1959) am 09.02.2014: Ich durfte die Sendung als Kind sehen. Verstanden habe ich nichts, aber wenn man schon mal gucken durfte. .....
    T. Nowakowski am 27.04.2009: Hatte auch schon mal beim ZDF angerufen, ob man von einer beliebigen Sendung ein Video bekommen kann, aber das war leider nicht möglich, weil diese Sendungen offensichtlich nicht aufgezeichnet wurden.

    Und private Aufzeichnungsgeräte gab es (außer Super 8) auch noch nicht. Ich glaube kaum, dass sich irgendjemand die Mühe gemacht hat und diesen heerrlichen Quatsch abgefilmt hat,

    Scheint leider unwiederbringlich verloren.
    Christian (geb. 1960) am 14.12.2008: Hendrik hat völlig Recht.

    Das war eine der abgedrehtesten Sendungen überhaupt! Vor allem für Kinder, die das ja im Vorabendprogramm - fast zur besten Sendezeit - sehen konnten, aber keinen Skat konnten!

    Es wurde ja kaum etwas erklärt. Die Herren saßen nach meiner Erinnerung Bier trinkend und qualmend um den Tisch, sagten kaum was und ab und an drosch mal einer eine Karte auf den Tisch.

    Dann sagte der Moderator "Gute Idee mit dem Pik-Buben" oder so etwas.

    Faszinierend fand ich auch die riesigen Fernsehkameras, die den Spieler z. T. über die Schulter schauten.

    Richtig kultig!

    Kann man das nicht auf DVD bekommen?

    Christian

    Cast & Crew