SOKO München
    • Staffel 43, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, 2.v.l.) und Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, l.) befragen Josef Birnbacher (Roland von Kummant, r.). – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Auf dem Grillplatz des Dorfes Wolfkirchen wird Ludger Freimuth von seinem Mann Paul Spor tot aufgefunden. Doc Weissenböck stellt fest, dass er erschlagen wurde. Die Kommissare ermitteln, dass Freimuth gegen die fröhlichen Griller mit rabiaten Mitteln vorgegangen ist: Mit überall installierten Kameras hat er ihr Kommen und Gehen aufgezeichnet, und mit Vuvuzelas hat er ihre Musikbeschallung torpediert. Außerdem hat er minutiös Akten angelegt zu jedem einzelnen Gast des Grillplatzes. Ins Visier der Kommissare geraten sowohl die Bürgermeisterin des Dorfes, Veronika Vogler, die gegen Freimuths und Spors Protest den Grillplatz genehmigt hat, als auch der Metzger Josef Birnbacher, der in der Nacht, in der Freimuth getötet wurde, ein lautes Fest auf dem Grillplatz veranstaltet hat. Außerdem beobachten die Kommissare, dass sich die Friseurin Anneliese Schulz dem Witwer gegenüber seltsam verhält. Der Sohn der Bürgermeisterin wiederum, Max Vogler, bewundert Freimuths und Spors Lebensstil und verteidigt ihn gegenüber den Dorfbewohnern. Die SOKO tappt lange im Dunkeln. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.11.2017 ZDF
      ZDF
      Mo 20.11.
      18:00 Uhr
    • Staffel 43, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, l.), Katharina Hahn (Bianca Hein, 2.v.l.), Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, 2.v. r.) und Dr. Weissenböck (Florian Odendahl, r.) sind am Tatort. – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Manuel Ried, der Star des Off-Broadwaystücks „Schwanensee Reloaded“, das derzeit in München gastiert, wird einen Tag vor der Premiere tot neben der Bühne aufgefunden. Die Ermittlungen der SOKO führen tief hinein ins Theatermilieu. Manuel Ried hatte bereits ein Engagement für den Broadway in der Tasche, was der Regisseur des Stücks, Roger Karwin, der sich als Förderer Manuels sieht, sehr kritisch kommentiert. Aber auch Manuels Agentin, Liz Füllgräber, ist empört über die Pläne ihres Stars. Und Manuels bester Freund, Andreas Lambert, sah die Karriere, die er selbst gern gemacht hätte, womöglich doch nicht so selbstlos und ohne Neid, wie er den Kommissaren gegenüber zu verstehen gibt. Schließlich gerät noch Alexa Keck ins Visier der SOKO, eine junge Tänzerin, die Manuel eine Stelle im Ensemble verschafft hat. Sie ist Andreas’ Freundin, und offensichtlich sind Manuel, Andreas und Alexa drei „ziemlich beste Freunde“. Die Polizei sieht Anlass für Zweifel. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 27.11.2017 ZDF
      ZDF
      Mo 27.11.
      18:00 Uhr
    • Staffel 43, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Toni Bischoff (Amanda da Gloria, l.) und Billie Curio (Sina Reiß, r.) beobachten die Ausgrabungsarbeiten der Spurensicherung. – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Lissy Keller meldet anonym das Versteck einer Leiche. Bauer glaubt an einen Teenager-Streich, aber Toni setzt sich dafür ein, dass an besagter Stelle eine Ausgrabung vorgenommen wird. Die Identifizierung der gefundenen Leiche gestaltet sich schwierig, aber es gibt eine Spur zu Sandra Scholz, einer Kneipenbesitzerin und ehemaligen Prostituierten. Sie hatte das Opfer vor mehr als sechs Jahren wegen Körperverletzung angezeigt. Eine weitere Spur führt zu Monika Keller. Die Frau des Toten gerät besonders dadurch in Verdacht, dass sie völlig emotionslos auf den Tod ihres Mannes reagiert und allen Verdacht auf Sandra Scholz zu lenken versucht. Die Kommissare befragen auch Monika Kellers Sohn Max und Tochter Lissy, die, wie sie annehmen, mehr über den Tod ihres Vaters weiß, als sie preisgeben will. Alina, die Schwester von Max und Lissy, ist verschwunden und bereitet Bauer und Co. Kopfzerbrechen. Sie kommen einem gut gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 04.12.2017 ZDF
      ZDF
      Mo 04.12.
      18:00 Uhr
    • Staffel 43, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Toni Bischoff (Amanda da Gloria, r.) und Arthur Bauer (Gerd Silberbauer, 2.v.r.) platzen in die Gedenkveranstaltung, an der unter anderen auch der Flamingo-Mann (Patrick Finger, 2.v.l.) teilnimmt. – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Der dritte Comic-Band „Jadas Welt“ ist erschienen. Der Verfasser gibt die Reihe unter dem Pseudonym „Mimeseo“ heraus. Bei einer Lesung will er sich outen. Doch da geschieht ein Mord. Die junge Tote ist Leni Fuchs, eine in der Comic-Szene bekannte Kritikerin und Mitarbeiterin in einem Comic-Laden. Sie hat eine soziale Phobie, was Toni zu ihrer wahren Identität führt: Sie ist Mimeseo. Die erste Spur führt zu Cetin, einem Comiczeichner. Cetin behauptet, Leni geliebt zu haben. Aber es gibt Hinweise auf ernsthafte Auseinandersetzungen zwischen den beiden. Eine weitere Spur führ zum Inhaber des Comic-Ladens und Chef der Toten, Martin Reindler. Auch die Organisatorin der Lesung, Gitti Bartl, könnte ein Motiv gehabt haben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 11.12.2017 ZDF
      ZDF
      Mo 11.12.
      18:00 Uhr
    • Staffel 43, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Dr. Weissenböck (Florian Odendahl, 2.v.r.) gibt erste Erkenntnisse von der Leiche am Tatort an Katharina Hahn (Bianca Hein, r.), Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, l.), und Billie Curio (Sina Reiß, 2.v.l.) weiter. – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Der erfolgreiche Chef der Jacob-Augenklinik, Prof. Dr. Jacob, wird im Park seiner Klinik erschossen. Zeugin ist die blinde Patientin Sieglinde Eberty, die präzise Angaben macht. Franz Ainfachnur nimmt sich der blinden Dame an, während Toni Bischoff zweifelt, ob sie wirklich so exakt hat mitbekommen können, wie der Mord vonstattenging. In der Klinik scheint es eine Reihe Kollegen mit Motiv zu geben: Jacob war ein selbstverliebtes Ekel. Die Trauer der Frau des Opfers, Ortrun Jacob, hält sich in Grenzen. Und sein Compagnon Dr. Rainer Behm glaubt, nun endlich auch etwas des Ruhmes einheimsen zu können, den bisher Prof. Jacob für sich allein beansprucht hat. Gemeinsam haben sie nämlich eine bahnbrechende Operationsmethode für Blinde entwickelt, die deren Sehfähigkeit wiederherstellen könnte. Schließlich kommt noch ein gewisser Lutz Ischinger als Verdächtiger ins Spiel. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 18.12.2017 ZDF
      ZDF
      Mo 18.12.
      18:00 Uhr

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO München im Fernsehen läuft.

    SOKO München auf DVD