SOKO München
    • Staffel 43, Folge 19 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Arthur Bauer (Gerd Silberbauer, l.) und Dr. Weissenböck (Florian Odendahl, r.) sprechen über die Leiche von Fabienne Lüders (Michelange Maté, vorne). – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Die Medizinstudentin Fabienne Lüders wird erstochen in einem Hotelzimmer aufgefunden. Das Zimmer ist auf den Namen Robert Kaiser gebucht. Der allerdings behauptet, sie nicht zu kennen. Die SOKO kommt dahinter, dass die Tote nicht nur mit Kaiser, sondern einer Reihe weiterer Herren, so auch mit Tobias Kern, Nächte in Hotels verbracht hat. Um Geld ging es ihr aber nicht. Engen Kontakt hatte sie außerdem zu Sybille Hummels, Chefin einer Detektei. Darüber hinaus befragt die SOKO Fabiennes Mitbewohner, Lukas Amling, einen Biologiestudenten. Offensichtlich haben die beiden aneinander vorbeigelebt. Kai Engelhard ist ein weiterer Kandidat, für den die Kommissare sich interessieren, nachdem er mit seinem Auto Sybille Hummels angefahren hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.01.2018 ZDF
    • Staffel 43, Folge 20 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, l.) und Arthur Bauer (Gerd Silberbauer, M.) im Gespräch mit Christian Heibl (Oliver Bürgin, r.). – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Start-up-Gründer Michael Novak stürzt vom Dach eines Coworking Space direkt den Kommissaren Ainfachnur und Hahn vor die Füße, die einen Kollegen Novaks in einem Mordfall befragen wollten. Im Bauchbereich hat das Opfer eine blutende Stichwunde. Die Kommissare stürmen das Bürohaus, denn der Täter muss sich noch darin aufhalten. Da Gefahr im Verzug ist, dürfen alle Personen, die sich im Gebäude aufhalten, 24 Stunden darin festgehalten werden. Bereits vor einigen Tagen war eine Kollegin Novaks ermordet worden. Gibt es einen Zusammenhang der beiden Mordfälle? Andreas Hauser, erfolgreicher Start-up-Gründer und Freund Novaks, gerät erneut ins Visier der Kommissare, ebenso Julia Bartsch, die behauptet, nur gelegentlich mit Novak Kaffee getrunken zu haben, und Christian Heibl, der ein innovatives Unternehmen mit Bioprodukten aufgezogen hat. Bei 37 Grad im Schatten und unerträglicher Hitze im Coworking Space ohne Klimaanlage beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 05.02.2018 ZDF
    • Staffel 43, Folge 21 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, l.) und Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, M.) befragen Georg Vorgruber (Oliver Clemens, r.). – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Brauerei-Chef Joseph Vorgruber wird tot vor dem Malz-Silo gefunden. Der Erste, der in Verdacht gerät, ist der Bruder des Opfers und Kompagnon, Georg, mit dem er einen heftigen Streit hatte. Georg wollte die Brauerei im Sinne des Vaters weiterhin traditionell betreiben, Joseph wollte sie modernisieren. So hatte er bereits einen holländischen Investor gefunden, der an dem Familienbetrieb interessiert ist. Aber auch Angelika Dillinger hätte ein Motiv. Sie betreibt eine kleine Gastwirtschaft, musste aber mit Joseph Vorgruber einen Brauereivertrag abschließen, der sie in den Ruin treibt. Ihr Mann, Gerhard, verdient als Taxifahrer gerade so viel, dass sie über die Runden kommen. Ein dritter Verdächtiger ist Brauereimeister Leopold Maier, der einen Mitarbeiterkredit bekommen hat, den er nun zurückzahlen müsste, was ihm aber nicht möglich ist. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 12.02.2018 ZDF
    • Staffel 43, Folge 22 (45 Min.)
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Dominik Morgenstern (Joscha Kiefer, M.) und Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, r.) sprechen auf dem Parkplatz mit Ralf Nowak (Oliver Korittke, l.). – © ZDF und MARKUS SAPPER

      Während einer Gruselführung durch Münchens historische Innenstadt wird Peter Raetz getötet. Am Tatort findet sich die Zahl 1701. In dem Jahr wurde die letzte Hexe von München hingerichtet. Sie hatte die Offerten eines mächtigen Mannes abgelehnt. Dafür musste sie mit dem Leben bezahlen und galt fortan als Hexe. Raetz’ Kolleginnen aus dem Ordnungsamt, Ann-Christin Irmer und Maria Helland, haben Raetz kurz vor seiner Ermordung noch gesehen kerngesund. Die Kommissare finden heraus, dass es zwischen Raetz und dem Bordellbesitzer Illinger einen geheimen Deal gab. In Illingers Edelbordell lernen sie die Prostituierte Elena Costa kennen, bei der Raetz Kunde war. Der erste Mord ist noch nicht aufgeklärt, da passiert der nächste: ebenfalls mit Hinweis auf eine Hexenlegende. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 19.02.2018 ZDF
    • Staffel 43, Folge 23
      Bild: ZDF und MARKUS SAPPER
      Franz Ainfachnur (Christofer v. Beau, 3.v.r.) ist undercover in der Butlerschule. – © ZDF und MARKUS SAPPER

      In der Butlerschule des einstigen Butlers Richard Schwarz wird Prädikatsschüler Florian Giesinger ermordet. Die SOKO-Kommissare stoßen bei seinen Mitschülern auf eine Mauer des Schweigens. Arthur Bauer schickt Franz Ainfachnur undercover als neureichen Millionär in die Butlerschule. Sie ist ein Geheimtipp für solvente Kunden auf der Suche nach Top-Personal. Franz erfährt so, dass Butlerschülerin Vanessa Kühne unter den Intrigen des Toten litt. Aber nicht nur sie hat ein Mordmotiv, sondern auch Konkurrent Ben Leitner, dessen kleinkriminelle Vergangenheit Florian publik machen wollte. Und ein dritter Kandidat kommt ins Spiel: der reiche Kunde Ludwig Seiler, der einen Unfall mit Todesfolge verursacht und Fahrerflucht begeht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 26.02.2018 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn SOKO München im Fernsehen läuft.

    SOKO München auf DVD