• Folge 690 (60 Min.)

      Ein paar Vitamine für die Abwehrkräfte, Magnesium für die Muskeln nach dem Sport, Ginko für ein besseres Gedächtnis – jeder dritte Deutsche konsumiert Nahrungsergänzungsmittel. Sie versprechen Vitalität und Gesundheit. Doch was viele nicht wissen: Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel, wie ein Stück Brot oder Apfel. Ihre Inhaltsstoffe dürfen nur so ausgesucht und dosiert sein, dass sie unsere Ernährung ergänzen. Heilen wie ein Arzneimittel dürfen sie nicht. Sie können uns aber auch schaden. Julia Sausmikat von der Verbraucherzentrale NRW weiß, worauf wir bei Nahrungsergänzungsmittel achten sollten. Und Sara Lapierre hat erlebt, wie skrupellos die Nahrungsmittelindustrie das Leid von Menschen ausnutzt. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 20.09.2021WDR
    • Folge 691 (60 Min.)

      Einer der gefährlichsten Vulkane der Welt liegt nicht weit weg: Es ist das Gebiet um den Vesuv mit den phlegräischen Feldern in Italien. Was sich im Inneren von Vulkanen kurz vorm Ausbruch tut, erforscht der Vulkanologe Dr. Ulrich Küppers im einzigartigen Labor der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Dokumentarfilmerin Ulla Lohmann ist als erste Frau weltweit in den Krater eines aktiven Vulkans in der Südsee geklettert. Beide sind fasziniert von der Naturgewalt, die sie bei ihren Vulkanexpeditionen spüren. Doch sie wissen auch um die Unberechenbarkeit, die die Vulkane nach wie vor zu einer tödlichen Gefahr machen. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 21.09.2021WDR
    • Folge 692 (60 Min.)

      Kochen und Backen gehört zu unserem Alltag dazu. Aber mit bestimmten Tricks und dem Wissen um die chemischen und physikalischen Prozesse dahinter, gelingen unsere Speisen vielleicht noch einen Tick köstlicher. Wir versuchen die Pizza im heimischen Backofen genauso gut hinzubekommen wie der Pizzabäcker im Steinofen. Und wir backen verschiedene Hefezöpfe: Welches Mehl passt am besten zum Backen? Ist das Gluten-Bashing gerechtfertigt? Was ist Sous-Vide? Und wie bringt man Schokolade wie ein Profi zum Schmelzen? Diese und weitere Fragen haben wir uns für diese Planet Wissen-Sendung vorgenommen: Quasi Wissenshappen zum Kochen und Backen. Unsere Gäste: Nelson Müller, Sterne- und Fernsehkoch und der Getreideforscher Prof. Friedrich Longin von der Uni Hohenheim. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 22.09.2021WDR
    • Folge 693 (60 Min.)

      Er ist ein magischer Ort: der Bodensee. Der größte See Deutschlands ist so sauber, dass die Fischer*innen sogar um die Nahrung für die Fische fürchten. Seit Jahrtausenden leben hier Menschen. Die Gegend ist durch ihre geschützte Lage besonders sonnenverwöhnt und fruchtbar. Heute bietet sie alles, was sich Urlauber*innen-Herzen wünschen: Grandiose Naturschauspiele, geschichtsträchtige Orte, kulturelle Highlights und internationales Flair – schließlich teilen sich vier Länder das Ufer des „schwäbischen Meeres“. Von den Schönheiten des Bodensees erzählen Björn Graf Bernadotte, der Chef der Blumeninsel Mainau, und die Touristikerin Ute Stegmann. Gäste: Björn Graf Bernadotte, Geschäftsführer der Insel Mainau Ute Stegmann, Geschäftsführerin der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 24.09.2021WDR
    • Folge 694 (60 Min.)

      13. März 2013: mit dem Argentinier Jorge Mario Bergoglio wird zum ersten Mal in der Geschichte der katholischen Kirche ein Jesuit in das höchste Kirchenamt gewählt. Die Jesuiten, ein mächtiger Orden, der auf eine bewegte Geschichte blickt zwischen Aufstieg, Niedergang und Neubeginn. Was ist das für ein Männerorden, um den sich seit Jahrhunderten Verschwörungsmythen ranken? Wofür steht die Societas Jesu heute in der katholischen Kirche und wie politisch ist sie wirklich? Und welche Antworten haben die Jesuiten und ihr Papst auf die drängenden Fragen der Zeit?

      Zu Gast im Studio:

      Martin Föhn SJ

      Aufgewachsen ist Martin Föhn als Bauernjunge im Muotathal im katholischen Kanton Schwyz. Dass er einmal Jesuit würde, hatte er gar nicht geplant. Nach einem längeren Aufenthalt in Peru studierte er Religionspädagogik. Durch die Exerzitien und die Atmosphäre des Ordenslebens angesprochen und begeistert, trat er 2010 dem Jesuiten-Orden bei und studierte Philosophie in München und Theologie in Paris. Heute verantwortet Martin Föhn den Bereich Bildung und Spiritualität in der Spezialseelsorge für die Stadt Basel und ist u.a. als Studentenseelsorger tätig.

      Prof. Dr. Markus Friedrich

      Der Historiker für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Hamburg und Buchautor forscht schon länger über die Societas Jesu. Sein neuestes Buch „Die Jesuiten-Aufstieg, Niedergang, Neubeginn“ zählt als wissenschaftliches Standardwerk zur bewegten Geschichte des Ordens, die mit der Gründung der Societas Jesu 1534 durch den spanischen Adligen Ignatius von Loyola begann. (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 28.09.2021WDR
    • Folge 695 (60 Min.)

      Schneller als bisher steigt die Zahl der Radfahrer*innen in Deutschland. Seit Beginn der Corona-Pandemie werden mehr Räder gekauft oder Leihräder gemietet. Jedoch radeln die Deutschen nach wie vor mit Hindernissen: In der Stadt enden Radwege im Nirgendwo oder führen haarscharf am dichten Straßenverkehr entlang. Auf dem Land haben nur wenige Straßen einen Fahrradweg. Hinzu kommt, was Fahrradfahrer*innen – oft in den sozialen Medien – berichten: Sie werden geschnitten, bedrängt und beschimpft. Kein Wunder also, dass sich viele Zuschauer*innen und Hörer*innen im Frühjahr 2021 an der SWR Mitmachaktion #besserRadfahren beteiligten. Wie geht’s jetzt weiter auf dem Weg zu einer Fahrrad-Nation Deutschland? Was muss sich in den Köpfen der Verkehrsteilnehmer*innen ändern – und wie gut können neue Mobilitätskonzepte und der Ausbau von Radwegen die Situation entschärfen?

      Zu Gast im Studio: Prof. Dr. Jochen Eckart (Professur Verkehrsökologie an der Hochschule Karlsruhe), Thomas Reuther (SWR Redakteur, Initiator der Mitmachaktion #besserRadfahren) und Prof. Dr. Angela Francke (Professorin für Radverkehr an der Hochschule Karlsruhe und Verkehrspsychologin. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 30.09.2021WDR
    • Folge 696 (60 Min.)

      Ein Lied kann uns zum Träumen oder zum Weinen bringen, ein anderes treibt uns beim Sport zu Höchstleistungen an. Musik beruhigt uns, macht uns glücklich. Nur eines macht Musik nie – sie lässt uns niemals kalt. Seit vielen Jahren untersucht der Musikpsychologe Prof. Dr. Günther Rötter, mit welchen Emotionen das Musikhören verknüpft ist. Aber der Musikrausch im Gehirn ist nicht bei jedem gleich: Heavy Metal-Fans können bei verzerrten Gitarren und Gebrüll nachweislich entspannen – unvorstellbar für einen Jazz-Liebhaber. Prof. Dr. Florian Heesch, Professor für Popularmusik an der Universität Siegen widmet sich den Metal-Klänge, die sich vom Nischensound zum rasant wachsenden, internationalen Forschungsfeld und Studienfach entwickelt haben. Es muss nicht immer Mozart sein, auch wenn seinen Klängen lange nachgesagt wurde, schlau zu machen. Zu Gast im Studio: (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 11.10.2021WDR
    • Folge 697 (60 Min.)

      Der Tastsinn führte lange Zeit ein stiefkindliches Dasein. Doch nun macht er Karriere. Neu entdeckte „Streichelrezeptoren“ in der Haut, die nur auf angenehme Berührungen reagieren, faszinieren die Haptik-Forscher und Mediziner stellen fest: Berührung kann Depressionen lindern. Auch Industrie-Designer nutzen das Potenzial des Tastsinns und punkten bei Kunden mit Produkten, die sich einfach gut anfühlen. Für Kinder ist Berührung ebenso unersetzlich wie Essen, Trinken und Schlafen, im Alltag von Erwachsenen kommt sie dagegen oft zu kurz. Warum Menschen Berührung brauchen, erklärt Haptik-Forscherin und Psychologin Dr. Ilona Croy bei Planet Wissen. Zu Gast im Studio: Dr. Ilona Croy, Professorin für Psychosomatik und Psychotherapie an der TU Dresden und Leiterin der Forschungsgruppe „Neuromarker“ (Text: WDR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 15.10.2021WDR
    • Folge 698 (60 Min.)

      Im Südwesten fast mediterranes Klima und im Osten raues Gebirge: Die Eifel ist nicht nur in Sachen Natur voller facettenreicher Gegensätze. Schon die Römer:innen wussten Wasser und Klima zu schätzen. Heute können Erholungssuchende dort den einzigen Nationalpark in Nordrhein-Westfalen erkunden. Dass die Natur aber nicht nur ein Erholungsort ist, zeigten die Fluten im Juli 2021. Viele Eifelgemeinden wurden überschwemmt, Häuser zerstört und Menschen obdachlos. Gemeinsam mit dem Ranger Sascha Wilden und dem Eifeler Krimiautor Ralf Kramp geht „Planet Wissen“ auf Eifel-Tour. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungMo 18.10.2021WDR
    • Folge 699 (60 Min.)

      Einfach ein Boot kaufen und damit um die Welt segeln – was für viele wie ein Traum klingt, hat ein junges Paar aus Hamburg wahrgemacht: Fünf Jahre haben die beiden an Bord gelebt, mal zu zweit, mal mit Gästen, und sind dabei Herausforderungen begegnet, mit denen sie am Anfang ihrer Reise nie gerechnet hätten. Wie muss man eine Segelreise vorbereiten? Mit welchen Gefahren muss man rechnen? Warum ist es trotzdem eines der faszinierendsten Abenteuer? In „Planet Wissen“ berichten der Segelreporter Johannes Erdmann und seine Frau Cati von ihren Erfahrungen auf See. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungDi 19.10.2021WDR
    • Folge 700 (60 Min.)

      Jede*r fünfte Bundesbürger*in war schon mal bei einem Osteopathen oder einer Osteopathin. Viele schwören auf die sanfte Behandlung mit den Händen. Aber was kann Osteopathie, was sind ihre Stärken und wo liegen ihre Grenzen? Handelt es sich dabei, wie Kritiker:innen sagen, eher um eine Wellness-Leistung als um eine Heilbehandlung? Wie erkennt man, ob ein osteopathischer Therapeut oder eine osteopathische Therapeutin qualifiziert sind – denn „Osteopath“ ist eine ungeschützte Bezeichnung in Deutschland. Die Expert:innen im Studio sind die Allgemeinmedizinerin und Osteopathin Dr. Petra Kramme, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für osteopathische Medizin sowie Dr. Christian Grüneberg, Professor für Physiotherapie und Bewegungsforschung an der Hochschule für Gesundheitsberufe in Bochum. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 20.10.2021WDR
    • Folge 701 (60 Min.)

      Jede:r braucht sie: Handwerker, die bauen, das Auto oder die Toilette reparieren und das Wohnzimmer streichen. Das ist nur eine kleine Auswahl der Handwerksleistungen, auf die man im Alltag angewiesen ist. Rund 130 Ausbildungsberufe im Handwerk zählen die Handwerkskammern. Doch es gibt ein Image-Problem. Immer weniger junge Leute entscheiden sich für einen solchen Beruf. Die Folge: Es dauert manchmal sehr lange, bis ein:e Handwerker:in kommen kann. Ann-Kathrin Heim von der Handwerkskammer Düsseldorf und Felix Moll, Inhaber einer Dachdeckerfirma, sprechen über Ausbildung, Karrieren und neue Technologien, die im Handwerk Einzug halten. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 21.10.2021WDR
    • Folge 702 (60 Min.)

      Venedig – kaum eine andere Stadt der Welt bietet eine solche Vielfalt an Bau- und Kunstwerken. Sie war mal eine Großmacht im Mittelalter und in der Renaissance. Und heute? Der Massentourismus verdrängt zunehmend die Venezianer:innen aus ihrer Stadt. Touristen-Läden und Luxus-Hotels statt Bäckereien, Gemüseläden oder Metzgereien. Kreuzfahrtschiffe und die anderen Motorboote auf den überfüllten Kanälen verpesten die Luft und gefährden das sensible Ökosystem der Lagune. Was läuft schief? Was könnte und müsste man besser machen? Darüber spricht „Planet Wissen“-Moderator Jo Hiller mit Petra Reski. Sie ist Journalistin, Buchautorin und lebt seit 1991 in Venedig. Außerdem mit dem Historiker Dr. Arne Karsten von der Bergischen Universität Wuppertal. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 22.10.2021WDR

    Auch interessant…