Synchronlücken – Made in Germany (Teil 3)

    von Ralf Döbele

    Ralf Döbele – 18.04.2011

    „New York Cops“ („N.Y.P.D. Blue“)


    41%
    Zwölf Staffeln, 261 Episoden – und in Deutschland fast vergessen. „N.Y.P.D. Blue“ gehört zu den erfolgreichsten US-Serien der Fernsehgeschichte, doch hierzulande hatten Detective Andy Sipowicz (Dennis Franz) und seine vier verschiedenen Partner nie wirklich Glück mit der Senderpolitik. Dabei starteten die „New York Cops“ zunächst auf einem hochkarätigen Sendeplatz im September 1994, am Montagabend direkt im Anschluss an das damals brandneue „Akte X“. Doch genau wie zunächst ProSieben, so verloren später auch kabel eins und Sat.1 das Interesse an der Serie.

    Zwar wurden Episoden bis in die achte Staffel hinein synchronisiert, doch ausgestrahlt wurden diese späteren Folgen bislang ausschließlich im Pay-TV. Der Griff zu DVDs ist für Fans ebenfalls keine Alternative, lediglich die ersten vier Staffeln sind in den USA erhältlich. Demnach wurden sämtliche Fälle mit Dennis Franz’ letztem Partner Mark-Paul Gosselaar alias Detective John Clark, dem Nachfolger von Rick Schroder, deutschen Zuschauern bislang vorenthalten.
    Die Besetzung der elften Staffel von „N.Y.P.D. Blue“.20th Century Fox Television
    Zurück zu: Synchronlücken – Made in Germany (Teil 2)

    weitere Meldungen