zurückFolge 1weiter

    • 1. Leben im Mittelalter

      Folge 1 (30 Min.)
      Beim Hoffest in Mainz gibt es Streit um die Sitzordnung. Der Abt zu Fulda (Hacky Rumpel) muss seinen Platz verlassen. – Bild: BR/SWR/Peter A. Schmidt / Peter A. Schmidt
      Beim Hoffest in Mainz gibt es Streit um die Sitzordnung. Der Abt zu Fulda (Hacky Rumpel) muss seinen Platz verlassen. – Bild: BR/SWR/Peter A. Schmidt / Peter A. Schmidt

      Der Südwesten der Bundesrepublik hat eine reiche Geschichte. Baden-Württemberg, das Saarland und Rheinland-Pfalz sind voller Spuren einer bewegten Vergangenheit: Das Kloster Reichenau zum Beispiel und der Dom in Speyer zeugen von der frühen Macht der Kirche; in Heidelberg, Freiburg und Tübingen stehen die ältesten Universitäten Deutschlands. Die Schlösser in Mannheim und Ludwigsburg lassen erahnen, wie prunkvoll absolutistische Monarchen regierten; das Hambacher Schloss erinnert daran, dass die Freiheitsbewegung im 19. Jahrhundert nirgendwo stärker war als in Baden und in der Pfalz. In Ludwigshafen künden die Produktionsstätten der Chemieindustrie vom enormen wirtschaftlichen Aufschwung der Region während der industriellen Revolution. Überall finden sich noch heute Zeugnisse dieser wechselvollen Historie. Die Reihe wird ergänzt durch vielfältige Online-Angebote wie zum Beispiel ein interaktives Lernspiel oder einen multimedialen Zeitstrahl. Das Mittelalter im Südwesten ist alles andere als ein düsteres Zeitalter. Es ist die Zeit, in der viele kleine Fürstentümer entstehen und Städte, in denen jeder Leibeigene zum Bürger werden kann. Klöster entwickeln sich zu Machtzentren und zu Orten, an denen Wissenschaft und Kultur gepflegt werden. Und aus einer feudalen, von ritterlichen Idealen geprägten Stände-Gesellschaft entwickelt sich über Jahre hinweg eine Gesellschaft, in der die Bürger ihr Leben immer mehr selbst in die Hand nehmen. Am 20. Mai 1184 ruft Kaiser Friedrich I. Barbarossa die Mächtigen des Reiches zum Mainzer Hoftag zusammen. Es soll das größte Fest werden, das die Zeitgenossen je erlebt haben. Barbarossa will damit seinen Machtanspruch deutlich machen. Aber ein Unwetter macht seinen Plan zunichte. Die Nonne Hildegard von Bingen ist eine Universalgelehrte, die die Heilkraft der Pflanzen studiert. Durch ihre Visionen, die die Zeitgenossen für göttliche Eingebungen halten, wird sie bekannt und schließlich Äbtissin in ihrem Kloster Rupertsberg bei Bingen am Rhein. Henggi Humpis ist Bürgermeister der Freien Reichsstadt Ravensburg. 1380 gründet er mit anderen Kaufleuten zusammen die Ravensburger Handelsgesellschaft, die zu einem der bedeutendsten Handelsunternehmen dieser Zeit wird. (Text: SWR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 14.06.2016 SWR Fernsehen
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Sendetermine

      Di
      23.04.201907:00–07:30SWR
      07:00–07:30
      Fr
      22.06.201809:30–10:00ARD-alpha
      09:30–10:00
      Sa
      04.11.201706:30–07:00SWR
      06:30–07:00
      Sa
      29.10.201606:15–06:45SWR
      06:15–06:45
      Di
      14.06.201607:00–07:30SWR NEU
      07:00–07:30

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Geschichte des Südwestens im Fernsehen läuft.

      Auch interessant …