Kommentare 1–4 von 4

    • (geb. 1972) am

      Hallo Hansi/unbekannt (geb. 1963), ich gebe dir Recht, "Das kalte Herz" ist hierbei kein Puppentrickfilm, sondern ein Puppenspiel. Ich hatte mich eben halt falsch ausgedrückt. Im Uebrigen gehe ich auch gerne mal ins Theater. Als Hamburger besuche ich ziemlich oft die Vorstellungen im Ohnsorg-Theater.
      • (geb. 1972) am

        Der Puppentrickfilm kam vor 25 Jahren einmal sonntagsvormittags auf dem selben Sendeplatz, wo auch sonst immer die Sendung mit der Maus ausgestrahlt wird, im Rahmen einer Märchenfilmserie, in denen alle bekannten Märchen als Puppentrickfilm gezeigt wurden. Hier hatte ich erstmalig „Das kalte Herz" gesehen, hatte aber nur oberflächlich mitbekommen, dass es dem Peter Munk um Macht, Reichtum und Einfluss ging. Besonders spannend fand ich die Szene, wo er das Glasmännlein bzw. den Schatzhauser, wie er auch hier in der Geschichte genannt wird, trifft und dann den Holländermichel. Besonders habe ich noch vor Augen, wie der Holländermichel em Peter Munk in einem Schrank die Herzen zeigt. Ich hatte hier allerdings nicht ganz mitbekommen, wie die Geschichte am Ende ausging.
        • (geb. 1984) am

          Du meinst vermutlich "Das kalte Herz" aus der Reihe "Märchen der Welt - Puppenspiel der kleinen Bühne". Die Episode war am 15.11.1981 um 10.45 Uhr in der ARD zu sehen. (Davor gab es schon Ausstrahlungen im Bayerischen und Hessischen Fernsehen.)
          Die Verfilmung der Puppenkiste dagegen wurde schon 1978 gesendet.
        • (geb. 1963) am

          Hallo Friedrich und andere .

          Also wie ungebildet kann man den sein ,eine Theaterform als Puppentrickfilm zu bezeichnen.
          Die Augsburger Puppenkiste ist ein Marionettentheater.
          Ich kann es schon nicht mehr lesen Wenn vom salzburger-Marionettentheater oder der Augsburger Puppenkiste der Begriff Animation oder Trickfilm mit Puppen verwendet wird.
          Geht mal ins Theater anstatt den ganzen tag nur vor dem Rechner zu sitzen.

          damit ihr was über Kultur "Theater " lernt.

          Lg Hansi
      • (geb. 1976) am

        Nicht ganz so gut wie der gleichnamige DDR-Film von 1958,aber allemal eine sehenswerte Neu-Adaption mit einem recht dramatischen Showdown,der es dem "Holländer-Michel" leider nur gestattete den vertragsbrüchigen Köhler durch Feuer und Blitz zu "enteignen",aber nicht seine Seele zur Hölle zu schicken oder gar ihn bei lebendigem Leibe aufzufressen (eine aus Sicht des "Holländer-Michels" vielleicht sogar angemessene Strafe,denn immerhin MUSS er anstelle des geretteten Köhlers am Ende ins Fegefeuer...!).
        • am

          Das kalte Herz ost DER Film meiner Kindheit. Ich haben ihn ungefähr mit drei Jahren das erste Mal gesehen. Und jetzt schaue ich es mir seit über 14 Jahren regelmäßig mit einer Freundin die ich noch aus dieser Zeit kenne an unserem Nostalgienachmittag an - ein Tag, an dem nur Kinderfilme angeschaut werden, die wir als kleine Mädchen gesehen haben. Vielleicht ist der Film nur so schön, weil er ein Bestandteil meiner Kindheit ist - aber das ist die beste Verfilmung dieses Märchens!

          Das kalte Herz auf DVD

          Auch interessant…