Zorro

    Zorro

    USA 1957–1959 (Walt Disney's Zorro)
    Deutsche Erstausstrahlung: 19.10.1994 RTL 2

    In Los Angeles geht 1820 alles drunter und drüber. Der Commandante tyrannisiert das Volk, so daß ein Edelmann auf Abhilfe sinnt: Tagsüber tritt Diego de la Vega (Guy Williams) als zaghafter Schöngeist auf, nachts kämpft er als Zorro maskiert für Gerechtigkeit. (Text: TV Spielfilm 21/1994)

    DVD-Tipps von Zorro-Fans

    Zorro – Community

    thiesi (geb. 1969) am 29.09.2015: Nachtrag: Laut der DT-M.at Internetseite aus Österreich sollen auch die 4 Specials in der ZORRO Gesamtbox vorhanden sein. Dort steht unter den Extras: 4 in Deutschland nie gezeigte Episoden - von daher schließe ich auf die Specials. Mann, wird das ein Freudenfest.
    Thiesi (geb. 1969) am 21.09.2015: Na endlich tut sich was. Am 20. November erscheint "Disneys ZORRO" endlich auf DVD in deutsch/englischer Sprache. Entweder als Komplettbox oder aufgeteilt in 2 Staffeln. Pro Staffel derzeit 49,98 Euro, die Komplettbox derzeit für 94,98 Euro. So wie die Produktionsbilder auf amazon.de aussehen, sind es die kolorierten Folgen der eigentlichen Schwarz-Weissen-Serie - so wie sie damals in den 90zigern auf RTL2 erstausgestrahlt wurden.
    MixiZ (geb. 1977) am 21.03.2013: Walt Disney's Zorro heißt aber nicht Guy Madison sondern Guy Williams (Armand Catalano)... und ja... das ist der beste Zorro in der besten Serie
    Urban Marti (geb. 1988) am 01.02.2010: "The Fencing Master has met his equal!" Wo bleibt der fechtende Teufelskerl, denn kein Kerker zu halten vermag? Wo bleibt der feurigste Liebhaber nach Casanova? Disneys Zorro-Serie der 50er ist genial und hat mir als Kind so manchen trüben Nachmittag gerettet. Ein Hoch auf Zorro! Hoffentlich kommt die Serie bald wieder.
    Toronadosgirl (geb. 1979) am 26.07.2008: ich hab in die Serie reinschnuppern können, fand bisher die aus den 90ern super, abe rje mejr ich von Guy Williams als Zorro sehe umso besser gefällt mir diese Serie :)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    78 tlg. US-Westernserie von Walt Disney nach dem Roman von Johnston McCulley („Zorro“; 1957–1959).

    Der spanische Edelmann Don Diego de la Vega (Guy Williams) führt im Los Angeles des Jahres 1820 ein Doppelleben. Tagsüber ist er der belesene Feingeist, des Nachts wird er zu Zorro, dem Rächer des unterdrückten Volks. Er ist dann ein tapferer Ritter, der stets mit Hut und Augenmaske bekleidet ist und unerkannt bleibt. Wo er eingreift, hinterlässt er den Buchstaben Z als Symbol für „Zorro“, dem spanischen Wort für „Fuchs“, das er seinen Gegnern auch gern mal mit dem Schwert in die Garderobe ritzt.

    Don Diegos Vater Don Alejandro (George J. Lewis) ahnt nichts vom Doppelleben seines Sohnes. Eingeweiht ist lediglich Zorros unerschrockener Diener Bernardo (Gene Sheldon), der sich taubstumm stellt, um den Gegner ausspionieren zu können. Dass er zwar stumm, aber nicht wirklich taub ist, weiß wiederum nur Zorro. Der Gegner ist der böse Captain Monastario (Britt Lomond), der die Macht in Los Angeles an sich gerissen hat und das Volk tyrannisiert. Dessen engster Mitarbeiter ist der dämliche Sergeant Demetrio Lopez Garcia (Henry Calvin).

    Die berühmten Zorro-Abenteuer waren schon etliche Male fürs Kino verfilmt worden, bis Walt Disney 1957 die erste Fernsehversion (natürlich noch in Schwarz-Weiß) drehte. Produktionen mit vermummten Helden wurden damals besonders kostengünstig produziert, indem mal den gut bezahlten Hauptdarsteller nur die Szenen spielen ließ, in denen er erkennbar war, und für die Szenen mit Maske billigere Doubles einsetzte.

    37 Jahre vergingen, bis diese Serie (die inzwischen eingefärbt worden war) erstmals in Deutschland lief. Eine Neuauflage namens Zorro – Der schwarze Rächer lief sogar noch vorher. Die Folgen waren 30 Minuten lang. Der Titelsong teilte mit: „Tief in der Na-hacht, wenn der Vollmond erwa-hacht, kommt ein Reiter, der heißt Zorro!“

    Auch interessant …