Bild: Youtube: ARD Screenshot
    Zoff und Zärtlichkeit – Bild: Youtube: ARD Screenshot

    Zoff und Zärtlichkeit

    D 1995
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.10.1995 Das Erste

    Frankfurt. Psychologiestudentin Eva freut sich auf ihre neue Wohnung. Mit Hilfe ihres Dozenten Rainer-Maria soll sie sogleich zur Praxis umfunktioniert werden. Dann der Schock. Es gibt einen zweiten Mieter: Harald, Student und angehender Unternehmensberater. Ein grotesker Kleinkrieg zwischen Macho und Emanze beginnt … (Text: Hörzu 39/1995)

    Zoff und Zärtlichkeit auf DVD

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. dt. Familienserie von Ecki Ziedrich.

    Harald Hofmann (Helmut Zierl) und Eva Jacobson (Christina Plate) teilen sich unfreiwillig eine Wohnung. Er ist angehender Unternehmensberater, der sich mit seinem Kumpel Reginald (Leonard Lansink) selbstständig machen will, das schnelle Geld sucht und immer wieder auf die Nase fällt. Sie ist alternativ angehaucht, will mit ihrem Dozenten Rainer-Maria Bertram (Heinrich Schafmeister) eine Psychologenpraxis eröffnen und sucht den Sinn des Lebens. Mit anderen Worten: Sie können sich nicht ausstehen, verlieben sich dann aber doch und heiraten. Statt sich gegenseitig aus der Wohnung zu werfen, ziehen sie in das Schwarzwalddorf Bad Herrenalb in die Wohnung von Haralds Stiefvater Josef (Pinkas Braun), die er sich mit den beiden Alten Heinz (Klaus Höhne) und Max (Wolfgang Greese) teilt.

    Autor und Regisseur Ecki Ziedrich hatte Helmut Zierl die Rolle des sich selbst immer wieder überschätzenden Verlierers Harald auf den Leib geschrieben. Die Folgen waren 45 Minuten lang und liefen dienstags um 20.15 Uhr.