Bild: ARD
    Ziehung der Lottozahlen – Bild: ARD

    Ziehung der Lottozahlen

    D 1965–
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.09.1965 ARD
    Alternativtitel: Lotto am Samstag / Samstagsziehung der Lottozahlen

    Fünf-Minuten-Show, in der jeden Samstag live die Lottozahlen „6 aus 49“ plus Zusatzzahl gezogen werden (seit 1991 auch plus Superzahl) und die Gewinnzahlen verschiedener Zusatzlotterien ermittelt bzw. bekannt gegeben werden: Glücksspirale (seit 1969), Spiel 77 (seit 1975), Super 6 (seit 1992).

    Der Deutsche Lottoblock war bereits 1955 gegründet worden und hatte eine sonntägliche Ziehung eingeführt (schon seit 1953 hatte es in Westberlin eine Lottoziehung „5 aus 90“ gegeben). Ab September 1965 übertrug die ARD die Ziehung, nun am Samstag, immer aus Frankfurt am Main. Die Gewinnzahlen der ersten Fernsehziehung lauteten 13, 21, 35, 36, 45, 46.

    Die Sendung lief über Jahrzehnte nach der großen Samstagabendshow gegen 22.00 Uhr, seit 1993 vor der 20.00 Uhr-Tagesschau. Moderatorin war anfangs Karin Dinslage, ab 1967 für mehr als 30 Jahre Karin Tietze-Ludwig, die als Lottofee berühmt wurde. Jede Ziehung leitete sie mit den Worten ein „Der Aufsichtsbeamte hat sich vor der Sendung vom ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes und der 49 Kugeln überzeugt.“

    Dieser berühmt gewordene Satz wurde 1986 abgeschafft, gleichzeitig gab es eine neue Dekoration, und die Zahlen erschienen hinterher noch einmal auf einer elektronischen Anzeigetafel, nicht mehr auf Holzklötzchen, die die Ansagerin vor sich auf einen Schreibtisch stellte. Tietze-Ludwigs Nachfolgerin wurde 1998 Franziska Reichenbacher, die auch den stets anwesenden Aufsichtsbeamten erstmals seit zehn Jahren wieder mit dem nostalgischen Satz erwähnte, aber nur einmal.

    Die eigentliche Ziehung ist Aufgabe des Ziehungsteams, zu dem neben dem Urkundsbeamten weitere Mitarbeiter von Hessen-Lotto gehören. Zwei Assistentinnen legen die Kugeln ein – es handelt sich um nummerierte Tischtennisbälle – und steuern die Ziehungsgeräte, ein Ziehungsleiter überwacht den Ablauf und kann jederzeit im Fall einer Panne eingreifen. Von Zeit zu Zeit kam es mal zu einer: Im Februar 1999 zerbrach während der Ziehung die Kugel mit der Ziffer 6. Ein paar Wochen später blieb eine Kugel in den Greifarmen der Maschine hängen.

    Aufruhr verursachte eine Satire des Politmagazins Monitor 1994, in der scheinbar nachgewiesen wurde, dass Finanzminister Theo Waigel die Ziehung der Lottozahlen manipulierte, um seine Staatskasse zu sanieren. Viele Zuschauer nahmen den Beitrag ernst.

    1982 kam zur Samstagsziehung das Lotto am Mittwoch im ZDF dazu, das 2000 mit dem Samstagslotto zu einer Lotterie zusammengelegt wurde. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Ziehung der Lottozahlen im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Sa
    10.12.19:57–20:00Das ErsteGewinnzahlen der 49. Ausspielung
    19:57–20:00
    Sa
    17.12.19:57–20:00Das ErsteGewinnzahlen der 50. Ausspielung
    19:57–20:00
    Sa
    24.12.19:58–20:00Das ErsteGewinnzahlen der 51. Ausspielung
    19:58–20:00
    Sa
    31.12.19:58–20:00Das ErsteGewinnzahlen der 52. Ausspielung
    19:58–20:00
    Sa
    07.01.19:57–20:00Das ErsteGewinnzahlen der 1. Ausspielung
    19:57–20:00
    Sa
    14.01.19:57–20:00Das ErsteGewinnzahlen der 2. Ausspielung
    19:57–20:00

    Cast & Crew