Wuff! Manchmal bin ich ein Hund

    Wuff! Manchmal bin ich ein Hund

    GB 1988–1996 (Woof!)
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.08.1991 Das Erste
    Alternativtitel: Wuff! Schon wieder bin ich ein Hund

    1991–1995 (ARD); 1995–1997 (Nickelodeon). 69 tlg. brit. Jugendserie („Woof!“; 1989–1994).

    Wann immer es bei dem jungen Eric Banks (Edward Fidoe) in der Nase kribbelt, verwandelt er sich in einen Hund – in jeder noch so unpassenden Situation. Mit seinem Freund Roy (Thomas Aldwinckle) hat Eric einen Verständigungscode verabredet: Einmal Bellen heißt Ja, zweimal Nein. Im Laufe der Serie wechselt die Hauptfigur zweimal, aber auch die neuen Jungen Rex Thomas (Adam Roper) und Jim Walters (Sebastian Mahjouri) verwandeln sich gelegentlich in einen Hund.

    42 halbstündige Folgen liefen im Nachmittagsprogramm der ARD, 27 weitere liefen als deutsche Erstausstrahlung auf Nickelodeon. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Wuff! Manchmal bin ich ein Hund – Community

    Mark (geb. 1980) am 04.04.2009: Ich habe damals in den Neunzigern die Serie auf Video aufgenommen, für meinen kleinen Bruder. Sie hat mir aber selbst so gut gefallen, dass ich die Folgen nie überspielt habe. Leider ist die Qualität durch das lange Lagern jedoch jenseits von gut und böse, insbesondere der Ton. Am Besten gefielen mir die Folgen, als Sarah Smart in die Serie einstieg, da kam nochmal Pepp in die Sache. Die Titelmusik tat ihr Übriges. Wäre schön, wenn es mal wieder käme oder es auf DVD veröffentlicht würde. Wie unkapitalistisch kann man denn eigentlich sein, diese Schätze nicht zu verwerten? :-) Viele Grüße an alle Fans.
    Jürgen (geb. 1975) am 10.12.2004: mochte diese serie immer gerne, wahrscheinlich hauptsächlich wegen der sympathischen darsteller und den total schrägen lehrern. komische typen eben. schade, dass es noch keine inhaltsangabe gibt

    Cast & Crew

    Auch interessant …