Wohin und zurück

    Wohin und zurück

    A/D 1984–1986
    Miniserie in 3 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 08.12.1984 3sat
    Alternativtitel: An uns glaubt Gott nicht mehr / Santa Fe / Welcome in Vienna

    Unter dem Obertitel „Wohin und zurück“ hat Georg Stefan Troller die Geschichte der eigenen Emigration erzählt: Auswanderung aus Österreich, Einwanderung in Amerika und Rückkehr nach Europa. So knapp könnte man die Inhalte der drei Fernsehfilme charakterisieren, würde nicht die Zeit, in der die Handlung spielt, die harmlosen Schlagworte relativieren: 1938 bis 1945 – es geht um jüdische Emigranten und, sofern sie überleben konnten, um ihre Heimkehr. (Text: ZDF Theaterkanal)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3 tlg. dt.-österr.-tschech. Filmreihe von Georg Stefan Troller, Regie: Axel Corti.

    Der 16 jährige Jude Ferry (Johannes Silberschneider) flieht aus Österreich, nachdem sein Vater in der Kristallnacht von den Nazis ermordet wurde. Über Paris und Marseille gelangt er in die USA. Dort weigert er sich, sich der amerikanischen Lebensweise anzupassen, leidet im Emigrantenmilieu aber auch unter Existenzangst. Er meldet sich zur Armee und kommt mit ihr 1945 zurück nach Wien, wo er erneut Schwierigkeiten hat, seine Identität zu finden.

    Anhand des autobiografisch geprägten Einzelschicksals zeigen Troller und Corti das millionenfache Leid von Vertreibung und Emigration. Die einzelnen, vielfach preisgekrönten Spielfilme hießen An uns glaubt Gott nicht mehr, Santa Fé und Welcome in Vienna. Der dritte Teil war auch im Kino zu sehen. Die Reihe erhielt den Grimme-Preis mit Gold 1987.