Deutsche Erstausstrahlung: 05.11.1995 RTL

    Verbrauchermagazin mit Geert Müller-Gerbes, im Spätprogramm am Sonntag, das Schicksale von Menschen schildert, die unverschuldet in Not geraten sind oder sich im bürokratischen Rechtswirrwarr verstrickt haben, und versucht zu helfen.

    Wenn die Hausratsversicherung eines Sehbehinderten nicht für einen Einbruch aufkommen will, weil er das Kleingedruckte nicht lesen konnte und nicht alles ganz vollständig angegeben hatte, dann setzt sich Müller-Gerbes an seinen gewaltigen Schreibtisch, telefoniert ein paar Mal mit dem Handy, fährt mit dem „Wir kämpfen um Sie“-Mobil durch die Gegend und steht schließlich bei dem Verzweifelten vor der Tür mit der frohen Botschaft: Sie kriegen Ihre 10 000 Mark!

    Die Sendung selbst geriet in einen endlosen Rechtsstreit, weil sie nach Ansicht des Kölner Anwaltvereins und mehrerer Gerichte Rechtsberatung leistete – das dürfen in Deutschland ausschließlich zugelassene Anwälte. Auch nach mehreren kosmetischen Änderungen am Konzept verlor RTL Prozesse in dieser Sache: Trotz des Anwaltes, den der Sender nun bei seinen Fernsehfällen einschaltete, sei immer noch die Redaktion die eigentlich Handelnde.

    Die Sendung entstand in Zusammenarbeit mit den Kirchen, um deren Anspruch auf Sendezeit bei den Privatsendern zu erfüllen. Der katholische Priester Dietmar Heeg zog mit Geert Müller-Gerbes gegen Ungerechtigkeiten zu Felde.

    Im Mai 2000 kam die Reihe unter dem neuen Titel Schluss mit lustig – Wir kämpfen für Sie und mit Hans Meiser als neuem Moderator ins Programm zurück. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew