Wiggle It

    Wiggle It

    The Adventures of Bro’Sis

    D 2003–2004
    13 Episoden

    Bro’Sis ist eine der erfolgreichsten deutschen Popgruppen. Dank der TV-Sendung „Popstars“ (RTL II) wurden die Mitglieder von Bro’Sis über Nacht zu Megastars. Ihr Album stürmte auf Platz 1 in den Charts und ihre Tournee war sofort ausverkauft.

    Doch, was niemand weiß, die sechs Bandmitglieder führen ein Doppelleben: Indira, Hila, Faiz, Ross, Giovanni und Shaham arbeiten neben ihrer Karriere als Popstars als Agenten für einen geheimen Auftraggeber namens Holger. Dieser Auftraggeber ist an keine staatlichen Weisungen gebunden und operiert auf eigene Faust. Bro’Sis ist sozusagen das A-Team der Musikbranche.

    Ihre Mission: Bro’Sis muss die Erde vor einem Größenwahnsinnigen beschützen, der die Weltherrschaft an sich reißen will. Bei diesem finsteren Unterdrücker handelt es sich um niemand geringeren als – Elvis Presley. Denn: Der King ist nie gestorben. Elvis lebt.

    Außerirdische Fans haben den King am 16. August 1977 auf ihren Heimatplaneten entführt, wo er jeden Tag ein Konzert geben musste. Irgendwann mussten sich die Außerirdischen von ihrem geliebten Idol trennen, da das unglaubliche Übergewicht des King die Existenz ihres kleinen Planeten bedrohte. Sie schenkten ihm zum Abschied ein Raumschiff, das aussieht wie ein Cheeseburger, und schickten ihn zurück in die Erdumlaufbahn.

    Durch jahrzehntelangen Cheeseburger-Missbrauch sieht Elvis mittlerweile aus wie der fette „Jabba the Hutt“ aus „Star Wars“. Außerdem frustrieren ihn die musikalischen Entwicklungen, die während seiner Abwesenheit auf der Erde stattgefunden haben und er sehnt sich nach den alten Zeiten zurück. Alles, was ihn interessiert, ist die Eroberung der Weltherrschaft des Rock’n Roll.

    Um dieses Ziel zu erreichen, ist ihm jedes Mittel recht.

    Zur Verwirklichung seiner üblen Pläne bedient sich der King einer infamen Methode: er zoomt sein Raumschiff auf mikroskopische Größe und fährt durch das Ohr in das Gehirn eines x-beliebigen Popstars oder anderen Prominenz ein. Das Opfer wird sodann von ihm manipuliert und ferngesteuert. Da er aus Gründen der Tarnung seine Marionetten meist nur einmal benutzt, kann es also jede Größe im Showbusiness treffen: Robbie Williams, Moby, P. Diddy oder Ozzy Osbourne – um nur eine Handvoll zu nennen. Selbst Bro’Sis sind rein theoretisch nicht gefeit vor einer feindlichen Übernahme durch den King.

    Wer auch immer von ihm in Beschlag genommen wurde, ist an seinen Cheeseburgerpupillen und seinem plötzlichen Faible für 50er Jahre Ausdrücke zu erkennen. Doch oft ist die Verkleidung so unglaublich, dass Bro’Sis den King erst entlarven, wenn es beinahe zu spät ist … (Text: pokito.tv)

    Dies und das

    GaGa-Zeichentrickserie aus deutscher Produktion, die es bisher nicht ins Fernsehen geschafft hat: Vor ihrer Fertigstellung hatte sich Bro’Sis bereits umformiert. Während die Gruppe offiziell „pausiert“, liegt die Ausstrahlung der Serie weiter auf Eis.