Deutsche Erstausstrahlung: 08.10.1994 ZDF

    17 tlg. dt. Familienserie von Barbara Engelke.

    Die fünf Geschwister Wissmann möbeln gemeinsam die heruntergekommene Villa ihrer verstorbenen Eltern auf. Keiner von ihnen wohnt dauerhaft dort, aber jeder findet bei Bedarf mal Unterschlupf. Der Älteste, Thomas (Rainer Hunold), führt eine Parfümfabrik, die er von den Eltern übernommen hat. Annabelle (Saskia Vester) hat eine Boutique, Fritz (Burkhard Heyl) ist Rechtspfleger und mit Ilona (Karina Thayenthal) verheiratet, Christine (Birge Schade) ist Lehrerin und Micha (Pascal Breuer) Jungmediziner.

    Die Pilotin Martine Menuet (Michèle Marian) ist Thomas’ Freundin, Jacques (Charles Regnier) ein alter Freund. Bauer Döpcke (Joost Siedhoff) und seine Frau (Doris Pusinelli) sind die Nachbarn der Villa.

    Die 50 minütigen Folgen liefen dienstags im Vorabendprogramm. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Wie Pech und Schwefel – Kauftipps

    Wie Pech und Schwefel – Community

    Budinsky am 27.06.2015: Die Serie wird wohl nie erscheinen ,deshalb bei Zuschauerservice vom ZDF anfragen. Hier können die Folgen bestellt werden,habe ich mittlerweile gemacht. Ist nicht wirklich günstig aber bevor man bis mn endlos warten muss. Kann man sich als Geb. der Weihnachtsgeschenk selber persönlich mit beschenken.
    Bettina (geb. 1967) am 13.11.2014: Schade, dass die Serie bisher nie wieder irgendwo lief. Hab sie damals gerne gesehen. Könnte man doch eigentlich mal wieder senden!! Ist irgendwie traurig, dass so tolle Serien immer in der Versenkung verschwinden... dafür anderer Mist zigmal gesendet wird.
    MCB (geb. 1971) am 19.02.2013: Eine herrliche, abgeschlossene ZDF-Serie. Witzig, ironisch, leichtfüßig inszeniert und mit einem wunderbaren Ensemble, das sichtlich Spaß an der Sache hatte. Rainer Hunold als Familienoberhaupt war noch schlank und spielte eine glaubwürdige Romanze mit Michèle Marian. Der große Charles Regnier gab den warmherzigen Jacques. Das wäre doch mal ein heißer Kandidat für eine Wiederholung auf zdf.kultur. Aber bitte ohne diesen albernen TV-Rahmen drum herum. Seltsames Stilmittel...

    Cast & Crew

    Auch interessant …