Richard Göttelmann (Günter Strack) ist Hauswirt in einem Mainzer Mietshaus, in dem fünf Parteien, zwei Läden und eine Werkstatt untergebracht sind. Stets kümmert sich Richard fürsorglich um die Sorgen und Probleme der Mieter. Das Zusammenleben dieser verläuft nicht immer harmonisch. Es gilt so manchen Streit zu schlichten, er erreicht aber immer wieder irgendwie eine Einigung.

    Auch in der eigenen Familie läuft für Richard Göttelmann nicht immer alles so wie er sich das gern wünschen würde. Sohn Thomas (Michael Raubbach) sucht nach einer verhauten Klassenarbeit das Weite und Tochter Renate (Maren Heising) verliebt sich ausgerechnet in den liederlichen Studenten Klaus Gegenbacher (Michael Schwarzmaier), der ebenfalls im Hause wohnt.

    So manche Sorgen bereitet Ihm auch seine Ehefrau Luise (Lis Verhoeven) die immer mal wieder für Aufsehen und Ärger in der ganzen Nachbarschaft gut ist. Zum Glück ist da noch Richards Schwager Josef, genannt Onkel Joe (Hans Clarin) mit seinen nicht immer ganz brauchbaren Erfindungen. Er steht Richard stets zur Seite wenn es ihm mal zu viel wird und er nicht mehr weiter weiß. (Text: Hubert Spöcker)

    Vorsicht, frisch gewachst! auf DVD

    Vorsicht, frisch gewachst! – Community

    Jens W (geb. 1971) am 06.03.2007: Die Serie wurde damals u.a. in Mainz in der Leibnizstrasse gedreht (zumindest die Außenaufnahme des Ladengeschäfts). War um die Ecke von meinen Eltern. Einmal hat uns der SWF(heute SWR) als wir vorm Hauses Fussball spielten gefragt, ob wir nicht im Hintergrund in einer Spielplatz-Szene kicken wollen. Das Ganze wurde dann auf dem Deutschhausplatz in Mainz (nähe Landtag) abgedreht.
    Hans Joachim Schwarzer (geb. 1957) am 04.02.2006: Isch seh´s noch wie heut vor mir, de Scheff vom Haus, de Rischaad Göttelmann, sei Döschdersche, de Name iss mer entfalle, war schwer veknallt in de Lehramtskandidat der wo zur Unnermiet`bei de Witwe Hannewald unnerm Dach gewohnt hat. Ganz Unne hatte de Kall unn die Grete Schredelsecker ihr Sannidärgeschäft unn dahde daerumm aach wohne. Dann waar noch e Läd´sche wo`s allemeeschlische Klummbatsch gab. Des hat die Klääre Zeisser betriwwe. In de erst Edaasch dat en warme wohne, von dem isch aach de Name net mer waas. Owedriwwer, maanisch, hätte die Imhoffs gewohnt, en Beamde mit seinere Familie. Die dritt`Edaasch, maan isch, wär`m Göddelmann sei`geweese. Irschendwann sinn dann ganz unnerm Dach Terkke inngezooche, se hawwe, glaawisch Ünnegül odder so geheiße. Wo die ihr`Baumadderjahl immer enuff gezooche hawwe, des hat mer dann immer im Vorspann geseh`. Alleweil fällt mer`s widder inn, Gengenbachä hott de Unnermieder von dere Witwe Hannewald geheiße. Zu derere kam Übrischens allsemaa die Frau Weischenridää zum Tee schlabsche. De absoluude Owwermadschoores war allerdings de Frau Göddelmann Ihr`n Bruudä, de Onkel Dschoh, geweese. Wann der uffgedauchd`iss mit seinere aalde Beh-Emm-Weh (Mit Seihdewaache), hat de Göddelmann immer die Kriehse kriett. Allerdings hat de Onkel Dschoh alle Promblemscher in dem Haus immä Rugg-Zugg in de Griff kriet. Fatzidd: Es wär´e Suppä Sach, wann mer die ganz`Gesellschafft e`maa widder sehe kennt!! Mit em e Scheene Gruß aus Owwähesse De "Vorsicht, frisch gewachst" Fänn Hans Joachim aus Biebertal
    Thomas (geb. 1967) am 11.11.2004: Die Serie wurde meines Wissens vom SWF in der Mainzer Neustadt gedreht.
    Jürgen (geb. 1968) am 02.09.2003: War das nicht eine Serie über eine Hausgemeinschaft eines größeren Wohnhauses in "Hessen" Frankfurt oder so? Daher "Frisch gewachst", das Schild hing im Treppenhaus dassen Stufen und Geländer aus Holz waren. An Günther Strack kann ich mich noch gut erinneren. Weiß jemand wann die genau ausgestrahlt wurde? Ich glaub die lief immer Samstags im Vorabendprogramm im ARD, oder.
    BERND (geb. 1970) am 17.08.2003: Kann mich leider nicht mehr so genau an die Serie erinnern. Mir ist nur eine Szene im Kopf geblieben die in einem Baumhaus spielt. Die Szene verfolgt mich nun seit Jahrzehnten ..... "fg" . Hier wäre doch eine Wiederholung unbedingt dringend angebracht.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    14 tlg. dt. Familienserie von Claus Landsittel.

    Das Leben in einem Mietshaus in Mainz. Hauswirt Richard Göttelmann (Günter Strack) und Ehefrau Luise (Lis Verhoeven) haben zwei Kinder: Thomas (Michael Raubbach) und Renate (Maren Heising), die in den Langzeitstudenten Klaus Gengenbacher (Michael Schwarzmaier) verknallt ist, der bei Wilhelmine Hannewald (Aenna Nau) als Untermieter wohnt.

    Göttelmanns Schwager Josef Böbele, genannt Onkel Joe (Hans Clarin), hat meistens die besten Ideen, wie man auf Umwegen Versöhnung stiftet oder sein Ziel durchsetzt, wenn sich wieder alle über die Hausordnung, verbotene Haustiere, im Weg stehende Bäume, im Hotel geklaute Handtücher, Türken als Nachbarn und die Regeln des Zusammenlebens in die Haare gekriegt haben. Im Haus wohnen noch Fräulein Claire Zeiser (Eva Zeidler) sowie der spießige Werner Imhoff (Til Erwig) und Frau Anna (Monika Hessenberg). Unten im Haus hat Karl Schredelsecker (Erwin Scherschel) seine Kfz-Werkstatt.

    Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.