Deutsche Erstausstrahlung: 02.04.1978 ZDF

    Dokumentarreihe, in der der Verhaltensforscher Professor Irenäus Eibl-Eibesfeldt, ein Schüler von Konrad Lorenz, zusammen mit Hans Hass Naturvölker beobachtete, um die wahre Natur des Menschen zu erforschen. Gedreht wurde mit einem Spiegelobjektiv, das scheinbar vom Filmgegenstand wegblickte, so dass sich die Protagonisten möglichst unbeobachtet fühlen und natürlich agieren konnten.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Doku-Reihe von Irenäus Eibl-Eibesfeldt und Hans Hass.

    In mehreren Staffeln beobachteten die beiden Forscher indigene Völker, z. B. die Eipo in Neuguinea, und bemühten sich, möglichst authentische Bilder von deren Verhalten zu bekommen. Zu diesem Zweck benutzte Hass ein spezielles Spiegelobjektiv, das scheinbar vom Filmgegenstand weg gerichtet ist, sodass sich der Gefilmte unbeobachtet fühlt. Das hatte den gleichen Effekt wie eine versteckte Kamera, nur musste man nicht umständlich die Kamera verstecken.