6 Folgen
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.10.1990 Bayerisches Fernsehen

    Es geht um die Spezies der Pechvögel und Unglücksraben. Komödiant Diether Krebs knüpft mit der neuen Sketch-Serie an das erfolgreiche „Sketchup“ an … (Text: Hörzu 42/1990)

    Voll daneben auf DVD

    Voll daneben – Community

    Simone am 09.04.2015: Hallo Werner, die Schauspielerin im Sauna-Sketch heißt Silke Rein
    Werner am 29.01.2015: Kann mir bitte jemand den Namen der Schauspielerin sagen die neben Dieter Krebs, Dieter Pfaff und Werner Kreindl im Sketch "Kleiderordnung in der Sauna" mitgewirkt hat? Danke im Vorraus!
    Dozer (geb. 1975) am 22.12.2009: Habe für alle Freunde mal den Abspann bei Youtube reingestellt. http://www.youtube.com/watch?v=EIQkXanKBg0 Viel Spass
    geraldo (geb. 1965) am 12.11.2007: der name war anja schiller. war ganz kurz in dem sinnlosen special am ende zu sehen.
    Katrin (geb. 1975) am 24.09.2007: am 15.10. kommt die DVD schon raus - als schickes digipak.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündige Sketch-Comedyshow mit Diether Krebs.

    Vier Jahre nach dem Ende von SketchUp kehrte Diether Krebs mit einem ähnlichen Format zurück. Er spielte die bewährten kurzen Sketche in schrägen Masken mit falschen Zähnen und dicken Brillengläsern und brachte Schenkelklopfer wie „Mein Name ist Rainer Hohn.“ – „Sag ihn mir trotzdem.“

    Anders als bei SketchUp hatte Krebs keine feste Sketchpartnerin mehr, sondern ein großes Ensemble, und es gab viele wiederkehrende Rollen, Rubriken und Running Gags: die beknackte Familie Ballerstaller mit Vater (Krebs), Mutter (Karin Heym), Sohn (Dominique Horwitz) und Nachbar Eddie (Peter Bongartz); Flugkapitän Pit Cock, „des Teufels Steuerknüppel“ (Krebs), und Co-Pilot Manfred Musch (Tilo Prückner); der Koch Harry Hunger (Krebs); und die dicke Sängerin (Krebs mit Perücke und Abendkleid), die bei jedem Versuch den Text ihrer Lieder vermasselte und immer neue Varianten der „Capri-Fischer“ und von „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ sang. Im Hintergrund saß dann ein genervter Pianist mit aufgeklebter Glatze. Der Pianist war der Liedermacher Ulrich Roski, der zugleich einer der Autoren der Reihe war. Die meisten Sketche schrieb Stefan Fuchs. Namensgeber für die beknackte Familie war ein weiterer Mitarbeiter der Sendung, Josef Ballerstaller.

    Zu Beginn jeder Folge sprach Krebs mit seiner Mutter (ebenfalls Krebs), und ein Orchester spielte die Musik. Alle Orchestermusiker wurden ebenfalls von Diether Krebs dargestellt. Weitere Ensemblemitglieder waren Gerd Lohmeyer, Dieter Pfaff, Anja Schiller, Werner Kreindl und Klaus Barner, außerdem traten Prominente in Gastrollen auf, darunter Rex Gildo, der sich selbst auf den Arm nahm.

    1991 wiederholte die ARD zwei einzelne Folgen, zeigte außerdem im Mai 1991 ein 40 minütiges Best-of und erreichte mit diesen Sendungen rund zehn Millionen Zuschauer, selbst eine Ausstrahlung um 22.40 Uhr sahen noch 7,5 Millionen. Ab 1992 wurden alle Folgen noch ein paar Mal auf dem regelmäßigen Sendeplatz dienstags um 21.05 Uhr gezeigt.

    Auch interessant …