Viel Vergnügen!

    Viel Vergnügen!

    D 1957–1958

    Spiele und Spielereien mit Peter Frankenfeld. 75 minütige Samstagabendshow.

    In vier Runden absolvieren von Frankenfeld zufällig ausgewählte Zuschauer Gedächtnis- oder Geschicklichkeitsspiele, bei denen teilweise das Saalpublikum durch die Stärke des Beifalls den Sieger bestimmt. Fester Bestandteil der Show ist die Schatzsuche: Irgendwo in der Veranstaltungsstadt ist ein Sachpreis versteckt, zu dem mehrere Hinweise gegeben werden, zunächst im Studio. Ist der Platz des Verstecks erkannt, muss der Kandidat während der Sendung dorthin gelangen und vor Ort nach dem Schatz suchen, was von Außenkameras übertragen wird. Findet er ihn, gewinnt er ihn. Passanten und Fernsehzuschauer können sich an der Suche beteiligen und gewinnen 50 DM, wenn sie einen Hinweis finden. In den anderen Runden variieren die Gewinne, da sie stets einen Bezug zum jeweiligen Spiel haben.

    Zwischendurch gibt es Musik oder komödiantische Einlagen Frankenfelds. Als Running Gag beginnen die Mitarbeiter der Sendung jeweils bereits während Frankfelds Abmoderation mit dem Abbau der Bühnenkulisse, wodurch Frankenfeld einige amüsante (und natürlich geplante) Missgeschicke passieren.

    Die Show lief monatlich und gastierte für jede Sendung in einer großen Halle einer anderen Stadt. Sie war Nachfolger von Bitte recht freundlich! und brachte es auf elf Ausgaben, bevor sie durch Heute abend Peter Frankenfeld abgelöst wurde. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew