Deutsche Erstausstrahlung: 04.09.1976 ARD

    Franzl, Sohn der Münchner Familie Seidl, hat Probleme mit einer Mathematikaufgabe. Sein Vater will sie ausrechnen, muß jedoch Rat bei Freunden suchen, weil er allein nicht weiterkommt. Aber die Rechnung, vor dem Sohn souverän dazustehen, geht für Papa nicht auf. Schließlich steht die Lösung auf einem Zettel, und Papa Seidl staunt, als er hört, wer das Ergebnis errechnet hat … (Text: Funk Uhr 48/1979)

    Vater Seidl und sein Sohn auf DVD

    Vater Seidl und sein Sohn – Community

    Alexander Weiß (geb. 1977) am 08.05.2012: Gott sei Dank, die DVDs sind bestellt und unterwegs! Vielleicht lösen sich nun endlich - nach 32 Jahren meine Ängste auf. Diese Serie löste bei mir so heftige Reaktionen aus, die ich kaum beschreiben kann. Ich kann mich nur noch an eine einzige Traumsequenz erinnern, in der Sedlmeyer auf einem Marktplatz im Nachthemd Fußball spielt und dabei irgendeinem Konflikt ausgesetzt ist. Alles verzerrt im Nebel und wohl mit Bluebox gedreht. Und ein diabolisch lachender Hans Clarin... Selbst als Elfjähriger hatte ich noch solche Angst vor der Wiederholung, daß ich es nicht gewagt habe, mir die Serie nochmals anzusehen. Die FSK 12 ist berechtigt. DAS kann also passieren, wenn man kleinen Kindern Sachen zeigt, die sie noch nicht verstehen! Hoffentlich ist mein Alptraum endlich vorbei, nachdem ich mir das ganze als Erwachsener angesehen habe. Ich werde über den weiteren Verlauf an dieser Stelle berichten...
    Martin (geb. 1971) am 06.03.2010: Ich habe sehr schöne Erinnerungen an diese Serie. Es wird nach 30 Jahren endlich mal Zeit, dass sie wiederholt wird
    Jürgen (geb. 1972) am 24.11.2006: Eine ganz eigene Serie. Sedlmayr verkörpert den Typ Vater den man sich heute nicht mehr vorstellen kann. Er ist schon etwas älter als die sonstigen Väter und stammt daher aus einer anderen Generation. Und die Werte die er seinem Sohn vermitteln will sind natürlich nicht zeitgemäss. Nicht einmal zu Anfang der 70er Jahre in der die Serie glaube ich spielt. Auch sehr gut, Hans Clarin in einer Nebenrolle. Das mit den Alpträumen kann ich verstehen, ab und an waren die Traumsequenzen von Vater Seidl tatsächlich etwas unheimlich geraten.
    Alexander Weiß (geb. 1977) am 19.10.2004: Habe die Serie als nicht einmal dreijähriger(!!!) Bub gesehen und immer fürchterliche Albträume gehabt!
    ulfi (geb. 1972) am 14.07.2004: Hallo walter sedlmayr war ein toller schauspieler und ich mochte ihn wahnsinnig gerne.ich wollte ich hätte ihn kennengelernt.leider erfuhr ich erst nach seinem tot das er in der elisabethstrassse gewohnt hat.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6 tlg. dt. Familienserie von Kurt Wilhelm.

    Neuauflage der Geschichten um den übereifrigen Vater Seidl (Walter Sedlmayr), seinen Sohn Franzl (Stefan Sichlinger), die patente Mutter (Monika Dahlberg), den resignierten Fünffachvater Brandstetter (Hans Clarin) und die Kellnerin Kathi (Franzi Kinateder).

    Kurt Wilhelm hatte über 20 Jahre zuvor bereits die Originalfernsehserie geschrieben. Er brachte die Probleme von Eltern mit Jugendlichen auf den aktuellen Stand, änderte aber nichts an der zeitlosen Konstellation. Die neue Version wurde über einen Zeitraum von fast drei Jahren aufgezeichnet – man sah es dem Sohn an. Mit seinem Alter änderten sich auch die Sorgen, die er seinem Vater bereitete.

    Auch interessant …