Väter der Klamotte

    Väter der Klamotte

    D 1973–1985
    Deutsche Erstausstrahlung: 05.10.1973 ZDF
    Alternativtitel: Es darf gelacht werden

    „Guten Abend, liebe Gäste, wir erfreuen euch aufs Beste. Mit Klamotten, Komödianten, die schon unsre Väter kannten“, so beginnt Fred Strittmatters und Quirin Amper Jr.s (Melodien zu „Dick und Doof“, „Pat und Patachon“ und „Die schnellste Maus von Mexiko“) fröhlicher Song, der auf die Slapstickserie „Väter der Klamotte“ einstimmt. Produziert wurden die einzelnen Kurzfilme in den 30er-Jahren in den USA. Insgesamt 198 Folgen sind in Deutschland erstmals 1973 unter dem Titel „Väter der Klamotte“ im Fernsehen gezeigt worden. Die Reihe avancierte gleich zum Dauerbrenner. In besonderer Erinnerung sind die vom Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch gesprochenen Kommentare, die den (Stummfilm-)Bildern eine ganz besondere Note verliehen. (Text: Premiere)

    Väter der Klamotte – Kauftipps

    Väter der Klamotte – Community

    PietS (geb. 1958) am 29.01.2016 19:01: Die Serie Klamottenkiste ist auf DVD erschienen , bei Väter der Klamootte muß es wohl eher an den Urheberrechten der Synchronisation liegen !
    Jan Koullen (geb. 1959) am 03.12.2015 19:04: Was wahren das fur Zeiten? Ich wohnte damals in Landgraaf in die Niederlande zuhause mit Meine Eltern und 2 brudern. Freitagabends ( 19.25 Uhr ) ging es los..... zeit fur Vater der Klamotte.....Dick und Doof! Was habe ich mich immer gefreut auf diese sendung, kurz unterbrochen durch die Mainselmanchen und dann ging,s weiter bis 18.50 Uhr. Die beiden Deutschen Stimmen von Stan und Ollie waren SUPER!! Die Dick und Doof sendungen wahren damals Einmahlig!! Wurden solche sendungen doch auf DVD erscheinen......
    ENSinblack (geb. 1960) am 30.09.2015: Daß solche Nostalgieschätze vor ca. 30 Jahren offenbar der archivalen Verwesung überlassen wurden, ist ein Verstoß     gegen die allgemeine weltumfassende Verpflichtung der Kulturgutpflege! Zumindest in Spartensendern wie zdf.kultur sollte doch ein Sendeplatz zur Wiederbelebung zu finden sein!
    #1000095 am 12.02.2014: Find ich auch schade, aber die Hoffnung stirbt zuletzt ...
    Thinkerbelle (geb. 1964) am 11.02.2014: Das finde ich wirklich schade. Und ich dachte, gerade bei so alten Filmen ist das Urheberrecht schon lange abgelaufen.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Mit Billy Bevan , Harry Langdon , Buster Keaton , Charley Chase , Bobby Vernon , Larry Semon , Laurel und Hardy, Einige Episoden enthalten sowohl Laurel und Hardy in gemeinsamen Filmen sowie auch Solofilme der Beiden

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    198 tlg. Slapstick-Reihe mit Schwarz-Weiß-Stummfilmen der 30er-Jahre aus den USA, die das ZDF zu einer Serie verschnitt. Zu den Komikern gehörten Jimmy Adams, Fatty Arbuckle, Billy Bevan, Charlie Chaplin, Charley Chase, Bill Dooley, Jack Duffy, Muriel Evans, Billy Gilbert, Oliver Hardy und Stan Laurel, Del Henderson, Buster Keaton, Edgar Kennedy, Florence Lake, Harry Langdon, Snub Pollard, Ben Turpin und Bobby Vernon.

    Hinter der Reihe stand das bewährte Team von Dick und Doof: Hanns Dieter Hüsch kommentierte aus dem Off, Fred Strittmatter, Quirin Amper jun. und Jirí Kanzelsberger komponierten und arrangierten, Heinz Caloué schrieb die Texte und puzzelte aus Filmen 25 Minüter zusammen. Die Titelmusik von Strittmatter und Amper begann mit dem Worten: Guten Abend, liebe Gäste, / wir erfreuen euch aufs Beste / mit Klamotten, Komödianten, / die schon uns’re Väter kannten.

    Die Folgen liefen auf dem etablierten Schwarz-Weiß-Klamottenplatz freitags um 18.25 Uhr.

    Auch interessant …