Unter uns

Unter uns

◀ zurück
1994, Folge 1–24 
weiter ▶
  • Folge 1

    Die Freundinnen Corinna Bach und Jennifer Turner haben herausgefunden, dass im Haus Schillerallee Nr. 10 eine Wohnung leer steht. Das Luxus-Dachgeschoss entspricht genau ihrem Geschmack, nur leider nicht ihrem Geldbeutel. Um trotzdem ihre ‚Traumwohnung‘ beziehen zu können, beschließen sie, eine WG zu gründen. Die kratzbürstige Vermieterin, Frau Weigel, stimmt zu, als sie erfährt, dass Corinna zu den oberen Zehntausend gehört. Ihrem Enkel, Chris Weigel, verschlägt es die Sprache, als er die beiden attraktiven Mädchen sieht. Olaf Schwarz leidet unter schweren Albträumen. Seine Tochter Antonia macht dafür die düstere Umgebung in Ostberlin verantwortlich. Sie bittet ihren Vater, mit ihr nach Köln umzuziehen, wo seine Schwester Irene lebt, die mit dem Bäcker Wolfgang Weigel verheiratet ist. Olaf ist Kinderarzt und zurzeit arbeitslos. Er willigt in den Umzug ein. In Köln trifft er zum ersten Mal seit Jahren seine Schwester wieder, zu der er keinen Kontakt mehr hatte. Das Wiedersehen fällt unerwartet herzlich aus. Anscheinend gibt es etwas in der Vergangenheit, was Olaf seiner Tochter verschweigt. Irene drängt ihn, Antonia die Wahrheit zu sagen. In den Weigels findet Antonia eine neue Familie und in ihrem Cousin Till einen guten Freund. Bei einem Ausflug mit Tills teurem Rad, das in Wirklichkeit seinem besten Freund Marc Albrecht gehört, der ebenfalls im gleichen Haus wohnt, kollidiert Antonia mit Marc, der ihr auf Roller-Blades entgegenkommt. Marc verliert durch den Aufprall das Bewusstsein … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 28.11.1994 RTL
  • Folge 2

    Marc kommt wieder zu sich. Olaf ist zum Glück zur Stelle und diagnostiziert eine leichte Gehirnerschütterung. Da hilft nur Ruhe. Olaf schimpft mit Antonia und auch Marc ist nicht gerade gut auf sie zu sprechen. Marcs Mutter Regina Albrecht, eine erfolgreiche Geschäftsfrau, kommt sofort nach Hause, als sie von dem Unfall erfährt. Aber dann zwingt ein wichtiger Termin in der Bank sie, ihren Sohn doch wieder allein zu lassen. Regina fühlt sich hin- und hergerissen zwischen ihren beruflichen Pflichten und ihrer Mutterrolle. Marc verschwindet wenig später, trotz der verordneten Ruhe, heimlich zu einem Treffen. Nur sein Freund Till wird von ihm eingeweiht. Olaf ist froh, als er von seiner Schwester erfährt, dass Margot Weigel die Miete für das freie Appartement im Haus senken will, solange er arbeitslos ist. Er ahnt nicht, dass Wolfgang und Irene 200 Mark aus eigener Tasche beisteuern, um das zu ermöglichen. Margot hat nämlich Vorurteile gegen die ‚Ostberliner‘. Corinna und Jennifer mühen sich mit den Umzugskartons, als sie unverhofft Hilfe von Chris, Alexander und Armin bekommen. Letzterer ist ebenfalls auf Wohnungssuche und äußert sich enthusiastisch über das Luxus-Dachgeschoss. Chris zeigt den beiden einen ‚geheimen‘ Treffpunkt – das Dach. Die Geschwister Olaf und Irene haben schnell wieder Vertrauen zueinander gefasst. Nur über einen Punkt bleiben sie unterschiedlicher Meinung. Irene findet es nicht in Ordnung, dass Olaf seine Tochter, was ihre Mutter betrifft, all’ die Jahre belogen hat. Aber Olaf hat Angst, Antonia die Wahrheit zu sagen … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 3

    Marc ist heimlich zu seiner Freundin Laura Böhme gefahren. Aber leider kommt kurz darauf ihre Mutter nach Hause. Marc macht sich enttäuscht aus dem Staub. Joachim Albrecht sucht in der Zwischenzeit nach seinem Sohn, der ja eigentlich das Bett hüten soll. Schließlich erfährt er von Till, wo Marc ist. Der rechnet nach seiner Heimkehr mit einer Strafpredigt, aber sein Vater hat sich schon wieder mit Alexander in Kunstbücher vertieft, die sie alles um sich herum vergessen lassen. Marc fühlt sich als Außenseiter, niemand scheint ihn vermisst zu haben. Regina, die ein schlechtes Gewissen ihrem Sohn gegenüber hat, will am Abend für alle kochen und lädt auch Laura dazu ein. Das Ganze endet für Marc mit einer Enttäuschung. Olaf nimmt sich fest vor, mit Antonia über ihre Mutter zu sprechen, aber im letzten Moment verlässt ihn wieder der Mut. Gerade als es sich Corinna und Jennifer in ihrer neuen Wohnung gemütlich machen wollen, klingelt es an der Tür. Armin Franke steht vor der Tür, einer der fleißigen Umzugshelfer. Er erinnert an die versprochene Tasse Kaffee. Jennifer reagiert wie immer zurückhaltend, während Corinna über den Besuch erfreut ist. Nach einer Weile rückt Armin mit der Sprache heraus. Er sucht ebenfalls eine Bleibe und würde gerne mit in die Dachgeschoss-Wohnung einziehen. Jennifer meint, dass sie keinen Mann in ihrer WG wollen. Aber Armin bringt einen unerwarteten Einwand vor, der ihn seinem Ziel näher bringt. Sophie Himmel, Margots unverheiratete Schwester, hat große Angst um ihren Job. Sie vertraut sich ihrem Neffen Wolfgang an. Margot deutet ihm gegenüber an, dass sie einen unversöhnlichen Hass auf Sophie hat. Der Grund liegt weit zurück in der Vergangenheit … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 4

    Corinna und Jennifer willigen ein, dass Armin bei ihnen einzieht, vorausgesetzt, Frau Weigel hat nichts dagegen. Margot, die den jungen Mann für Corinnas Cousin aus gutem Hause hält, ist einverstanden. Chris ist eifersüchtig, dass Armin und nicht er bei den beiden Frauen einzieht. Aber dann erzählt ihm Corinna, dass Armin homosexuell ist. Während Marc und Laura gelangweilt auf der Couch sitzen und auf Reginas Heimkehr warten, die für die ganze Familie kochen wollte, unterhalten sich Joachim und sein Sohn Alexander angeregt über Kunstgeschichte. Marc wird das Warten zu dumm, er geht mit Laura ins ‚Schiller‘. Und da bleibt er auch, als seine Mutter endlich nach Hause kommt und ihn holen will. Till und Antonia tauchen im Schiller auf. Beim Flipperspielen geraten Laura und Antonia in einem Streit. In dem Moment kommen Regina und Lauras Mutter Monika Böhme hinzu. Monika verbietet Laura jeglichen Kontakt zu Marc. Trotzdem treffen sich die beiden heimlich auf dem Dach wieder. Ein Schnappschuss, der zeigt, wie Marc seine Hand unter Lauras Bluse hat, fällt Monika Böhme in die Hände. Antonia und Till sind daran nicht ganz unschuldig und machen sich Vorwürfe, als Frau Böhme droht, Marc wegen Verführung Minderjähriger anzuzeigen … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 5

    Regina und Marc kommen mit Laura und Monika Böhme in die Wohnung der Albrechts. Monika will Marc wegen des Fotos anzeigen. Sein Vater Joachim reagiert gelassen und stellt sich Frau Böhme mit allerlei akademischen Titeln vor. Er klärt die aufgebrachte Frau darüber auf, dass sie anhand des Fotos keinerlei Beweise habe, da es nichts Kompromittierendes zeige. Laura schiebt die ganze Schuld auf Marc. Monika Böhme muss sich wohl oder übel mit Joachims angeblichen Erkundigungen über die rechtliche Sachlage zufrieden geben und verlässt mit Laura wütend die Wohnung. Marc ist enttäuscht darüber, dass seine Freundin ihm in den Rücken gefallen ist. Er macht mit ihr Schluss. Außerdem ist er eifersüchtig, weil Antonia sich so gut mit seinem besten Freund Till versteht. Er fordert von Till, dass dieser sich zwischem ihm und Antonia entscheidet. Antonia, die spürt, was los ist, zieht sich Till zuliebe von ihm zurück. Aber die beiden leiden unter der Trennung. Till holt sich tröstlichen Rat bei Tante Sophie. Auch Olaf und Antonia schließen die nette alte Dame sofort ins Herz. Sophie bietet an, ihnen bei der Einrichtung des Appartements zu helfen. Jennifer entdeckt während der Aerobicstunde einen gewissen Matthias, der sie offensichtlich nervös macht. Sie bittet Oliver, einen ihrer Schüler, sie nicht mit ihm allein zu lassen. Matthias versucht, Jennifer über Corinna auszufragen. Aber sie erklärt ihm knapp, dass Corinna nichts mehr von ihm wissen will und er sie in Ruhe lassen soll. Jennifer, die von Oliver nach Hause gefahren wird, bemerkt nicht, dass Matthias ihnen gefolgt ist. Als es am Abend klingelt, will Corinna, die Armin erwartet, öffnen und knallt erschrocken die Tür zu, als sie Matthias sieht. Der droht lautstark, sich notfalls mit Gewalt Eintritt zu verschaffen, wenn sie ihn nicht hereinlässt … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 6

    Matthias, Corinnas Ex-Freund, verschafft sich gewaltsam Zugang in die Dachwohnung. Chris rettet die Situation und wirft Matthias aus dem Haus. Margot Weigel, die Vermieterin, hat die Szene missbilligend beobachtet und empört sich lauthals über die neuen Mieterinnen. Alexander und Chris verteidigen Corinna und bemerken, dass sie sich beide in sie verliebt haben. Armin, Alexander und Chris gehen mit Corinna ins Kino. Jeder der drei Männer versucht, den Platz neben Corinna zu ergattern. Alex macht schließlich das Rennen. Im ‚Schiller‘ sucht Chris einen angemessenen Gegner beim Billardspiel. Armin bietet sich an, und Chris glaubt, leichtes Spiel gegen den ‚Schwulen‘ zu haben. Aber er täuscht sich. Der Abend wird für ihn eine Riesenpleite. Till ist unglücklich, weil er sowohl mit Antonia als auch mit Marc befreundet sein will. Aber die beiden sind einfach nicht unter einen Hut zu bekommen. Schließlich verbringt er den Abend mit Marc, während Antonia frustriert auf dem Dach sitzt. Wolfgang Weigel erfährt durch eine ungeschickte Bemerkung von Antonia, dass Chris Polizist werden will. Nach und nach stellt sich heraus, dass offenbar jeder im Haus von den beruflichen Plänen seines Sohnes wusste, nur er nicht. Für Wolfgang bricht eine Welt zusammen, denn er wünschte sich immer, dass Chris Anwalt wird wie sein Urgroßvater. Es kommt zum Streit zwischen Vater und Sohn … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 7

    Wolfgang will seinen Sohn dazu zwingen, Rechtsanwalt zu werden. Chris sträubt sich mit Händen und Füßen dagegen und plant sogar, zuhause auszuziehen. Olaf gelingt es, Wolfgang umzustimmen. Jetzt setzt der Professor seine ganzen Hoffnungen auf Till. Alexander hat Jennifer und Corinna zu einem Ausflug eingeladen. Eine Autopanne beendet die Landpartie. Die Mädchen fahren zurück nach Hause und lassen den frustrierten Alexander mit seinem kaputten Wagen zurück. Marc will im Park sein Modellflugzeug fliegen lassen und hat sich mit Till und Antonia verabredet, um seinen guten Willen zu zeigen. Antonia lässt sich von den Jungen überreden, das Modellflugzeug einmal selbst zu steuern. Leider geht dieser Flugversuch gründlich daneben. Armin trifft seine Freundin Tanja heimlich in der Dachwohnung zum Tête-à-tête. Das lauschige Stündchen wird durch die überraschende Rückkehr von Jennifer und Corinna jäh unterbrochen. Armin fürchtet um seine Tarnung als Homosexueller … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 8

    Sophie bemerkt Antonias Angst vor dem ersten Schultag und überredet Marc, dem Mädchen zu helfen. In der neuen Schulklasse hat Antonia ohne ihr Zutun bereits eine Feindin: Laura, die ihr die Schuld daran gibt, dass Marc mit ihr Schluss gemacht hat. Tanja ist überstürzt über das Dach aus der WG-Wohnung geflohen. Dieses Mal hat Armin noch Glück gehabt. Seine Tarnung ist nicht aufgeflogen. Und Armin hat noch ein Geheimnis: Er hat seinen Mitbewohnerinnen verschwiegen, dass er als kleines Licht in einem Radiosender arbeitet und sehnsüchtig auf seine große Chance wartet. Corinna lernt bei der Suche nach einer weiteren Mitbewohnerin die schüchterne Melanie kennen. Nach anfänglichem Zögern willigt auch Jennifer ein, dass Melanie die ‚Vierte im Bunde‘ wird. Alexander ist wütend über die Schlampigkeit seines Vaters. Ein fehlender Ersatzreifen war schuld daran, dass der Ausflug mit Corinna und Jennifer in einem Fiasko endete. Erstaunt registriert Joachim, wie wichtig diese Verabredung für seinen Sohn war. Regina beobachtet amüsiert, dass sich Alex zum ersten Mal in seinem Leben für etwas anderes als seine Studien interessiert. Wolfgangs Plan geht auf. Er verspricht Till, ihm an seinem 18. Geburtstag ein Auto zu schenken, wenn er Rechtsanwalt wird. Till ist zwar skeptisch, dass er jetzt wieder die Schulbank drücken soll, geht aber auf den ‚Kuhhandel‘ ein … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 9

    Melanie zieht in die Dachgeschosswohnung ein und bekommt direkt einen Vorgeschmack auf das ‚freie WG-Leben‘, als sie ohne anzuklopfen das Badezimmer betritt und dem nackten Armin gegenübersteht. Jennifer beruhigt Melanie damit, dass Armin an Frauen völlig desinteressiert sei. Als Melanie wenig später Chris kennen lernt, beginnt sie, hoffnungslos für ihn zu schwärmen. Das Objekt ihrer schüchternen Träume verabredet sich aber lieber mit Corinna, mit der er einen romantischen Abend verbringt. Till amüsiert sich über seinen großen Bruder, der sonst bei Frauen immer ziemlich scharf rangeht, aber in dieser Beziehung bei Corinna nicht weiterkommt. Armin reagiert eifersüchtig auf die sich entwickelnde Beziehung zwischen Chris und Corinna. Außerdem geht er etwas zu lässig mit seinen finanziellen Problemen um. Auf seinem Tisch stapeln sich die Rechnungen. Laura will sich an Antonia rächen und schmuggelt ihr den Füller einer Mitschülerin in die Tasche. Prompt wird der Füller entdeckt und Antonia des Diebstahls beschuldigt. Niemand außer Marc glaubt ihren Unschuldsbeteuerungen. Antonia weiß, wem sie das alles zu verdanken hat und plant eine Racheaktion, die allerdings gründlich in die Hose geht … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 10

    Marc nimmt die Schuld für Antonias Racheakt auf sich, damit sie nicht von der Schule verwiesen wird. Aber auch für ihn kommt es schlimmer als erwartet. Die Direktorin droht ihm mit Ausschluss vom Unterricht. Antonia wird von ihrem schlechten Gewissen geplagt. Sie hat Marc in diese verfahrene Situation gebracht. Als Till dann auch noch von seinem Vater beschuldigt wird, Marc zu der Dummheit angestiftet zu haben, geht Antonia zur Direktorin und gesteht ihre Schuld. Den Grund für ihre Feindschaft mit Laura lässt sie allerdings aus dem Spiel, weil sie nicht als Petze dastehen will. Marc hat weniger Hemmungen und erklärt Frau Eckhard die Gründe für Lauras Wut und Eifersucht. Daraufhin glaubt sie Antonia endlich, dass sie den Füller nicht gestohlen hat. Till vermutet, dass sein Freund Marc mehr für Antonia empfindet als er zugeben will. Marc streitet das vehement ab. Antonia hört die Unterhaltung zufällig mit an und ist wütend. Niemand hat Marc gebeten, den Helden zu spielen. Alexander beobachtet eifersüchtig Corinna und Chris. Schließlich nimmt er all’ seinen Mut zusammen und bittet Corinna, mit ihm eine Ausstellung für Moderne Kunst zu besuchen. Melanie versucht erfolglos, Chris auf sich aufmerksam zu machen. Er hat nur Augen für Corinna. Frustriert trösten sich Melanie und Armin gegenseitig. Corinna und Chris kommen sich näher. Sie verbringen viel Zeit miteinander, misstrauisch beobachtet von den anderen WG-Mitbewohnern … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 11

    Alexander überwindet seine Scheu und lädt Corinna zu einer Vernissage ein. Für ihn ist das die erste Verabredung mit einer Frau. Dementsprechend nervös ist er auch. Trotz oder gerade wegen seiner schüchternen Art wird der Abend mit Corinna für Alexander ein voller Erfolg. Bei der Verabschiedung ergreift Corinna die Initiative und gibt ihm einen Kuss auf die Wange. Alexander schwebt auf rosaroten Wolken. Bei einem Gespräch mit Olaf erfährt Anna zufällig, dass der Mann, der Sophies große Liebe war, ertrunken ist. Anna wundert sich über die Parallelen, denn ihr Großvater, Margots Mann, starb auf dieselbe Weise. Sophie erzählt ihr, was sich vor vierzig Jahren zwischen ihr, Margot und Werner, ihrem Schwager, abgespielt hat. Elke Niendorf kommt zu einer Modenschau in die Stadt. Irene freut sich, ihre alte Freundin wieder zu sehen. Sie berichtet Elke, dass Olaf und seine Tochter jetzt in der Schillerallee Nr. 10 wohnen. Elke erschrickt und verlässt fluchtartig das Restaurant. Antonia findet in einer Umzugskiste das Bild ihrer verstorbenen Mutter. Als sie von ihrem Vater mehr über die Umstände erfahren will, unter denen ihre Mutter ums Leben gekommen ist, wechselt dieser einfach das Thema … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 12

    Elke möchte vor ihrem Rückflug nach München unbedingt einmal Antonia sehen. Sie lauert ihr vor der Schule auf und folgt ihr unbemerkt. Als sie einem Taxi ausweichen muss, verstaucht sich Elke den Fuß. Antonia kommt ihr zu Hilfe und wundert sich, dass die fremde Frau ihren Namen kennt. Chris ist eifersüchtig auf Alexander. Er begreift nicht, was Corinna an diesem ‚Traumtänzer‘ findet. Um sich zu rächen, beschließt Chris, sich mit Melanie zu verabreden. Jennifers Mutter kündigt ihren Besuch in der WG an. Da sie und Corinna sich nicht leiden können, wird ein Tag gewählt, an dem Jennifers Mitbewohnerin in der Uni ist. Aber als Corinna und Melanie nach Hause kommen, ist Frau Turner immer noch da. Alexander ist mit seinen Gedanken nur noch bei Corinna. Bücher und Kunstgeschichte spielen kaum noch eine Rolle für ihn. Joachim beobachtet die Veränderungen seines Sohnes mit Unbehagen. Er beginnt, Erkundigungen über Corinna einzuziehen … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 13

    Elke beschließt nach ihrem Unfall, noch ein paar Tage in Köln zu bleiben. Sie möchte vor ihrer Abreise unbedingt noch einmal Antonia sehen. Sie gesteht Irene, dass ihr jetziger Ehemann nichts von der Existenz des Mädchens weiß. Irene begreift nicht, warum ihre Freundin das so lange geheim gehalten hat. Melanie ist überglücklich, weil sie mit ihrem Schwarm ins Kino geht. Der Abend entwickelt sich jedoch ganz anders, als sie es sich ausgemalt hat. Chris’ Gedanken kreisen nur um Corinna. Im ‚Schiller‘ stellt Melanie Chris zur Rede. Antonias Versuch, durch ein Gespräch mit Irene mehr über ihre Mutter herauszufinden, schlägt fehl. Antonia spürt, dass auch ihre Tante etwas verheimlicht und beschließt, mit Tills Hilfe hinter das Geheimnis zu kommen. Doch Irene bittet ihren Sohn, Antonia davon abzuhalten, in der Vergangenheit zu forschen … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 14

    Jennifer wirft Corinna vor, dass sie im Umgang mit Männern zu oberflächlich sei und sich gar keine Gedanken über die Konsequenzen ihres Verhaltens mache. Corinna sieht ein, dass sie Fehler gemacht hat und beschließt, in der nächsten Zeit die Finger von den Männern zu lassen. Für Alexander eine niederschmetternde Nachricht. Chris bereut sein Verhalten Melanie gegenüber. Er bittet sie, noch einmal mit ihm auszugehen. Melanie ist überglücklich. Aylin schnappt bei Margot Gerüchte über Corinna und die WG auf. Ihre Neugier ist geweckt. Als sie bei den Albrechts putzt, versucht sie Alexander auszuhorchen. Aber er hat keine Lust, sich mit Aylin über Corinna zu unterhalten. Der Radiomoderator Carsten Scholz wird fristlos entlassen. Armin bekommt seine große Chance, probeweise eine Sendung zu moderieren. Jetzt muss er, unter dem Pseudonym ‚Franco‘, beweisen, dass er mehr draufhat als coole Sprüche … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 15

    Chris ist niedergeschlagen. Seiner Meinung nach ist seine Aufnahmeprüfung für die Polizeiakademie nicht so gut gelaufen. Alle anderen Bewerber scheinen mit den Fragen besser zurecht gekommen zu sein. Wolfgang versucht seinen Sohn zu trösten. Jennifer nimmt die Post für Armin an und muss prompt für ein Nachnahmepäckchen und einen Mahnbescheid Geld auslegen. Jennifer und Corinna machen sich Gedanken über Armins kostspieligen Lebenswandel. Jennifer beschließt, die Kontrolle über seine Finanzen zu übernehmen. Zu allem Überfluss taucht auch noch einer von Armins Gläubigern in der WG auf und fordert hartnäckig sein Geld. Während des Sportunterrichts kommt es immer wieder zu Rangeleien zwischen Antonia und Laura. Lauras Wut auf ihre vermeintliche Rivalin wird immer größer. Sie gewinnt ihre Mitschülerin Carmen als Komplizin. In den Duschräumen der Sporthalle verüben Laura und Carmen einen hinterlistigen Anschlag auf Antonia … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 16

    Antonia ist in der Duschkabine der Turnhalle eingeschlossen, während gnadenlos das kochend heiße Wasser auf sie niederprasselt. Till, Marc und Heike finden Antonia gerade noch rechtzeitig in der Kabine, nachdem sie Carmen, die aus Angst und schlechtem Gewissen das Wasser abstellte, aus dem Gebäude rennen sahen. Laura Böhme hat sich bereits aus dem Staub gemacht und mit einer Lüge von ihrer Mutter ein Alibi erbettelt. Heike, Till und Marc fahren ihre Freundin ins Krankenhaus, wo sich herausstellt, dass Antonia zum Glück nicht schwer verletzt ist, aber einen Schock erlitten hat. Sie bringen sie nach Hause. Olaf beschließt, zusammen mit Marc die Schuldirektorin Frau Eckhard aufzusuchen. Marc vermutet, dass Laura hinter dem Anschlag steckt, obwohl er nur Carmen gesehen hat. Er überzeugt Frau Eckhard, bei den Eltern der beiden Mädchen anzurufen. Die Direktorin erfährt, dass Laura pünktlich zu Hause war, während Carmen noch nicht aufgetaucht ist. Sie sitzt bei ihrer Freundin Laura und muss ihr schwören, über den Vorfall zu schweigen. Corinna, Jennifer und Melanie können Ralf Wallmann nicht davon abbringen, auf den angeblich abwesenden Armin zu warten, der sich in Wirklichkeit in seinem Zimmer versteckt hat. Jennifer schlägt Ralf vor, seine Schulden in Wertgegenständen einzutreiben. Er entscheidet sich für Armins Fernseher und Gitarre. Kaum ist er verschwunden, halten die drei Mädchen ihrem Mitbewohner eine Standpauke, weil seine finanziellen Probleme sie dauernd in peinliche Situationen bringen. Armin ist deprimiert, aber nicht lange. Udo Kaiser besucht ihn und bietet ihm eine dreimonatige Probezeit als Radiomoderator an. Laura besucht Antonia und reißt sie aus ihrer Lethargie. Antonia schwört Rache … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 17

    Irene erfährt von ihrem Mann, dass Elke sich verabschieden will, weil sie am nächsten Tag nach München zurückfliegt. Da Olaf sich den ganzen Abend um Antonia kümmern will, ist Irene einverstanden, dass Elke zu ihr kommt. Sie bringt es allerdings nicht übers Herz, ihr zu verschweigen, wie schlecht es Antonia geht. Elke will das Mädchen unbedingt sehen. Die beiden Frauen beschließen, dass Elke am nächsten Morgen noch einmal wiederkommt, wenn Olaf ein Vorstellungsgespräch hat. Am nächsten Morgen bringt Irene ihre Freundin unter dem Vorwand zu Antonia, Elke wolle sich bei ihr für ihre Hilfe bedanken. Elke schenkt Antonia ein Paar Ohrringe – das Paar, das sie auf dem Jugendfoto trägt. Antonia ahnt nicht, dass sie ihre Mutter vor sich hat. Jennifer gibt Melanie vor ihrem zweiten Rendezvous mit Chris großzügig ein paar Tipps, wie man mit Männern umgeht. Sie soll ihm die kalte Schulter zeigen und ihn zappeln lassen. Das Essen im ‚Schiller‘ schleppt sich zäh dahin. Melanie wirft Chris vor, dass er mit seinen Gedanken bei Corinna sei. Er gesteht ihr, dass er glaubt, bei der Aufnahmeprüfung versagt zu haben. Melanie schmilzt vor Mitleid dahin und versucht, Chris aufzumuntern. Regina sagt ihrem Sohn Marc auf den Kopf zu, dass er Antonia mehr mag, als er zugeben will. Joachim rät Alexander ab, sich weiter mit Corinna zu beschäftigen. Olaf kehrt noch einmal um, weil er einige Unterlagen vergessen hat. Im Hausflur steht er plötzlich seiner Ex-Frau Elke gegenüber … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 18

    Der Streit zwischen Elke und Olaf eskaliert. Olaf verbietet seiner Ex-Frau weitere Besuche bei seiner Tochter. Elke ist empört, dass Antonia glaubt, ihre Mutter sei tot. Die Kluft zwischen den beiden scheint unüberwindbar. Margot unterbricht den Streit, Elke geht. Margots Neugier ist geweckt. Sie macht sich ihren eigenen Reim auf das, was sie aufschnappen konnte. Olaf wirft seiner Schwester Irene vor, ihn hintergangen zu haben. Wolfgang kann zwischen den beiden vermitteln. Sie versöhnen sich wieder. Aylin ruft Armin alias Franco in seiner Sendung an und lässt sich von ihm beraten, wie sie den von ihr umschwärmten Alexander für sich gewinnen kann. Er gibt ihr den Tipp, Interesse für das gleiche Fachgebiet zu zeigen. Aylin vergisst daraufhin das Putzen und widmet sich einem Kunstband. Leider gelingt es ihr trotzdem nicht, mit Alexander ins Gespräch zu kommen. Laura, die sich als Fotomodell bewerben will, schärft Carmen ein, sie weiterhin vor Frau Eckhard zu decken. Um sich abzusichern, schwärzt sie ihrerseits ihre Freundin bei der Direktorin an. Carmen soll von der Schule fliegen. Marc und Till erfahren von Heike und Carmen, wer hinter dem Anschlag steckt. Die beiden Jungen schmieden Rachepläne. Sie sperren Laura in der Dusche ein, wo sie panisch darauf wartet, das gleiche Schicksal zu erleiden wie Antonia … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 19

    Laura wird in der Dusche mit schwarzer Farbe überschüttet. Ihre Mitschüler verspotten sie, und auch von ihrer Mutter kann sie keine Unterstützung mehr erwarten. Monika Böhme hat nämlich erfahren, dass Laura sie hintergehen wollte und sich trotz ihres Verbotes auf das Casting für den Modeljob vorbereitet hat. Till und Marc erzählen Antonia begeistert von ihrer gelungenen Racheaktion, stoßen aber nicht auf Begeisterung. Antonia fühlt sich von den beiden bevormundet und ist vor allem auf Marc wütend. Heike kann ihre Freundin beruhigen und von weiteren Racheakten abbringen. Margot fragt Antonia nach ihrer Mutter aus. Irene versucht, ihrer Schwiegermutter klar zu machen, dass es manchmal besser ist, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Sie befürchtet, dass Margots Einmischung schlimme Folgen haben wird. Anna lässt sich von Sophie aus der Vergangenheit erzählen. Sie erfährt, wie Werner um Margot geworben hat, wie sich die junge Sophie in ihn verliebte und von ihrer Schwester gebeten wurde, bei der Hochzeit ihre Brautjungfer zu sein. Chris hat Melanie einen Job als Kellnerin im ‚Schiller‘ verschafft. Zusammen mit Jennifer, Corinna, Armin und Alexander, der die Augen nicht von Corinna lassen kann, übt sie das fachgerechte Servieren. An ihrem ersten Arbeitstag bekommt sie Ärger mit zwei Rowdys. Alexander kommt ihr zu Hilfe und gerät dabei selbst in Gefahr … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 20

    Chris beendet die Prügelei zwischen Alexander und den beiden Schlägertypen. Trotzdem kümmern sich Corinna, Jennifer und Melanie nur um Alexander, der ein blaues Auge abbekommen hat. Am nächsten Tag bedankt sich Melanie bei ihrem ‚Retter‘. Alexander lädt sie zu sich zum Essen ein. Melanie sagt eine Einladung von Chris ab, um ihn eifersüchtig zu machen. Aylin will sich um Alexander kümmern, zieht aber beleidigt ab, als Melanie zum Essen vorbeikommt. Aber kurz darauf lässt Melanie Alexander sitzen, weil er wie Chris nur über Corinna reden will. Anna erfährt mehr über Sophies Vergangenheit. Kurz vor Werners Hochzeit mit Margot hatte es so ausgesehen, als habe auch er sich in Sophie verliebt, ohne dass ihm das so richtig bewusst wurde. Anna ist gerührt über diese tragische Liebesgeschichte. Chris und Corinna bleiben zusammen im Lift stecken. Gerade als sie sich etwas näher kommen, werden sie von Margot befreit, die Chris vorwirft, den Aufzug absichtlich angehalten zu haben. Aylin gesteht Jennifer, dass sie in Alexander verliebt ist, er aber auf ihre Annäherungsversuche nicht reagiert. Wütend macht Melanie Corinna heftige Vorwürfe, weil sie allen Männern absichtlich den Kopf verdreht. Alexander will sich bei Melanie für das verpatzte Treffen entschuldigen, trifft aber nur Corinna an. Er gesteht ihr seine Zuneigung. Sie küssen sich leidenschaftlich … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 21

    Corinna und Alexander sind frisch verliebt. Corinna fürchtet allerdings, Jennifer von ihrer Beziehung zu erzählen, weil sie ihr versprochen hatte, sich eine Zeit lang von Männern fern zu halten. Sie bittet Alexander, niemandem von ihrem Glück zu erzählen. Dirk Jakubeit, der Jennifer auf der Straße sieht, verfolgt sie unbemerkt bis ins Sportstudio. Am Ende der ersten Aerobicstunde fällt Jennifers Blick auf Dirk. Sie reagiert verstört. Beide waren früher ein Liebespaar, jetzt zeigt Dirk wieder Interesse an Jennifer. Chris erzählt seinem Bruder Till von seiner letzten Begegnung mit Corinna im stecken gebliebenen Fahrstuhl. Er ist der festen Überzeugung, dass er sie zurückgewinnen kann, wenn sich ihm nochmal so eine Chance böte. Till schlägt vor, den Fahrstuhl ein zweites Mal zu stoppen. Aber der Plan schlägt fehl: Chris bleibt mit seiner Schwester Anna und seiner Oma Margot im Fahrstuhl stecken. Kurz darauf verdächtigt Margot ihren Enkel Till, ihr eine wertvolle Vase, die ihr viel bedeutete, zerbrochen zu haben … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 22

    Niemand glaubt Till, dass er Margots Vase nicht zerbrochen hat. Selbst Marc und Chris drängen ihn, seine Schuld endlich zuzugeben und sich bei seiner Großmutter zu entschuldigen. Margot erwartet, dass ihr jemand die Vase ersetzt. Till ist so verzweifelt über die ungerechten Anschuldigungen, dass er von zuhause abhaut. Melanie erzählt ihren Mitbewohnern Corinna und Armin von Jennifers Begegnung mit dem jungen Mann im Sportstudio. Corinna vermutet richtig, dass es sich um Jennifers früheren Freund Dirk handelt. Sie spricht ihre beste Freundin darauf an. Jennifer ist unglücklich, weil sie immer noch viel für Dirk empfindet. Aber da er ihr damals übel mitgespielt hat, will sie sich auf keinen Fall noch einmal auf ihn einlassen. Um in ihrem Entschluss nicht zu wanken, bittet sie Armin, sich als ihr Freund auszugeben. Sophie erzählt Anna, dass ihr auf Margots Hochzeit klar wurde, dass sie niemals heiraten werde. Denn ihre große Liebe war bereits vergeben – an ihre Schwester. Wenig später erfährt Sophie, dass sie ihre Stellung verliert. Irene ist beunruhigt. Sophie erklärt ihr, dass sie eine Abfindung bekommt. Allerdings weiß sie nicht, wie lange das Geld reicht … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 23

    Till bleibt spurlos verschwunden. Alle sind in großer Sorge, auch Marc und Antonia. Till meldet sich telefonisch bei Marc und sagt ihm, dass er beschlossen habe, fortzugehen und sich einen Job zu suchen, weil zuhause niemand an ihn glaube. Marc überredet seinen Freund, sich am nächsten Morgen mit ihm zu treffen. Marc ist unschlüssig, ob er Tills Eltern von dem Anruf erzählen soll. Antonia rät ihm, die Weigels einzuweihen. Marc erzählt Tills Mutter von dem Telefonat, ohne den Treffpunkt zu verraten. Aylins Interesse an Alexander ist so ungebrochen wie sein Desinteresse an ihr. Als sie im Radio Francos alias Armins Sendung hört, greift sie kurzentschlossen zum Telefon und fragt ihn um Rat. Er schlägt Aylin vor, den Angebeteten zu bekochen, denn Liebe gehe ja bekanntlich durch den Magen. Aylin beherzigt den Ratschlag und beginnt, Alexander mit türkischer Landeskost zu bekochen. An Corinnas und Alexanders Verliebtheit hat sich nichts geändert. Nach wie vor treffen sie sich heimlich auf dem Dachboden. Niemand weiß von ihrer Beziehung. Antonia fragt ihren Vater nach dem Foto ihrer Mutter, das sie vergeblich gesucht hat. Er behauptet, nicht zu wissen, wo es sei. Aber dann findet Antonia das Bild in Olafs Aktentasche. Sie stellt ihren Vater zur Rede … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
  • Folge 24

    Als Sophie der ahnungslosen Anna erzählt, dass Till wegen Margots zerbrochener Vase von zu Hause weggelaufen ist, beichtet sie unter Tränen, dass sie die Schuld an dem Malheur hatte und nur aus Angst vor ihrer Großmutter und ihrem Vater habe sie nicht den Mut gehabt, die Wahrheit zu sagen. Anna beichtet Margot alles und ihre Großmutter verzeiht ihr. Allerdings besteht sie trotzdem darauf, dass die Vase ersetzt wird. Wolfgang hat ein schlechtes Gewissen, als er erfährt, dass Anna aus Angst vor ihm gelogen hat. Er nimmt sich vor, in Zukunft beherrschter zu reagieren. Jennifer beschließt, die nächste Aerobicstunde ausfallen zu lassen, um Dirk nicht wieder zu begegnen. Dann erfährt sie von Melanie, dass er gar nicht da war. Wenig später trifft sie ihn vor der Haustür. Es gelingt ihm beinahe, Jennifers Herz zu erweichen. Armin taucht auf und lockt ‚seine Freundin‘ unter einem Vorwand fort. Marc kann Till nicht überreden, sich mit seinem Vater auszusprechen, der in einer nahe gelegenen Kneipe auf ihn wartet. Als Wolfgang kurz darauf von Marc erfährt, dass der Lastkahn, mit dem Till nach Holland will, noch einmal im Niehler Ölhafen anlegt, rast er mit dem Auto quer durch die Stadt, um seinen Sohn rechtzeitig abzufangen. Antonia und Laura drohen sich gegenseitig Revanche an. Als Antonia beobachtet, wie Laura nach Schulschluss von drei Schülern angepöbelt wird, vertreibt sie die Rowdys. Marc und Heike sind beeindruckt, vor allem, als Antonia auch noch wenige Minuten später die undankbare Laura vor einem vorbeirasenden Auto wegreißt. Laura ist bewusst, dass ihre Erzfeindin ihr das Leben gerettet hat. Am Nachmittag besucht sie Antonia und bietet ihr Waffenstillstand an … (Text: Premiere)

    Deutsche Erstausstrahlung: 1994 RTL
◀ zurück
1994##### 
weiter ▶