Deutsche Erstausstrahlung: 08.04.1983 ARD

    In 12 Folgen wird die Geschichte der Geschwister Balta erzählt. Vor 14 Jahren sind sie mit ihren Eltern aus der Türkei nach Deutschland gekommen. Doch noch immer fällt es ihnen schwer, sich hier zurechtzufinden und sich zu behaupten. – Die Serie soll mehr Verständnis wecken für Verschiedenheiten zwischen Deutschen und Türken im kulturellen, religiösen und familiären Raum. (Text: Hörzu 13/1983)

    Unsere Nachbarn, die Baltas – Community

    me (geb. 1973) am 25.12.2011: Ich erinnere mich nur zu gut: wir saßen damals mit der ganzen Familie vor dem TV und haben die Batsas gesehen. Auch, weil wir uns als türkische Familie mit der Serien-Famile identifiziert haben, wenngleich unbewusst! Mittlerweile haben sich die Türken mehr oder weniger intergriert und sind heute eine heterogene Gruppe. Eine Serie, die die Türken "nur" als "Gastarbeiter" (groteskes Wort!) porträtiert, hätte heute nur noch wenig Chancen und wäre heute wohl auch nicht mehr ganz zeitgemäß...
    Gerd Eckhardt (geb. 1973) am 05.10.2006: Freilich kenne ich es. Ich war zwar damals erst 10 aber die Serie war éinfach nur gut!
    britta p. (geb. 1967) am 10.12.2003: erinnere mich, dass der älteste sohn der familie balta einen schnurrbart trug und eine sensationell hässliche goldene steppjacke an hatte. verliebt war er in MARIANNE, die aber doch recht unwillig war und zudem zwei sehr unangenehme kumpel hatte, die den jungen herrn balta zu allerlei dünnsinn verführten, um sich hinterher über den reingelegten knaben mächtig zu freuen. natürlich passierte in der serie noch viel mehr, aber ich kann mich leider nicht erinnern. aber dieses ständige "MARRRRIANNE"-gemurmel sowie das güldene wams habe ich nie vergessen. Kennt das denn sonst niemand???

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    12 tlg. dt. Familienserie.

    Ausländer haben die gleichen Probleme wie Deutsche, aber manchmal andere Ideen, wie man sie lösen könnte. Und dann haben Ausländer oft das Problem, von Deutschen mit Misstrauen betrachtet zu werden. Um Letzteres zu beheben, führte der WDR Ersteres vor: Die Türken Habib (Aydin Yamanlar) und Selime Balta (Dilek Türker) leben mit ihren Kindern Inci (Ismet Bilir-Göze), Arif (Ayhan Falay) und Yüksel (Ali Ekmekyemez) seit 14 Jahren in Deutschland, werden aber noch immer nicht überall akzeptiert. Arif ist in Marianne (Helga Trojan), eine Deutsche, verliebt.

    Die 25-Minuten-Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm und wurden durch eine Doku-Reihe in den Dritten Programmen ergänzt.