Deutsche Erstausstrahlung: 03.06.2004 Kabel 1

    Großstädter kennen Bauernhöfe aus dem Fernsehen oder vielleicht noch vom „Urlaub auf dem Bauernhof“ – von der Knochenarbeit, die dahinter steckt, haben sie keine Ahnung. Die Bewohner vom Lande werden nicht selten sogar belächelt. Das Lachen wird nun zumindest zwei Familien aus der Großstadt vergehen: Familie Kleps aus Hamm und Familie Ryan aus Wuppertal werden sich zwei Wochen lang die Arbeit auf dem Bauernhof der Familie Eyberg bei Bergisch-Gladbach teilen … (Text: kabel eins)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Reality-Doku-Show, die deutsche Großstadtfamilien für zwei Wochen auf einen Bauernhof begleitet und dort bei der für sie ungewohnten Arbeit filmt.

    Na ja, Großstadt. Die erste war die Arbeiterfamilie Kleps aus Hamm, die andere die Möchtegern-Schickimickis Ryan aus Wuppertal, die mit dem Cadillac ankamen und entgeistert feststellten, dass Stilettos doch nicht das ideale Schuhwerk fürs Ausmisten sind. In der zweiten Staffel gab es für die Teilnehmer, die aus sechs Pärchen bestanden, härtere Aufgaben und wöchentliche Rauswürfe.

    Davon sahen die Zuschauer aber nicht mehr viel, da Kabel 1 die Reihe aus Furcht, die Quoten könnten noch in den Minusbereich sinken, nach drei Sendungen absetzte. Vorher waren auf dem gleichen Sendeplatz schon die Realityformate J-Game, Opas letzter Wille und Familie hin – Familie her eindrucksvoll gescheitert. Anfangs war die Doku-Soap angelehnt an Schwarzwaldhaus 1902 und The Simple Life, ab der zweiten Staffel mit den Rauswürfen auch an alle früheren Reality-Spielshows.

    Einstündige Folgen liefen staffelweise donnerstags um 20.15 Uhr.