Traumhochzeit

    Traumhochzeit

    D 1992–2012
    Deutsche Erstausstrahlung: 19.01.1992 RTLplus

    Drei heiratswillige Paare treten an, von denen eines nach diversen witzigen und romantischen Spielrunden eine komplette Hochzeit mit Feier und Flitterwochen gewinnen kann. Außerdem gehören originelle Heiratsanträge, die finale Spielrunde mit der bekannten Champagnerpyramide sowie die Trauung des siegreichen Paares direkt im Studio fest zu dem Konzept der Heiratsshow.

    Traumhochzeit – Kauftipps

    Traumhochzeit – Community

    User_1188475 am 05.09.2016 11:09: Auch wir sind Oktober 1998 verheiratet und haben 3 Jungs. Und sind irre glücklich!!
    Tanja Pfister (geb. 1968) am 23.10.2015 23:28: Hallo Antje, Bin ganz Deiner Meinung! Wir haben mit viel Glück die Folge 80 gewonnen, sind seit 1998 glücklich und haben 3 Kids. Du kannst dich gerne mal bei uns melden, Liebe Grüße Tanja und Carsten
    Antje Bernhardt (geb. 1972) am 25.08.2015: Hallo Community! Wen interessiert schon die "Liste Leute"..... viel mehr sollte uns alle interessieren, wer es bis heute geschafft hat, verheiratet zu bleiben und vor Allem: WAS IST DABEI RAUSGEKOMMEN? Wir feiern gerade heute unseren 20. Hochzeitstag und ich bin schon lange Zeit der Meinung, dass man noch einmal auf die Bühne treten sollte, um zu zeigen, dass auch die Ehen aus Lindas Zeiten durchaus halten können. Wir haben bis heute 7 Kinder in die Welt gesetzt und unser Gewinnerpaar hat 3 Kinder. Das ist doch für 2 Ehen aus der selben Staffel beachtlich - oder? Also - wer auch dieser Meinung ist, darf gern Kontakt zu mir aufnehmen. Ich kümmere mich gern um "den Rest"...... Viele Grüße aus Thüringen am 20.Hochzeitstag..... Antje und Carsten
    Antje (geb. 1969) am 13.03.2011: Wo die Liste der teilgenommenen Paare einzusehen ist, hätte ich auch gern gewußt und in welcher Sendung diese Paare dann auch anwesend waren.
    Marc Metje (geb. 1975) am 14.01.2011: Zu schön wäre es, wenn alle Lieder, die als Showakt in der Show waren auf Cd herauskäme, oder? Hatte das Glück 2x bei einer Aufzeichnung dabei gewesen zu sein.

    Traumhochzeit – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Große Abendspielshow für unverheiratete Paare mit Linda de Mol.

    Voraussetzung zum Mitmachen ist ein origineller Heiratsantrag, der mit versteckter Kamera gefilmt wird, wovon natürlich nur derjenige weiß, der den Antrag macht. Drei Paare wetteifern in verschiedenen Frage-, Aktions- und Übereinstimmungsspielen. Das schlechteste scheidet aus. Die beiden verbliebenen treten auf einer riesigen Torte gegeneinander an, wo sie erraten müssen, welche Antwort 100 Testpersonen auf eine Frage aus dem Bereich der Beziehung oder der Sexualität gegeben haben (z. B.: „Was machen Frauen, die verliebt sind?“). Dabei gibt es pro Frage mehrere richtige Antworten, und es geht darum, möglichst viele davon zu nennen. Die Spielrunden werden durch einen Showblock unterbrochen. Das Siegerpaar heiratet noch während der Sendung vor laufenden Kameras. Die Siegerbraut präsentiert ihr Hochzeitskleid (das der anderen Bräute und die Ringe sind für die Zuschauer immerhin in Einspielfilmen zu sehen, bei denen sich der Bräutigam die Augen zuhalten muss), es gibt einen Preis (gern eine komplette Schlafzimmerausstattung), dann wird das Paar in einer weißen Limousine zur Trauung gefahren, sagt Ja, und Linda de Mol heult.

    Die Trauung wurde bis 1999 von dem Standesbeamten Willy Weber vorgenommen, war jedoch nach deutschem Recht ungültig, da die Sendung in Holland produziert wurde. Die Kandidaten wurden deshalb unmittelbar danach – die Trauung und Präsentation der gewonnenen Hochzeitsreise waren das große Finale der Show – nach Deutschland gefahren und noch einmal rechtskräftig verheiratet.

    Traumhochzeit war die erste abendfüllende Show auf RTL und ein Sensationserfolg, bei dem zeitweise mehr als zehn Millionen Menschen zusahen. Sie lief zunächst staffelweise sonntags um 20.15 Uhr, z. B. in zehn aufeinander folgenden Wochen mit einer anschließenden neunmonatigen Pause. Mit der Verlegung auf Samstag um 20.15 Uhr wurde der Rhythmus geändert, die Show lief nun etwa monatlich. Produzent war John de Mol, Linda seine Schwester. Das Konzept stammte aus Holland, wo eine ähnliche Show unter dem Namen „Love Letters“ schon seit 1990 ebenfalls von Linda de Mol moderiert wurde. Die deutsche Version brachte es auf 92 Ausgaben.

    Auch interessant …