Transformers: Energon

    Transformers: Energon

    J 2004–2005 (Transformers: Super Link)
    52 Episoden

    Transformers Energon spielt 10 Jahre nach Armada. Megatron ist zusammen mit Megatron verschwunden. Autobots, Decepticons und Menschen leben in Frieden miteinander und suchen gemeinsam nach der lebensnotwendigen Substanz Energon. Der Junge Kicker ist von der Situation nicht begeistert und verachtet alle Transformers. Alpha Q versucht mit Hilfe seiner Terrorcons und den Decepticons genug Energon zu sammeln um den mächtigen Unicron wiederzubeleben.

    Transformers Energon ist eine regelrechte Hommage an G1 (1984). Viel Charaktere ähneln ihren Verwandten aus den 80er und das nicht nur im Namen. Im Laufe der Serie werden Alpha Q ware Absichten preisgegeben und auch der totgeglaubte Megatron kehrt zurück. (Text: Scourge)

    Spin-Off von Transformers

    DVD-Tipps von Transformers: Energon-Fans

    Transformers: Energon – Community

    Nevermore (geb. 1979) am 18.06.2013: Energon ist unter Transformers-Fans als schlechteste Transformers-Serie aller Zeiten berücksichtigt. Die ersten sieben Folgen haben noch Potential, danach geht der Serie rapide die Puste aus, nach etwa der Hälfte ist dann auch die Handlung im Grunde vorbei, also wird derselbe Plot noch mal wiederholt. Und weil nach 39 Folgen immer noch 13 Folgen zu füllen sind, gibt es noch die "Powerlinx Battles", die noch mal richtungsloser sind. Hinzu kommen regelmäßig Charakter-Rückentwicklungen (mehrfach in Form von Gehirnwäschen), schlechte Computeranimation, die oftmals nur die simpelsten Bewegungen erlaubt, die Gesichtsausdrücke beschränken sich auf "Mund auf" und "Mund zu", die Verwandlungen der Transformers (man muss ja Spielzeugfiguren bewerben) sind aufgrund des Weltraumsettings recht überflüssig, also gibt es ständig AUTOS, DIE IM WELTALL FAHREN... und in der englischen Fassung kommen auch noch unfertige Animation und vielfach vollkommen sinnbefreite Dialoge, bei denen die Sprecher ganz offensichtlich keinen Plan hatten, was ihre Sätze im Kontext der Handlung zu bedeuten haben, hinzu.
    Moonfight (geb. 1985) am 12.11.2005: Die Serien sind der Hammer, schade das sie nichtmehr ausgeschrahlt werden :( .

    Auch interessant …