Tom & Jerry

Tom & Jerry

USA 1940–1957
Deutsche Erstausstrahlung: 13.07.1976 ZDF
Alternativtitel: Jagdszenen in Hollywood

In dieser Serie bekriegen sich Katz und Maus, was das Zeug hält. Egal ob Mausefallen, diverse Schlaginstrumente oder Tomaten als Wurfgeschosse; Tom und Jerry gehen nie die Ideen aus, um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen. Mit dabei sind außerdem u.a. noch die Bulldogge Spike, sein Sohn Tyke sowie der Straßenkater Tim. (Text: Bernd Prodinger)

Tom & Jerry auf DVD
Tom & Jerry im Fernsehen
Fr
31.10.201415:00–15:15 UhrSuper RTL106Besuch für Tom
15:00–15:15 Uhr
Fr
31.10.201419:45–20:15 UhrSuper RTL109Tom wird geblitzt
19:45–20:15 Uhr
   110Feuchtfröhliche Ostern
   111Tom und die Musketiere
Fr
31.10.201422:35–22:55 UhrBoomerang104Gesegnete Mahlzeit
22:35–22:55 Uhr
Sa
01.11.201402:35–03:00 UhrBoomerang146Tom muss Wache schieben
02:35–03:00 Uhr
Sa
01.11.201406:00–06:25 UhrBoomerang133Jerry der Wirbelsturm
06:00–06:25 Uhr
Sa
01.11.201416:20–17:30 UhrBoomerang3Heiligabend
16:20–17:30 Uhr
Sa
01.11.201422:50–22:55 UhrBoomerang34Zwei kleine gegen Tom
22:50–22:55 Uhr
So
02.11.201402:35–03:00 UhrBoomerang149Tom und der liebe Nachbar
02:35–03:00 Uhr
So
02.11.201406:00–06:25 UhrBoomerang137Die gute Fee
06:00–06:25 Uhr
So
02.11.201411:30–11:35 UhrBoomerang53Tom und der Keulendieb
11:30–11:35 Uhr
So
02.11.201416:20–17:30 UhrBoomerang9Tom und Tim, die beiden Schurken
16:20–17:30 Uhr
Mo
03.11.201413:30–13:35 UhrBoomerang7Tom und Ich treffen alle Neune
13:30–13:35 Uhr
Tom & Jerry – Community
marc am 27.06.2014: Hi, weis einer auf wieviele Episoden die Fassungen kommen, die grad auf SRTL laufen? Sprich die zusammen geschnittenen mit den Titelsong von Udo Jürgens...
#449244 am 19.06.2014: Hallo Leute, bin seit ich Kind war ein riesen Fan dieser Serie. Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass einige Szenen zumindest im TV (nicht immer aber auch auf der DVD) gekürzt wurden, weil sie nicht politisch korrekt erschienen. Welche Szenen das sind, kann man ja größtenteils hier im Netz nachlesen. Interessanter finde ich aber die (angeblich) verschollenen Szenen. Es geht dabei um Szenen, die in den Originalen Kurzfilmen, die in den 1940er Jahren in den Kinos liefen enthalten waren, aber aufgrund ihrer außerordentlichen Brutalität bei der Übertragung der alten Filme auf neues Trägermaterial in den 1960er Jahren bereits vollständig weggelassen wurden (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tom_und_Jerry#Zensur) Es soll dabei um sehr gewalttätige Szenen gehen, die angeblich „alle heute bekannten Szenen in den Schatten stellen“. Dementsprechend sind sie heute bzw. schon seit den 1960er Jahren auf keinem Masterband mehr enthalten. Ist etwas bekannt, was genau diese Szenen enthielten oder ob dieses Material noch irgendwo vorhanden oder einsehbar ist? Wäre mal interessant zu wissen, wie diese „andere Seite“ von Tom Jerry aussah und warum man das in den 1940er Jahren offenbar noch bedenkenlos in den Kinos zeigen konnte. Vielleicht hat irgendein Fan noch einzelne Bilder davon oder kennt irgendwelche Zeitzeugen, die sich an den Inhalt der „originalen“ Filme erinnern. Um es nochmal klarzustellen: ich spreche hier nicht von den allgemein bekannten Cutscenes, die man im Schnittberichte-Portal oder anderswo einsehen kann sondern um die Original-Kinofassungen aus den 1940er Jahren.
#364289 am 14.06.2014: Hallo, weiß jemand den/die Geburtstag/e von Tom Jerry und Spike, also wann sie erfunden wurden? Bei den Disney-Figuren wird immer von den Medien zum runden Geburtstag von Micky, Donald, etc. erinnert. Gibt es so ein konkretes Datum auch bei Tom, Jerry und Spike? Außerdem kann ich mich erinnern, dass die Classic-Folgen von verschiedenen Stimmen erzählt wurden: von Jerry, von Spike, von einem anderen Erzähler oder es wurde gar nicht gesprochen. Aus der Episodenliste lässt sich leider nicht erfahren, welche Folgen von wem erzählt wurden. Kennt sich da einer aus? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann. Dankeschön im Voraus.
#364289 am 14.06.2014: Hallo, weiß jemand den/die Geburtstag/e von Tom Jerry und Spike, also wann sie erfunden wurden? Bei den Disney-Figuren wird immer von den Medien zum runden Geburtstag von Micky, Donald, etc. erinnert. Gibt es so ein konkretes Datum auch bei Tom, Jerry und Spike? Außerdem kann ich mich erinnern, dass die Classic-Folgen von verschiedenen Sprechern erzählt wurden: von Jerry, von Spike, von einem anderen Erzähler oder es wurde gar nicht gesprochen. Leider kann ich aus der Episodenliste nicht erfahren, von wem die Folgen erzählt wurden und wann der Sprecher wechselte. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann. Dankeschön im Voraus.
Thomas (geb. 1974) am 09.03.2014: Hallo ihr Lieben! Ich suche schon länger eine Folge. Selbst auf der DVD-Collection habe ich sie nicht gefunden. Also, soweit ich mich recht erinnere, spielt Spike und sein kleiner Sohn Tyke mit. Ich meine Spike und Tyke schlafen im Garten, Jerry flüchtet vor Tom und versteckt unter Tyke eine Mausfalle in die Tom hineinfasst. Tom läuft knallrot an, rennt ins Haus, holt Kopfhörer, setzt sie Spike und Tyke auf und schreit erst dann aus vollem Hals. Kennt jemand die Folge? Ich würde sehr über Infos jeglicher Art freuen, danke schon mal voab
Tom & Jerry – News
Crew
MusikScott Bradley
TitelmusikUdo JürgensKomposition und Gesang
ProduktionFred Quimby
 Joseph Barbera
 William Hanna
  Metro Goldwyn Mayer (MGM)
Deutsche BearbeitungSiegfried RabeAdaption
 Gert MechoffRedaktion
  ZDFProduktionsauftrag
Dies und das

Titelsong:

Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von dir.

Manchmal spielt das Leben mit dir gern Katz und Maus,

immer wird’s das geben, einer der trickst dich aus.

Es blühen rote Rosen und sind nur Souvenir,

es blühen die Mimosen wie ein Lächeln von dir.

Es blühen Herbstzeitlosen, sagen tröstend zu mir,

was macht das schon, wenn ich einmal verlier.

Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von dir.

Andern etwas helfen, wenn es auch keiner sieht,

seinen Freunden beisteh’n, was auch immer geschieht,

das ist eine Blume, die nur sehr selten blüht,

darum freut mich dieses Souvenir.

Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank, wie lieb von dir.

(Text: S. Rabe, gesungen von Udo Jürgens)

Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

65-tlg. US-Zeichentrickserie von William Hanna und Joseph Barbera („Tom & Jerry“; 1940–1967).

Was sich liebt, das neckt sich: Obwohl der vom Pech verfolgte Kater Tom die schlaue Maus Jerry oft genug jagt, wobei der vermeintlich stärkere Kater Tom immer den Kürzeren zieht, sind die beiden eigentlich gute Freunde. Sie leben gemeinsam im Haus mit Frauchen, von der man meist nur die Beine sieht, und Jerry hat als Rückzugsmöglichkeit sein wohnliches Mauseloch in der Wand, in das Tom nicht hineinkommt. Frauchen spielen die beiden Frieden vor; ist sie weg, geht es bei den turbulenten Verfolgungen quer durch das ganze Haus, manchmal auch in den Garten, in nahe gelegene Fabriken oder gar ins Ausland oder All. Die kleine Maus Nibbles ist auf Jerrys Seite, Tom kommt ferner der bullige Hund Spike in die Quere.

In den ursprünglichen Cartoons, die von 1940 bis 1957 fürs Kino produziert wurden, war von Freundschaft noch keine Spur. Über viele Jahre entstanden witzige und manchmal brutale Kurzfilme, in denen natürlich nie jemand zu Schaden kam (denn wie in den meisten Verfolgungscartoons konnte auch hier der Jäger, also Tom, noch so oft von Gegenständen erschlagen werden, platzen oder das Fell abgezogen bekommen – kurz darauf war immer wieder alles in Ordnung). Später wurden harmlose und weit unwitzigere Episoden über zwei Freunde gedreht, die ins Kinderprogramm passen sollten.

25-minütige Folgen mit jeweils mehreren kurzen Geschichten liefen meist dienstags am frühen Abend. Wenn abends mal ein Spielfilm zu kurz war, zeigte das ZDF ab Juni 1983 auch gelegentlich einzelne Cartoons zur Primetime unter dem Titel Jagdszenen in Hollywood. Anschließende Nachrichten oder Magazine hatten eine feste Startzeit, und bis die erreicht war, wurden zehn bis zwanzig Minuten auf diese Weise überbrückt. Das war zunächst im Anschluss an die Krimireihe Gefährliche Erbschaft bis zum heute-journal um 22.00 Uhr der Fall, 1984 auch nach anderen Filmen. Einige schon gezeigte Cartoons tauchten später als Bestandteil anderer Zusammenschnitte oder einzeln wieder im Programm auf.

Siegfried Rabe war für die deutschen Texte verantwortlich. Er war auch Co-Autor von „Vielen Dank für die Blumen“ von Udo Jürgens, das ab 1981 für die Vorabendfolgen als Titellied verwendet wurde. Es enthielt die Zeilen: „Manchmal spielt das Leben mit dir gern Katz und Maus / immer wird’s das geben, einer der trickst dich aus.“ In den früheren Folgen, in denen jeweils mehrere kurze Episoden gezeigt wurden, diente als Trenner zwischen den Katze-Maus-Geschichten eine Szene, in der ein klappriges Skelett und ein schreckhaftes Gespenst miteinander tanzten.

Viele Folgen sind auf DVD erhältlich.

Auch interessant …