Deutsche Erstausstrahlung: 30.01.1981 ZDF

    Adolf Tegtmeier (Jürgen von Manger), ein kleinbürgerlicher Rentner aus dem Ruhrgebiet, sieht die Welt aus seinem eigenen Kosmos und versucht sie dem Publikum im typischen „Ruhrpott- Slang“ zu erklärt. Er klärt beispielsweise auf, was es mit den Schlagwörtern „Schöner essen“ und „Schöner sparen“ wirklich auf sich hat.

    Auch erfährt der interessierte Zuschauer, was soziales Verhalten ist, wie das Problem der Erdölknappheit gelöst werden kann, und wie Politik wirklich funktioniert.

    Adolf Tegtmeier ist die Identifikationsfigur des kleinen Mannes.Am Ende jeder Episoden sang Adolf Tegtmeier meist gemeinsam mit seiner Enkelin (gespielt von der zum Zeitpunkt der Erstausstrahlung der Serie neunjährigen Karen Jansen) das Lied „Wat man nicht selber weiß, das muss man sich erklären!“ (Text: Hubert Spöcker)

    Tegtmeier klärt auf – Kauftipps

    Tegtmeier klärt auf – Community

    Reinhard (geb. 1958) am 26.01.2009: nee, dat is ein dingen... womma sagen: ich such auch schon seit jahren nach disse sendungen ausse geschichte (dat mitte kartoffel odda der prager fenstersturz, disse sachen). au junge, dat wäret wennse das nochma in fernseh... gez gibt et ja 'tegtmeiers reisen' auf dvd, die habbich schomma bestellt, und de cds habbich auch alle. abba 'tegtmeier klärt auf'' wär noch diese sogenannte krönung! ährlich, ich sachet wie et is.
    H. Schock (geb. 1954) am 30.06.2008: Hallo liebe Tegtmeier-Freunde, seit vielen Jahren suche ich "verzweifelt" nach der einen oder anderen Sendung aus der Serie "Zeugen der Geschichte" (Professor Tegtmeier versetzt sich in die Vergangenheit), die im Vorabendprogramm des ZDF oder auch HR? in den Ende 70er-Jahren? gesendet wurden. Die "Kurzvorlesungen" sind 150Prozentiger Tegtmeier!!, für Tegtmeier-Freunde ein absolutes "Muß". Zwei ganz tolle Beiträge waren:"Die Kreuzritter" und "Die Einführung der Kartoffel". Auch das Deutsche Kabarett Archiv in Mainz konnte mir nur Kopien des maschinenschriftlichen Manuskripts zur Verfügung stellen.Wer kann hier weiter helfen? Viele Grüße H. Schock
    tas (geb. 1953) am 03.09.2007: Hallo Reinhard, falls Dein Wunsch nach Tegtmeier (''Kirschen essen'') noch besteht, melde Dich einfach bei mir: thomas@carl-theater.de. Gruß von tas
    Reinhard Böth (geb. 1966) am 15.06.2007: Tegtmeier ist für mich der Mitgründer der modernen Comedy, die teilweise zu wünschen übrig lässt. Wenn so ein Tegtmeier wieder auferstehen würde, glaube ich, wäre die Akzeptanz gering, weil das allgemeine Niveau in den Keller spaziert! Eine Frage, die mir hoffentlich jemand beantworten kann, ist: In welchen von Adolf Tegtmeiers Stücken kommt die Passage vor: ''...und wenn es zum Nachtisch geht, gibt es meistens Eis mit Kirschen. Und in den Kirschen haste auch Kirschkerne. Und dann weiste nich wohin damit. Dann darf man nich auf den Kopf gefallen sein. Dann sacht man halt zu de Gesellschaft: Kucken se mal da, der Kronleuchter! Und in diesen unbewachten Augenblick kann man de Kerne vielleicht bei der Tischdame auf den Teller, oder auf den teuren Perverserteppich. Und nachher sacht man, dat mit dem Kronleuchter wär nur so''n Witz gewesen! Ich brauch diese CD unbedingt!!!! Ein Notruf
    Günter (geb. 1946) am 09.04.2007: Hallo, es gab mal im Fernsehen einen Beitrag zum Thema Jagd (Höhepunkt: "Wühlmaus tot" auf der Mundharmonika). Frage: Welcher Sender und wo kann man einen Mitschnitt erwerben? Würdemich freuen, wenn ich endlich mal fündig werde. Günter

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündige Comedyshow mit Jürgen von Manger, Buch und Regie: Joachim Roering.

    In Tegtmeiers Reisen war Jürgen von Manger in der Rolle des Kohlenpottoriginals Adolf Tegtmeier um die Welt gereist, in seiner neuen Show kehrt er vor der eigenen Haustür. Jede Sendung hat ein Oberthema. Vor Studiopublikum (Glauben Se ja nich, wen Se vor sich haben!) referiert Tegtmeier über soziales Verhalten, Politik und Käse, Holzaugen und den Geist im Nacken, Mut und Verstorbene (Zitat ist, wat man sich nich traut zu sagen und dann erzählt, wat so ein Toter mal gesagt hat), die Zeit, als Umweltverschmutzung noch kein Thema war (Dat is ja schon so lange her, damals gab et noch gar keine Umwelt) und die Laster dieser Erde (Stehkneipen sind so beliebt, weil der Alkohol hier dat beste Gefälle hat) und fasst seine Ausführungen mit Also ääährlich zusammen. Zwischendurch werden Einspielfilme gezeigt, in denen zuweilen auch Tegtmeiers oft erwähnte Enkelin Roswitha (Karen Jansen) mitwirkt und Tegtmeier in verschiedene Situationen gerät, z. B. als Mörder seiner Schwiegermutter vor Gericht steht (Un überhaupt schließe ich mich den Ausreden meinet Verteidigers an!).

    14 Folgen liefen in unregelmäßigen Abständen am Freitagabend um 21.15 Uhr direkt nach dem Krimi. Knapp ein Jahr nach der letzten Folge startete die neue Reihe Tegtmeier.

    Auch interessant …