Teddy Z

    Teddy Z

    USA 1989–1990 (The Famous Teddy Z)
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.03.1991 Sat.1

    Ein Schlag in die Magengrube kann manchmal sogar karrierefördernd sein. Der egozentrische Schauspieler Harald Keyvo befördert trotz der ihm geltenden Attacke Teddy, der als Aushilfe in der Künstleragentur U.T.A. jobbt, zu seinem Agenten. Teddy muss sich fortan im Haifischbecken Hollywood behaupten. Seine Kollegen machen ihm seinen neuen Job nicht unbedingt leichter.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    20-tlg. US-Sitcom von Hugh Wilson (The Famous Teddy Z; 1989–1990).

    Teddy Zakalokis (Jon Cryer) arbeitet in der Poststelle der Talentagentur UTA (United Talent Agency) und hat weder Interesse am Showgeschäft noch Ahnung davon. Eigentlich soll er den wichtigsten UTA-Kunden Harland Keyvo (Dennis Lipscomb) nur mit der Limousine abholen, aber Keyvo macht ihn sofort zu seinem Agenten. Weil Keyvo von Teddy begeistert ist, ist es auch Agenturchef Abe Werkfinder (Milton Selzer). Wütend über den prompten Aufstieg sind Keyvos Ex-Agent Al Floss (Alex Rocco) und Laurie Parr (Jane Sibbett), die ebenfalls gern den Aufstieg aus der Poststelle zur Agentin schaffen würde. Teddy wohnt bei seiner Großmutter Deena (Erica Yohn) und seinem jüngeren Bruder Aristotle (Josh Blake). Sein Cousin Richie Herby (Tom La Grua) ist sein ehemaliger Boss auf der Poststelle.

    Die Serie basiert auf der wahren Geschichte des Jay Kantor, der den schnellen Aufstieg aus der Poststelle schaffte, als er Marlon Brando am Flughafen von Los Angeles abholte und der ihn noch während der Fahrt zur Agentur zu seinem neuen Agenten machte. Sat.1 zeigte werktäglich 19 der 20 Folgen, die fehlende Episode lieferte Kabel 1 im Juni 1992 im Rahmen der Gesamtwiederholung nach.