Tatort

Tatort

◀ zurück
1977, Folge 70–82 
weiter ▶
  • Das Mädchen am Klavier
    Folge 70
    Bild: Bayerisches Fernsehen
    Das Mädchen am Klavier (Folge 70) – © Bayerisches Fernsehen

    Am Münchner Stadtrand brennt eine alte Schule nieder. Unter den Trümmern wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Sehr bald stellt man fest, dass dieses Mädchen, das vorerst nicht identifiziert werden kann, nicht durch das Feuer ums Leben gekommen, sondern an einem Genickbruch gestorben ist. Das Hausmeisterehepaar der Schule hat Urlaub. Die Frau ist bei ihrem Vater zu Besuch, der Ehemann als Möchtegern-Playboy mit seiner Freundin und einem Spezi beim Wasserskifahren.Die Ermittlungen führen Kriminalhauptkommissar Melchior Veigl auf die Spur nur scheinbar miteinander verknüpfter Fälle. Der Hausmeister ist vorbestraft, eine junge Türkin, die vertretungsweise die Schule sauber gehalten hat, ist seit dem Brand nicht mehr erschienen und ein mit der Schulleiterin befreundeter Architekt legt erstaunlich schnell die Pläne für ein neues Schulhaus vor. Die Eifersucht der Hausmeisterin bringt einiges an den Tag, und so kann Veigl den Fall nach einigen Irrwegen zu einer überraschenden Lösung führen. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 02.01.1977 ARD
    BR - Veigl
  • Himmelblau mit Silberstreifen
    Folge 71

    In der Kleinstadt Weilerburg wird ein reicher Mann in seinem Bungalow erschlagen. Die Leiche Paul Seiferts wird am frühen Morgen von seinem Bruder Erwin Seifert vor dem aufgebroche-nen Wandsafe gefunden. Kommissar Lutz hat wenig Anhaltspunkte für die Suche nach dem Täter. An einen Raubmord möchte Lutz nicht glauben, denn der Täter besaß entweder selbst einen Hausschlüssel oder wurde von Paul Seifert hineingelassen. Der Tote hatte wenig Freunde. Selbst mit seinem Bruder scheint er nicht gut ausgekommen zu sein. Erwin Seifert betreibt zusammen mit seiner Frau im Zentrum des Städtchens ein kleines Fotogeschäft. Weder seine Ehe noch seine Geschäfte gehen gut. Andere Angehörige hatte der Tote nicht, Erwin ist also der vermutliche Erbe. Der Nachbar des Toten, Herr Enderle, war wenige Stunden vor der Tat noch bei ihm in der Wohnung, angeblich um ein entliehenes Buch zurückzugeben. Schlüssel zum Haus hatten die Haushälterin, Frau Kollmann, und der Bruder Erwin Seifert. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 30.01.1977 ARD
    SDR - Lutz
  • Flieder für Jaczek
    Folge 72
    Bild: hr-fernsehen
    Flieder für Jaczek (Folge 72) – © hr-fernsehen

    Franz Jaczek, wegen Geldraubes verurteilt, ist aus der Strafanstalt Butzbach entlassen worden. Kommissar Konrad schwant nichts Gutes. Er glaubt, daß der Gangster versuchen wird, noch einmal an das „große Geld“ zu kommen. Tatsächlich bereitet Jaczek mit zwei Komplizen einen neuen Coup vor: Sie bringen die Frau eines Bankiers in ihre Gewalt und fordern zwei Millionen Mark Lösegeld. Kommissar Konrad soll das Geld übergeben … (Text: Hörzu 9/1977, S. 60)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.02.1977 ARD
    HR - Konrad
  • Reifezeugnis
    Folge 73
    Bild: 3sat
    Reifezeugnis (Folge 73) – © 3sat

    Sina, Oberschülerin an einer Kleinstadtschule, verliebt sich in ihren Klassenlehrer. Trotz ausgetüftelten Versteckspiels fliegt die Sache auf. Nicht nur Michael, ein Klassenkamerad, mit dem sie „geht“, merkt etwas, sondern auch eine Klassenkameradin, deren Versetzung gefährdet ist. Sie erpresst ihren Klassenlehrer. Sina wiederum fürchtet sich davor, dass Michael plaudert. Sie lädt ihn ein zu einem Rendezvous im Wald und gibt – für Michael unerwartet – alle ihre Hemmungen auf. Dies aber war ein eiskalt berechnetes Spiel. Sie greift einen Stein und erschlägt Michael. Vor der Polizei behauptet sie, ein Sittlichkeitsverbrecher – seine Personenbeschreibung hatte sie in der Zeitung gelesen – habe sie überfallen wollen, Michael sei ihr zur Hilfe gekommen und dabei von dem Wüstling erschlagen worden. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.03.1977 ARD
    NDR - Finke
  • Finderlohn
    Folge 74

    Zwei Mädchen beobachten von einem Rheinkahn aus einen Autounfall am deutschen Ufer, bei dem eine Frau zu Tode kommt. Als sie erfahren, dass die Tote bereits als verstorben galt, gehen sie anhand eines von ihnen entwendeten Kosmetiktäschchens dem Vorleben der Verunglückten nach. Die Spur, die sie nach Straßburg führt, bringt sie in einen Wirbel von Unterschlagungen, Erpressung und Mord. Eines der Mädchen hat sich schließlich so sehr in die Verbrechen verstrickt, dass Kommissar Gerber aufgrund ihrer Beteiligung die Vorgänge aufklären kann. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.04.1977 ARD
    SWF - Gerber
  • Spätlese
    Folge 75
    Bild: WDR
    Spätlese (Folge 75) – © WDR

    Claudia Bernhold stellt nach dem Tod ihres Mannes fest, dass er ein Erpresser war. Plötzlich hat sie eine Erklärung dafür, dass man sich trotz bescheidener Einkünfte eine kleine Villa und ein Leben auf relativ großem Fuß leisten konnte. Claudia und ihre gelähmte Schwester Ingeborg gehen zunächst nur einigen mysteriösen Spuren nach, dann wächst Claudia immer mehr in die Rolle ihres getöteten Mannes hinein. Sie wird, ehe sie sich versieht, selbst zur Erpresserin. Haferkamp kann ihr merkwürdiges Verhalten nicht verstehen, er muss annehmen, dass Claudia nicht schuldlos am Tod ihres Mannes ist. Zumal es in dem Hausarzt Dr. Stolp jemanden gibt, dem der Tod von Bernhold nicht ganz ungelegen zu sein scheint. Bei seinen Recherchen stößt Haferkamp auf den wohlhabenden Eckart Waarst. Könnte er der Erpresste sein? Aber womit ist er erpressbar? In den Akten ungelöster Fälle findet Haferkamp eine Spur, aber keinen Beweis. Er muss zu einer List greifen … (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 22.05.1977 ARD
    WDR - Haferkamp
  • Wer andern eine Grube gräbt …
    Folge 76

    Beim Ausheben einer Diebesbande, die auf Einbrüche in Trauerhäuser spezialisiert ist, lernt Schäfermann die Witwe eines Bankdirektors kennen, deren Mann wegen Geldunterschlagung Selbstmord begangen haben soll. Doch die Witwe glaubt weder an die Unterschlagung noch an den Selbstmord, zumal es von dem Geld keine Spur gibt. Da ihn ihre Zweifel neugierig machen, beginnt Schäfermann zu recherchieren. Die Ermittlungen führen ihn zu einem Pharmaunternehmer, der sich in Geldnöten befindet. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 19.06.1977 ARD
    SR - Schäfermann
  • Schüsse in der Schonzeit
    Folge 77
    Bild: Bayerisches Fernsehen
    Schüsse in der Schonzeit (Folge 77) – © Bayerisches Fernsehen

    Der Tod einer Anhalterin beschäftigt Kriminalhauptkommissar Veigl und seine Mitarbeiter. Zwei Autobahndiebstähle scheinen daneben wenig Bedeutung zu haben. Aber diese Ereignisse haben einen gemeinsamen Angelpunkt: die Gaststääte „Jägerstüberl“, ein Ausflugslokal, das Wildspezialitäten besonders schmackhaft und preiswert anbietet. Ist es zu verantworten, dass sich die Angehörigen des Morddezernats um einen simplen Fall von Wilderei kümmern? Das Polizeipräsidium hat hierfür speziell geschulte Leute. Oder hat es Methode, dass Kriminalhauptkommissar Veigl hier die Arbeit der Kollegen macht? Die Mädchenleiche im Schlafsack, das in der Schonzeit abgeknallte Rehwild, die gestohlenen Autos – gibt es hier einen Zusammenhang? Manche Entdeckung, manches dramatische Ereignis sind nötig, um Licht in die GEschehnisse zu bringen. (Text: BR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.07.1977 ARD
    BR - Veigl
  • Drei Schlingen
    Folge 78
    Bild: WDR
    Drei Schlingen (Folge 78) – © WDR

    Bei einem brutalen Überfall auf einen Geldtransporter wird der Fahrer Fink erschossen, als er einer vermeintlich verletzten Frau helfen will. Haferkamp sucht nun nach den drei Gangstern, der Frau und ihren zwei männlichen Komplizen. Finks Partner Schiesser, der vor Jahren wegen seiner harschen Vorgehensweise aus dem Polizeidienst entlassen wurde, hält Haferkamp für unfähig. Bald muss Haferkamp zwei weitere, als Selbstmorde getarnte Morde klären. Die Spur führt ihn in einen Judoclub. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 28.08.1977 ARD
    WDR - Haferkamp
  • Der vergessene Mord
    Folge 79

    Kommerzialrat Rositz wird von Erpressern verfolgt. Sie drohen ihm sogar mit Mord, falls er sich nicht schnellsten bereit zeigt, zwei Millonen Schilling zu zahlen. Rositz zieht zwar einen befreundeten Politiker zu Rate, aber er verzichtet auf eine Anzeige. Trotzdem wird Oberinspektor Marek hinzugezogen. Da machen die Erpresser ihre Drohung war: Rositz wird ermordet im Garten seiner Villa aufgefunden … (Text: Hörzu 37/1977, S. 58)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 11.09.1977 ARD
    ORF - Marek
  • Feuerzauber
    Folge 80

    Auf einer Werft an der Havel bricht eines Nachts Feuer aus. Einer der Werftangestellten kommt in den Flammen um. Brandstiftung? Es gibt mehrere heiße Spuren. Die Berliner Kripo fahndet nach einem Mann, der sich nachts heimlich ein Rennboot aus dem Schuppen holte. Verdächtig ist aber auch ein entlassener Mechaniker, und nicht zuletzt gerät der Werftbesitzer selbst ins Zwielicht: Er steckt in finanziellen Schwierigkeiten … (Text: Hörzu 41/1977, S. 78)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 09.10.1977 ARD
    SFB - Schmidt
  • Das stille Geschäft
    Folge 81

    Bei einem Autounfall kommt ein Mann ums Leben. Die Papiere des Toten sind auf Hans Schobel ausgestellt. Als Polizisten Frau Schobel die traurige Nachricht überbringen, erleben sie eine Überraschung: Die vermeintliche Witwe beschimpft sie und ruft – ihren Mann … Der Paß des Toten war gefälscht. Allem Anschein nach wurde er in Ost-Berlin angefertigt. Noch einmal wird der Wagen untersucht. Mit Erfolg. Kommissar Brammer findet ein Modul: ein elektronisches Steuer- und Regelgerät. Spionage? Der Militärische Abschirmdienst wird eingeschaltet. (Text: Hörzu 45/1977, S.84)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 06.11.1977 ARD
    NDR - Brammer
  • Das Mädchen von gegenüber
    Folge 82
    Bild: WDR
    Das Mädchen von gegenüber (Folge 82) – © WDR

    Kalle, ein 15jähriger Junge, stellt Bärbel, einem gleichaltrigen, frühreifen Mädchen nach. Er lädt Bärbel vergeblich ein, auf seinem Fahrrad mitzufahren und folgt ihr zu einem verlassenen Bahnhof. Offensichtlich hat Bärbel sich dort mit einem Mann verabredet. In der Dunkelheit mach Kalle sich an Bärbel heran und versucht, sie zu küssen. Da taucht plötzlich der Mann auf, Kalle gerät in Panik, er ringt mit Bärbel, sie fällt unglücklich, Kalle flieht entsetzt. Der Mann findet Bärbel tot. Kommissar Haferkamp, der Kalle wie viele andere Schüler befragt, erkennt nicht, dass der Junge große seelische Probleme hat, dass er sich für einen Mörder hält und zutiefst verzweifelt ist. Haferkamp verdächtigt Klaus Lindner, Bärbels Klassenlehrer. Lindner wiederum verdächtigt Kalle und setzt ihn unter Druck. Der Junge gerät immer tiefer in eine aussichtslose Situation …. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 04.12.1977 ARD
    WDR - Haferkamp