Tatort

Tatort

◀ zurück
2013, Folge 857–874 
weiter ▶
  • Scheinwelten
    Folge 857 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Scheinwelten (Folge 857) – © Das Erste

    Staatsanwalt Wolfgang von Prinz (Christian Tasche) ist alarmiert: In seiner Nachbarschaft wurde Ingo Broich (Torsten Peter Schnick), der Geschäftsführer der gleichnamigen Reinigungsfirma, erstochen. In dem Kölner Nobelviertel kennt man sich. Doch seine Frau, die Rechtsanwältin Beate von Prinz (Jeanette Hein) steht auch in engen Geschäftsbeziehungen zum Vater des Mordopfers. Das weckt natürlich das Interesse der Kommissare Ballauf und Schenk. Zumal das Verhältnis des Familienpatriarchen Jakob Broich (Hans Peter Hallwachs) zu seinem Sohn zuletzt nicht zum Besten stand: Statt sich nach dem Schlaganfall des Vaters um das erfolgreiche Unternehmen zu kümmern, verbrachte Ingo lieber die Nächte in seiner Pokerrunde … (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.01.2013 Das Erste
    WDR - Ballauf & Schenk
  • Machtlos
    Folge 858 (90 Min.)
    Bild: SF1
    Machtlos (Folge 858) – © SF1

    Der neunjährige Benjamin Steiner (Mika Seidel) ist aus der Wohnung seines Musiklehrers entführt worden. Die beiden Kommissare Till Ritter (Dominic Raacke) und Felix Stark (Boris Aljinovic) werden von Einsatzleiter Baumann (Rainer Sellien) als Kontaktpersonen für die Eltern eingesetzt. Linda und Hermann Steiner (Lena Stolze und Horst Günter Marx) verbringen bange Stunden voller Angst, bis sich der Entführer endlich meldet: Eine DVD zeigt das entführte Kind bei guter Gesundheit. Das Lösegeld soll in zwei Teilen übergeben werden. Die ersten 500.000 Euro übergibt Linda Steiner unter strenger Polizeiüberwachung am Alexanderplatz. Danach macht der Entführer keinerlei Anstalten, den Ort zu verlassen. Stattdessen beginnt er, das Geld unter den Passanten zu verschenken und lässt sich schließlich problemlos festnehmen. Seine zweite Lösegeldforderung möchte er den Eltern gern persönlich mitteilen – den Aufenthaltsort von Benjamin allerdings verschweigt er hartnäckig. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei dem Entführer um Uwe Braun (Edgar Selge) – einen Mann ohne festen Wohnsitz, ohne Bankkonto, ohne Kontakt zu seiner Familie und damit ohne nennenswerte Anhaltspunkte für die Beamten. Als die Eltern schließlich im Vernehmungszimmer auf den Entführer ihres Sohnes treffen, stellt sich heraus, dass Bankdirektor Hermann Steiner den Mann kennt. Er kann sich nur nicht gleich erinnern, aus welchem konkreten Zusammenhang. Uwe Braun hingegen weiß das offenbar ganz genau – und stellt seine zweite Lösegeldforderung: zehn Millionen Euro, das Geld will er im Präsidium entgegennehmen. Ritter und Stark wird klar, dass sich Braun moralisch im Recht sieht – was treibt den beharrlichen schweigenden Mann zu dieser Wahnsinnstat? Die Zeit rennt den Kommissaren davon, das Trinkwasser von Benjamin wird knapp. Ritter und Stark nehmen Kontakt zu Brauns Sohn Michael (Jakob Walser) auf – wird er seinen Vater zur Vernunft bringen können? (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 06.01.2013 Das Erste
    RBB - Ritter & Stark
  • Kaltblütig
    Folge 859 (90 Min.)
    Bild: SF1
    Kaltblütig (Folge 859) – © SF1

    Roza Lanczeck, die Freundin des Firmenchefs Frank Brenner, kommt bei einem Autounfall ums Leben. Die Spurenlage ist eindeutig: Die Bremsdichtungen des Wagens wurden manipuliert. Also Mord. Als Lena Odenthal und Mario Kopper mit den Ermittlungen beginnen, hören sie nur Liebenswertes über Roza Lanczeck, selbst Katharina Brenner, die Exfrau von Rozas Lebensgefährten Frank Brenner, mochte die junge Frau. Die schwangere Roza und Frank wollten heiraten und andernorts ein neues Leben beginnen. Aber die Indizien sprechen eine andere Sprache: Frank Brenner hat erst am Tag vor dem tödlichen Autounfall an Rozas Wagen gearbeitet und Katharina belastet ihren Exmann: Frank wollte gar nicht heiraten, scheute die Verantwortung für ein Kind und wollte Roza loswerden, gibt sie beharrlich zu Protokoll. Frank Brenner wiederum sagt gar nichts, weigert sich rätselhafterweise auch nach seiner Verhaftung, sich zu verteidigen. Die Sache scheint klar, doch Lena kann nicht glauben, dass Frank Brenners Liebe nur vorgetäuscht war. Sie ermittelt weiter. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 13.01.2013 Das Erste
    SWR - Odenthal & Kopper
  • Melinda
    Folge 860 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Melinda (Folge 860) – © Das Erste

    Der neue Saarbrücker Kommissar (Devid Striesow) nimmt sich in einem Baumarkt eines elternlos herumirrenden Kindes an.

    Das kleine arabische Mädchen spricht kein Wort Deutsch, aber Stellbrink gewinnt trotzdem schnell ihr Vertrauen. Melinda, so heißt die Kleine, führt den Kommissar zu einem nahegelegenen Billighotel. Zunächst sieht alles so aus, als wohnten die Angehörigen des Mädchens hier, aber dann merkt Stellbrink: Hier stimmt etwas nicht. Er kann das Mädchen aus dem Zimmer befreien und beide flüchten, denn drei bewaffnete Männer jagen ihnen hinterher. Aber warum? Das fragen sich auch Stellbrinks Kollegen Lisa Marx (Elisabeth Brück) und Horst Jordan (Hartmut Volle) und vor allem Staatsanwältin Nicole Dubois (Sandra Steinbach), die Stellbrinks unorthodoxen Methoden schnell sehr kritisch gegenübersteht. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 27.01.2013 Das Erste
    SR - Stellbrink
  • Die schöne Mona ist tot
    Folge 861 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Die schöne Mona ist tot (Folge 861) – © Das Erste

    „Die schöne Mona“, so reden die Leute im Dorf, wenn von Mona Seitz die Rede ist. Eine vitale, lebenslustige Frau, seit ihrer Jugend immer vorne dabei, wenn im Fußballvereinsheim gefeiert wird. Nach einer solchen Feier wird Monas Wagen am Fuß einer Klippe gefunden, ganz ohne Zweifel von einem anderen Wagen hinuntergestoßen. Das Blut des Opfers findet sich im Wagen, Schleifspuren zeigen, dass die Leiche in den Bodensee geschleppt wurde. Zwei Hauptverdächtige haben Klara Blum und Kai Perlmann: Fritz Schönborn, früher der Fußballgott des Ortes, inzwischen auf einer stetigen Abwärtskurve. Und Christian Seitz, Monas Ehemann, der wegen ihr in ihren Heimatort gezogen ist, aber dort nie heimisch wurde. Christian Seitz hat das Dorf, allen voran Monas Bruder Stefan Mader, gegen sich. Er beharrt darauf, dass er und seine Frau trotz aller Gegensätzlichkeiten ein glückliches Paar waren. Aber wusste er, dass Mona eine Affäre mit ihrer Jugendliebe Fritz Schönborn hatte? Kennt er die andere, dunkle Seite der schönen Mona? Es ist an Klara Blum, das Geflecht aus Liebe, Verachtung und Lüge aufzudröseln. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 03.02.2013 Das Erste
    SWR - Blum
  • Schmutziger Donnerstag
    Folge 862 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Schmutziger Donnerstag (Folge 862) – © Das Erste

    Luzern im Februar, zur Fasnachtszeit. Die ganze Nacht wird ausgelassen gefeiert. Nur Reto Flückiger (Stefan Gubser) will vor allem eines: so schnell wie möglich die lärmige Stadt verlassen. Doch daraus wird nichts. Franz Schäublin (Peter Hottinger), Vorsteher des Luzerner Bauausschusses und aktives Mitglied der Zunft der Wächter am Pilatus, wird am frühen Morgen des Schmutzigen Donnerstags mitten im ausgelassenen Fasnachtstreiben erdolcht. Zeugen haben eine als Tod verkleidete Gestalt vom Tatort wegrennen sehen. Schäublin galt als angesehener und ehrenwerter Bürger der Stadt. Erste Ermittlungen der Polizei ergeben jedoch, dass Schäublin offenbar zwei Gesichter hatte. Nun drohen seine Eskapaden, die er zu Lebzeiten perfekt verstecken konnte, ans Tageslicht zu kommen. Ob sich Schäublin erpressen lassen hat, um seinen ausschweifenden Lebensstil weiterhin geheimhalten zu können? Auf der Suche nach dem Täter begeben sich Reto Flückiger und Liz Ritschard (Delia Mayer) in das bunte Treiben der im Fasnachtsfieber bebenden Stadt. Sie versuchen zu demaskieren und zu entlarven, bis sie realisieren, dass sie der Mörder bisher zum Narren gehalten hat und alles ganz anders ist, als es zuerst schien. „Schmutziger Donnerstag“ ist der dritte Fall, in dem Stefan Gubser gemeinsam mit Delia Mayer in Luzern ermittelt. Zu ihrem festen Mitarbeiterstab gehören weiterhin Anna Schinz, Sabina Schneebeli, Martin Klaus, Matthias Fankhauser, Andrea Zogg, Jean-Pierre Cornu und Suly Röthlisberger. In Gastrollen treten Schauspielgrössen wie Ueli Jäggi und Monica Gubser oder Peter Zumstein und Karin Pfammatter auf. Und auch junge Talente wie die Film- und Theaterschauspielerin Carol Schuler und Neuentdeckungen wie der 30jährige Theaterschauspieler Andri Schenardi gehören zum Cast. „Schmutziger Donnerstag“ ist der erste Film, den Dani Levy in der Schweiz realisierte. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 10.02.2013 Das Erste
    SF - Flückiger
  • Zwischen den Fronten
    Folge 863 (90 Min.)
    Bild: SRF 1
    Zwischen den Fronten (Folge 863) – © SRF 1

    Höchste Alarmstufe rund um das Wiener Palais Liechtenstein bei der internationalen Konferenz der Vereinten Nationen. Doch selbst diese strengen Vorsichtsmassnahmen können das Attentat bei der Ankunft von Marcus Sherman (Peter Gilbert Cotton) nicht verhindern, als der amerikanische Konferenzleiter mit seinen Security-Leuten in einer schwarzen Limousine vorfährt. Die Bombe war im Wagen des Österreichers irakischer Herkunft Kásim Bagdadi (Samy Hassan) versteckt, der hier als Vertreter der Internet-Community „Comet“ vor zahlreichen Diplomaten und Staatschefs aus der ganzen Welt sprechen sollte. Während Marcus Sherman unverletzt blieb, werden Kásim Bagdadi und ein Polizist durch die gewaltige Explosion in den Tod gerissen. Erste Anzeichen deuten auf einen Selbstmordanschlag mit einem islamistischen Hintergrund, als Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Assistentin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) vom Bundeskriminalamt die Ermittlungen aufnehmen. Allerdings müssen sich beide bei diesem großes Aufsehen erregenden Fall in einer gemeinsamen „Task Force“ dem ebenfalls eingeschalteten Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) unterordnen. Das lässt die Chefin dieser kleinen Spezialeinheit Major Melanie Warig (Susanne Wuest) den Chefinspektor auch schnell und unmissverständlich spüren, was Moritz Eisner wütend macht. So entbrennt vom ersten Augenblick an eine starke Rivalität, die von Eisners Chef Ernst Rauter (Hubert Kramar) intensiv befeuert wird. Weil er eine erhebliche Abneigung gegen seinen Amtsleiter-Kollegen Mag. Fred Michalski (Alfred Dorfer) vom BVT und dessen hochtrabenden Ambitionen hat. War Kásim Bagdadi ein Terrorist, der diesen Anschlag als Einzelgänger und von allen unbemerkt vorbereitet hatte? Oder wurde er von einer Organisation unterstützt? Seine Mutter Nawal Bagdadi (Proschat Madani), die als Ressortleiterin bei der UNO arbeitet, weist diesen Verdacht empört zurück. Und auch Eisners Tochter Claudia (Tanja Raunig), die Kásim persönlich kannte, beschwört ihren Vater: „Der war nie im Leben ein Terrorist. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.02.2013 Das Erste
    ORF - Eisner
  • Puppenspieler
    Folge 864 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Puppenspieler (Folge 864) – © Das Erste

    Ein Komitee von Richtern wird nach Bremen gerufen, um über eine umstrittene Weservertiefung zu befinden. Da taucht ein Sexvideo von einem der obersten Richter Deutschlands, Konrad Bauser (Christoph M. Ohrt), auf. Die minderjährige Mel (Jella Haase) und ihr Freund Ole (Sven Gielnik) erpressen ihn damit. Kurz darauf ist Ole tot. Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) nehmen die Ermittlungen auf und es dauert nicht lange, bis Stedefreund Mel findet. Das Mädchen gibt Lürsen und Stedefreund den Hinweis auf Konrad Bauser, der jedoch ein Alibi hat. Gleichzeitig verfolgen Lürsen und Stedefreund eine weitere Spur: Kann es sein, dass Bauser nicht nur von Mel und Ole sondern noch von einer ganz anderen Seite Gefahr drohte? (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.02.2013 Das Erste
    RB - Lürsen
    WDR
    Do 08.05.
    20:15 Uhr
  • Willkommen in Hamburg
    Folge 865 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Willkommen in Hamburg (Folge 865) – © Das Erste

    Der geschiedene Polizist Nick Tschiller (Til Schweiger) hat bislang als verdeckter Ermittler beim LKA in Frankfurt und Mitglied eines SEK gearbeitet. Um sich intensiver um seine 15-jährige Tochter Lenny (Luna Schweiger) zu kümmern, zieht er zu dem pubertierenden Mädchen nach Hamburg, da sich seine Exfrau Isabella (Stefanie Stappenbeck) wieder stärker ihrer eigenen Karriere widmen will. Während seines ersten Einsatzes für das Hamburger LKA stechen der eigenwillige Ermittler und sein Kollege Yalcin Gümer (Fahri Yardim) bei einer routinemäßigen Wohnungsüberprüfung in ein Wespennest. Die Wohnung entpuppt sich als Versteck für minderjährige Prostituierte, deren Zuhälter plötzlich vor der Tür stehen. Es kommt zu einer brutalen Schießerei, bei der drei Mitglieder des gefürchteten Astan-Clans getötet werden, mit dem die Hamburger Polizei offenbar eine Art Kiezfrieden geschlossen hat. Der Neuankömmling gerät damit sofort ins Visier der eigenen Reihen. Er muss sich einer internen Untersuchung stellen und vor Staatsanwältin Hanna Lennerz (Edita Malovcic) rechtfertigen, die gegen ihn ermittelt. Hat Nick tatsächlich in Notwehr getötet? Was hatte sein ehemaliger VE-Partner Max Brenner (Mark Waschke) am Tatort zu tun und was für ein seltsames Spiel treibt Brenners Freundin Sandra (Marvie Hörbiger)? Von seinen neuen Kollegen, allen voran von seinem Vorgesetzten Holger Petretti (Tim Wilde) und seiner Kollegin Ines Kallwey (Britta Hammelstein), wird Tschiller mit großem Misstrauen beobachtet. Lediglich Yalcin Gümer, der mit einer Schussverletzung ins Krankenhaus gekommen ist, unterstützt seinen neuen Partner vom Krankenbett aus. Tschiller versteckt Tereza (Nicole Mercedes Müller), eine der jugendlichen Zwangsprostituierten, eigenmächtig in Yalcins Wohnung, da er fürchten muss, sie könnte von korrupten Kollegen ans Messer geliefert werden. Zugleich hofft er, dass sie ihn auf die Spur der Menschenhändler und seines ehemaligen Partners Brenner bringt. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 10.03.2013 Das Erste
    NDR - Tschiller
  • Schwarzer Afghane
    Folge 866 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Schwarzer Afghane (Folge 866) – © Das Erste

    Hauptkommissar Andreas Keppler, gerade am Leipziger Flughafen gelandet, wird von seiner Kollegin Eva Saalfeld auf direktem Weg zu einem Tatort gerufen. Ein junger Afghane ist in den frühen Morgenstunden auf einer Wiese verbrannt. Die Kommissare entnehmen den Ausweispapieren, dass es sich um Arian Bakhtari handelt, der Hochfrequenzphysik an der Universität Leipzig studierte. Als sie sehen, dass ganz in der Nähe die Halle eines Deutsch-Afghanischen Freundschaftsvereins abgebrannt ist, nehmen sie auch dort die Ermittlungen auf. Die Kommissare finden heraus, dass der Tote noch vor kurzem für den Vermieter der Halle, den Spediteur Norbert Müller, gearbeitet hat. Er wurde entlassen, weil er sich an der Ladung, die Müller über den Leipziger Flughafen an deutsche Einrichtungen in Afghanistan transportiert, zu schaffen machte. Die Kommissare fragen sich, ob Arian die Halle angezündet hat, um sich an Müller zu rächen, und sich dabei versehentlich selbst tötete. Auch Müllers Tochter Mette hatte Kontakt zu dem toten Arian. Er hat ihr geholfen, ihren afghanischen Freund Deniz Ghubar illegal nach Deutschland zu schleusen. Mette ist verzweifelt auf der Suche nach Deniz, der seit dem Brand verschwunden ist. In der abgebrannten Halle stoßen die Kommissare auf Reste eines großen Haschischlagers. Die Spur führt die Kommissare zur Tante des Verbrannten, Jamila Nazemi, die allerdings bestreitet, etwas von diesem Lager gewusst zu haben. Als die Kommissare im Studentenwohnheim von Arian die Hülle einer Signalrakete entdecken, nimmt der Fall eine neue Dimension an. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.03.2013 Das Erste
    MDR - Saalfeld & Keppler
  • Summ, Summ, Summ
    Folge 867 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Summ, Summ, Summ (Folge 867) – © Das Erste

    Münsters Damenwelt steht Kopf, denn der Schlagerstar Roman König ist in der Stadt. Auch Frank Thiel kommt an dem für seine Schmusesongs bekannten Sänger nicht vorbei. Der Kommissar muss den Mord an der Journalistin Claudia Schäffer aufklären, die auf dem Parkplatz eines Großmarktes tot aufgefunden wurde. In ihrer Jackentasche trug sie eine Ehrenkarte für ein Konzert von Roman König. Doch weder der Star noch dessen resolute Managerin Ina Armbaum wollen die Frau gekannt haben. Gerade sie müsste es wissen: Schließlich hat sie ihren überall gefragten und vielfach angehimmelten Klienten stets im Blick und versucht, ihn weitgehend abzuschirmen. Das ist keine leichte Aufgabe, denn Roman Königs Stalkerin Christiane Stagge ist ihm stets auf den Fersen. Nah dran ist auch Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne, der wegen zweier Bananenspinnen in seiner Wohnung ins Hotel umziehen musste. Er logiert in der Honeymoon-Suite, direkt neben dem Star. Unangekündigt taucht Manni Pleuger, ein Bandkollege aus früheren Zeiten, im Hotel auf. Offensichtlich hat er mit dem Schlagersänger noch eine Rechnung offen. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 24.03.2013 Das Erste
    WDR - Thiel & Boerne
  • Macht und Ohnmacht
    Folge 868 (90 Min.)
    Bild: SRF 1
    Macht und Ohnmacht (Folge 868) – © SRF 1

    München. Vier Polizisten. Matteo Lechner und Frank Bressinger, Georg Zimmermann und Iris Bülow hetzen drei jungen Männern hinterher, die den Kioskbesitzer Latif Kara so brutal zusammengeschlagen haben sollen, dass er im Koma liegt. Es ist unklar, ob der Vater dreier Kinder überlebt – Völlig überraschend taucht Carlo Menzinger im Münchner Polizeirevier von Matteo Lechner auf. Carlo will heiraten und bittet seinen ehemaligen Mentor und Freund, sein Trauzeuge zu werden. Lechner reagiert nicht ganz so begeistert, wie Carlo es sich erhoffte. Hat es etwas damit zu tun, dass die Polizisten die Verdächtigen wegen einer fehlenden Aussage freilassen müssen? Carlo Menzinger findet seinen alten Freund überhaupt sehr verändert vor. Und dann gibt es plötzlich einen Toten, der zu Lechners Leuten gehörte. Das unbefangene Wiedersehen mit seinen früheren Kollegen, den Münchner Hauptkommissaren Ivo Batic und Franz Leitmayr, ist herzlich, aber kurz. Denn unversehens findet Carlo sich inmitten von deren Ermittlungen wieder. Als Hotelier aus Thailand ist er zwar ohne Einfluss und polizeiliche Kompetenz, doch sein Einsatz wird – fast wie früher – unverzichtbar für die Aufklärung des komplizierten Falles. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 01.04.2013 Das Erste
    BR - Batic & Leitmayr
  • Eine Handvoll Paradies
    Folge 869 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Eine Handvoll Paradies (Folge 869) – © Das Erste

    An einer Landstraße wird die Leiche von Rüdiger Sutor, genannt Rüde, einem Mitglied der Rockergang „Dark Dogs“, gefunden. Doch schnell wird klar, Rüde ist nicht mit seiner Harley Davidson auf der Straße verunglückt. Es war Mord, Todesursache Genickbruch. Unmittelbar geraten die restlichen Gangmitglieder der „Dark Dogs“ ins Visier der Ermittlungen. Doch auch eine verfeindete Rockergang kommt in Betracht, da in der Nacht des Mordes das Klubhaus der „Dark Dogs“ von einem Unbekannten mit einer Uzi beschossen wurde. Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) beißt bei seinen Ermittlungen auf Granit. Denn die Rocker sind gut organisiert und haben einen ausgezeichneten Anwalt. Ohnehin wird in den Rockerkreisen aus Prinzip nicht mit der Polizei kooperiert, denn das Milieu regelt seine Probleme unter sich. Es herrscht das ungeschriebene Gesetz der Omertà, der absoluten Verschwiegenheit. Das macht die Arbeit für Stellbrink keineswegs leichter. Da hilft es auch wenig, dass Stellbrinks Kollegin Lisa Marx (Elisabeth Brück) mit einigen Insiderkenntnissen aufwarten kann. Stellbrinks lockere Art in dieser Sache zu ermitteln gefällt ihr gar nicht. Ihr ist bewusst, welche Gefahr von den Rockern ausgeht. Trotz allem finden ihre Warnungen bei Stellbrink kein Gehör, er gerät bei seinen Ermittlungen gefährlich nah an die Gang. Und dann mischt sich auch noch Staatsanwältin Nicole Dubois (Sandra Steinbach) in die laufenden Ermittlungen ein. Denn die „Dark Dogs“ sind aufgrund ihrer kriminellen Machenschaften und ihrer Verwicklungen im Drogengeschäft schon seit Jahren im Fokus gezielter Beobachtungen. Dass Dubois ihm dazwischenfunkt, ist Stellbrink ein Dorn im Auge. Ihm bleibt keine andere Wahl: Er muss den Fall noch mal ganz neu aufrollen. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 07.04.2013 Das Erste
    SR - Stellbrink
  • Wer das Schweigen bricht
    Folge 870 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Wer das Schweigen bricht (Folge 870) – © Das Erste

    Der fünfte Fall von Conny Mey und Frank Steier führt die beiden Frankfurter Ermittler in die hermetische Welt eines Jugendgefängnisses. Beim morgendlichen Aufschluss wird der 19-Jährige Mustafa Zeydan tot aufgefunden. Er wurde gefoltert – acht Zehennägel sind ihm gezogen worden. Frank Steier und Conny Mey können den Tathergang zwar ermitteln, doch wie kam der Mörder nach dem Schließen der Zellen hinein und wie kam er wieder raus? Ein weiterer Insasse, Erhan Karabay, hat überlebt, auch ihm wurden die Zehennägel entfernt. Erschwert wird die Ermittlungsarbeit durch das beharrliche Schweigen der übrigen jugendlichen Gefangenen. Von der Sozialarbeiterin Katharina Enders erfahren Mey und Steier, dass es am Abend vor dem Einschluss eine massive Auseinandersetzung zwischen dem Gefangenen Jürgen Schuch und dem Justizpersonal gab. Dieser sitzt seitdem im „besonders gesicherten Haftraum“. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Jürgen und den beiden Opfern? Und was haben die Schließer mit der Sache zu tun? Bei der Befragung Erhans durch Conny Mey und Frank Steier auf der Krankenstation, schweigt dieser zum Tathergang, doch flüstert er Conny zu, dass seine Frau und die kleine Tochter in Gefahr sind. Tatsächlich stellt sich wenig später heraus, dass die beiden verschwunden sind. Nun beginnt für Mey und Steier ein Wettlauf mit der Zeit. Unter dem Arbeitstitel „Der Eskimo“ dreht der Hessische Rundfunk derzeit (vom 17. Februar bis 20. März 2013) in Frankfurt unter der Regie von Achim von Borries den neuesten Fall mit Joachim Król als Hauptkommissar Steier. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 14.04.2013 Das Erste
    HR - Steier & Mey / SRF-Titel: Diebe im Gesetz
    Das Erste
    So 25.05.
    20:15 Uhr
    Einsfestival
    So 25.05.
    21:45 Uhr
  • Trautes Heim
    Folge 871 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Trautes Heim (Folge 871) – © Das Erste

    Der achtjährige Lukas wurde auf offener Straße entführt. Und auf der Flucht vom Tatort tötet der Kidnapper gleich auch noch den einzigen Zeugen. Ballauf und Schenk stehen vor einem Rätsel. Warum wurde der Junge verschleppt? Geht es um Erpressung? Lukas kommt aus einer intakten Familie, die in einfachen Verhältnissen lebt. Oder ist hier ein Sexualstraftäter am Werk? Völlig aufgelöst reagiert die Mutter des Jungen, Simone Schäfer, auf die schockierende Nachricht. Ihre Schwester und ihr Schwager stehen ihr gleich zur Seite. Und auch Lukas’ Vater Roman Sasse, als selbstständiger Software-Berater viel unterwegs, ist sofort zur Stelle. Da werden im komplett ausgebrannten Tatfahrzeug die Überreste von Lukas’ Handy sichergestellt. Registriert ist das Kinderhandy allerdings nicht auf Lukas’ Eltern, sondern auf den Namen Ruth Junghanns. Doch die hat noch nie etwas von Lukas Schäfer gehört. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 21.04.2013 Das Erste
    WDR - Ballauf & Schenk
  • Feuerteufel
    Folge 872 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Feuerteufel (Folge 872) – © Das Erste

    Wieder mal brennt nachts ein Auto in einem noblen Stadtteil von Hamburg. Fast schon Routine mittlerweile, aber diesmal passiert, was schon lange befürchtet wurde: Ein Mensch stirbt. Eine Frau, die offensichtlich in ihrem Wagen eingeschlafen war, kann sich nicht rechtzeitig aus dem brennenden Auto retten. Kommissar Thorsten Falke übernimmt die Ermittlungen und sieht sich mit einer explosiven Stimmung in Hamburg konfrontiert. Eine Bürgerwehr bildet sich, die autonome Szene ist in Aufruhr und es brennt weiter. Hilfe bei den Ermittlungen bekommt Falke von der jungen Ermittlerin Katharina Lorenz. Als Expertin im LKA/2 ist sie zuständig für die Bearbeitung von Brandfällen. Je mehr Zeit es braucht, den Fall zu lösen, desto mehr gerät die Stimmung in Hamburg außer Kontrolle – Neben den „Tatort“-Kommissaren Maria Furtwängler in Hannover, Til Schweiger in Hamburg, Axel Milberg und Sibel Kekilli in Kiel sowie Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau für den „Polizeiruf 110“ in Rostock ermittelt für den NDR in Norddeutschland künftig auch Wotan Wilke Möhring. In dem neuen „Tatort: Feuerteufel“ muss er als Kommissar Thorsten Falke gemeinsam mit seiner Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) seinen ersten Fall in Hamburg lösen. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 28.04.2013 Das Erste
    NDR - Falke & Lorenz
  • Borowski und der brennende Mann
    Folge 873 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Borowski und der brennende Mann (Folge 873) – © Das Erste

    Jingle Bells an der Kieler Förde: Während Kommissar Borowski und seine Kollegin Sarah Brandt gerade Julklapp im Präsidium feiern, bereitet im benachbarten Schleswig ein Mörder ein dunkles Verbrechen vor. Beim Lucia-Fest-Umzug an einer dänischen Schule steht plötzlich ein Mann lichterloh in Flammen. Kriminalrat Schladitz, der an diesem Ort seine Kindheit verbracht hat, wird zum unfreiwilligen Zeugen des brutalen Anschlags. Der Tote, Michael Eckart, war hier Schulleiter und ist Mitglied der dänischen Minderheit. Zunächst deutet alles darauf hin, dass der Mörder im direkten Umfeld des Toten zu finden ist. Doch dann entdeckt Kommissar Klaus Borowski ein Geheimnis, das in die Nachkriegsgeschichte von Schleswig-Holstein zurückreicht. Bei ihren Ermittlungen bekommen die Kieler Kommissare Amtshilfe von der hochmotivierten Südschleswiger Kommissarin Einigsen, die voller Elan in ihrem ersten Mordfall ermittelt. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Kriminalrat Schladitz erleidet einen Autounfall, offenbar weiß er mehr über die Identität des Toten, als er seinem Freund und Kollegen Klaus Borowski erzählt hat. Und auch Sarah Brandt hat Borowski nicht eingeweiht in die Ermittlungen rund um den brennenden Mann. Wem kann Kommissar Borowski noch vertrauen? (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 12.05.2013 Das Erste
    NDR - Borowski
  • Unvergessen
    Folge 874 (90 Min.)
    Bild: Das Erste
    Unvergessen (Folge 874) – © Das Erste

    Ein nächtlicher Notruf aus einem fahrenden Auto alarmiert die Polizei in Kärnten: „Eisner, BKA Wien, Dienstnummer 318–12-58. Brauche Unterstützung!“ Wenig später wird Oberstleutnant Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) durch einen Kopfschuss schwer verletzt und reglos hinter dem Steuer seines Wagens in einem Steinbruch aufgefunden. Als er auf der Intensivstation aufwacht, hat er nicht die geringste Ahnung, was geschehen ist. Denn er leidet unter einer „retrograden Amnesie“, durch die das traumatische Erlebnis selbst ausgeblendet wird. Eine fatale Folge der Schussverletzung. Vergeblich sucht er nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus in seinem Büro nach Hinweisen auf seine Reise in diesen Wochenend-Urlaub. Auch seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Tochter Claudia (Tanja Raunig) können ihm nicht helfen. Moritz Eisner will unbedingt herausfinden, was da mit ihm passiert ist. Deshalb dirigiert er das Taxi, das ihn auf Weisung seines Chefs Ernst Rauter (Hubert Kramar) nach Hause bringen sollte, kurz entschlossen nach Kärnten um. Die Ankunft Eisners, der unter Sprachstörungen und Aussetzern leidet, spricht sich wie ein Lauffeuer in dem Ort herum, und nicht alle sind erfreut über sein Auftauchen. Sein erster Ansprechpartner ist die örtliche Polizei, weil er u. a. die Spur eines silbergrauen Autos verfolgen will, an das er sich schemenhaft erinnern kann. Inspektor Josef Hudle (Christopher Ammann) hatte Eisner gefunden. Doch er weiß nichts von einem solchen Fahrzeug. Als Claudia anruft, dass sie ihren Vater sucht, ahnt Bibi Fellner sofort, wo er ist und reist ihm nach. Über die Kassiererin eines Supermarktes stoßen beide schließlich auf eine erste, konkrete Spur: Die Frau weiß noch genau, dass Moritz Eisner bei ihr rote Rosen und eine Flasche Champagner gekauft und sich nach dem Weg zur Kapplerhütte erkundigt hat. Beim Durchsuchen der Hütte kommen bei Moritz bruchstückhaft Erinnerungen an verschiedene Szenen zurück. Er erkennt auch seine Reisetasche wieder, die in einer Ecke steht. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.05.2013 Das Erste
    ORF - Eisner