Tatort

Tatort

◀ zurück
1992, Folge 253–267 
weiter ▶
  • Ein Fall für Ehrlicher
    Folge 253
    Bild: WDR
    Ein Fall für Ehrlicher (Folge 253) – © WDR

    Die Vermisstensuche Katja Beck will nicht so richtig in die Serie der Sexualverbrechen passen, die Hauptkommissar Ehrlicher zurzeit bearbeitet, zu widersprüchlich sind die Begleitumstände. Die Überführung des Sexualtäters lassen seine Zweifel zur Gewissheit werden. Daniel Tuskiewitsch, Katjas zukünftiger Schwiegervater, scheint der Tat dringend verdächtig. Der durch die Untersuchungshaft in der kleinen sächsischen Stadt bekannt gewordene Tatverdacht löst eine Kette menschlichen Fehlverhaltens aus und lässt die Fremdenfeindlichkeit offen zutage treten, die das Leben dreier Menschen zerstört. Hauptkommissar Ehrlicher kann die Eigendynamik dieses Prozesses nicht mehr stoppen. So kommt es am Ende zu einem Suizid und einer schweren Körperverletzung mit Todesfolge im Affekt. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 19.01.1992 Das Erste
    MDR - Ehrlicher & Kain
  • Camerone
    Folge 254

    Auf verlorenem Posten kämpfen zwölf Legionäre bis zur letzten Patrone gegen 3.000 Soldaten. Sie hatten keine Chance, haben sich aber auch nicht ergeben. Das war 1862 in Mexiko, auf einer Hazienda namens Camerone. Den Saarbrücker Kommissar Max Palu plagen heute ganz andere Sorgen. Seine Freundin Jeannette und Kollegen sagen ihm offen: „Du bist fett geworden“. Er will jedoch seinen Kochkünsten nicht entsagen und findet auch als rundlicher Typ Anklang bei der französischen „Gastkollegin“ Solange Vauguel. Nun ist da noch Palus alter Schulfreund Marcel, ein Ganove, der bisher durch eher kleine Gaunereien aufgefallen ist. Solange verdächtigt ihn jetzt, in Frankreich einen großen Safe geknackt zu haben, und fahndet nach ihm. Palu hat scheinbar genug Ärger, da taucht dieser französische Oberst auf. Er erhält eine Botschaft, die nur aus einem Wort besteht: Camerone. Kurz darauf wird er in einem Saarbrücker Hotel mit Sprengstoff in die Luft gejagt. Nun, Oberst Gavron war kein gewöhnlicher Oberst. Als leitender Geheimdienstler fungierte er als Sicherheitsberater von drei Präsidenten der „grande nation“. Sein Bruder wurde als junger Soldat 1962 beim Überfall einiger Fremdenlegionäre auf eine Garnisonskaserne im lothringischen Bitsch ermordet. Nach seiner Pensionierung jagte Gavron auf eigene Faust die Mörder des Bruders. Die Spur hatte ihn nach Saarbrücken geführt. Als kurz nach dem Oberst noch ein ehemaliger Fremdenlegionär mit Sprengstoff getötet wird, ahnt Kommissar Palu Zusammenhänge. Die Ermittlungen in Palus fünftem Fall gestalten sich schwierig. Sie werden überlagert von seinen privaten Problemen und der hohen Politik. Sein Vorgesetzter entzieht ihm den Fall, Freundin Jeannette wird entführt. Er setzt nun auf seine Menschenkenntnis und die Freundschaft des kleinen Gauners Marcel. Seine Gegenspieler sind die Attentäter von Bitsch, ehemalige Fremdenlegionäre, vor allem Kessel und Walz. Mit dem Rücken an der Wand kämpfen sie verbissen, ähnlich ihren Vorgängern im mexikanischen Camerone. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 16.02.1992 Das Erste
    SR - Palu
  • Verspekuliert
    Folge 255
    Bild: hr-Fernsehen
    Verspekuliert (Folge 255) – © hr-Fernsehen

    Kommissar Brinkmann wird mit seinem Assistenten Wegener nach Kronberg in die Villa von Norbert Harzendorf gerufen. Die Haushälterin hat den Hausherrn dort tot aufgefunden. Seine Frau Brigitte ist verreist. Harzendorf war Vorstandsmitglied einer Frankfurter Bank. Anscheinend hat er sich erschossen. Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt überraschend, dass Harzendorfs Tod kein Selbstmord war. Eine weitere Überraschung erlebt Kommissar Brinkmann, als er bei seinen Ermittlungen erfährt, dass aus Harzendorfs Tresor in der Villa ein Koffer mit vier Millionen Mark aus dubioser Quelle verschwunden ist. Von Brigitte Harzendorf erfährt Brinkmann nach ihrer Rückkehr zunächst wenig, was ihn weiterbringt; immerhin schien es um ihre Ehe nicht sonderlich gut bestellt gewesen zu sein. Harzendorf hatte am Vortag in der Bank Besuch von einer früheren Freundin, Karola Amendt. Sie leitet ein Tourneetheater und brauchte dringend einen größeren Kredit, da sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Nach dem Tod von Harzendorf scheinen diese plötzlich behoben zu sein … (Text: HR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 15.03.1992 Das Erste
    HR - Brinkmann
  • Blindekuh
    Folge 256
    Bild: NDR
    Blindekuh (Folge 256) – © NDR

    „Blindekuh“ ist die Geschichte eines Mannes, der sich von einem schrecklichen Tatverdacht befreien will – sexueller Missbrauch von Jugendlichen. Durch seine eigene Ungeschicklichkeit wird er aber immer tiefer in ein Netz aus belastenden Indizien verstrickt. Rasch und mit Empörung wenden sich Freunde, Kollegen und schließlich gar die eigene Frau von ihm ab und lassen ihn „im Regen stehen“. Sie alle sind allerdings um so schockierter, als die Hauptkommissare Stoever und Brockmöller plötzlich Grund zum Zweifeln an der Schuld des Mannes haben. Dieser Mann hat die Sympathien der Zuschauer auf seiner Seite, man leidet mit ihm, weil seine Situation einen spüren lässt, wie schnell ein jeder in eine derartige albtraumhafte Situation geraten kann. (Text: NDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 20.04.1992 Das Erste
    NDR - Stoever & Brockmöller
  • Experiment
    Folge 257
    Bild: NDR
    Experiment (Folge 257) – © NDR

    In einem Hamburger Krankenhaus stirbt ein Patient. Laut Dr. Zauner angeblich eines natürlichen Todes. Doch es besteht der Verdacht, dass er den Folgen eines Medikamentenexperiments erlag. Schwester Herta, stürmisch verliebt in den leitenden Professor der Rheumatologie, stellt Nachforschungen über die experimentelle Therapie an. Am nächsten Tag wird sie in ihrer Wohnung ermordet. Hauptkommissar Stoever und Brockmöller vermuten eine Verbindung zwischen den beiden Todesfällen. Brockmöller lässt sich als Patient in die Klinik einweisen. Als er erste Indizien gegen Dr. Zauner und Dr. Schneider findet, wird er enttarnt und in eine psychiatrische Abteilung verlegt. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 03.05.1992 Das Erste
    NDR - Stoever & Brockmöller
  • Der Mörder und der Prinz
    Folge 258
    Bild: WDR
    Der Mörder und der Prinz (Folge 258) – © WDR

    Kriminalhauptkommissar Bernd Flemming, Kommissarin Miriam Koch und Hauptmeister Max Ballauf bekommen – während in Düsseldorf der Karneval tobt – alle Hände voll zu tun. In einem Wäldchen wird die Leiche des Mannequins Jacqueline Bordenave gefunden. Während die Ermittlungen anlaufen, geschieht ein weiterer Mord. Der Taxifahrer Poensken liegt tot im Kofferraum seines Wagens. Offenbar ist er vom Täter beraubt worden. René Wolff, sein letzter Fahrgast und ein Stammkunde Poenskens, bringt die Polizei nicht weiter. Und noch ein Fall beschäftigt Flemming und seine Mitarbeiter. Auf den Karnevalsprinzen Gero I. Schuba ist während einer Sitzung geschossen worden. Flemming rät dem nur leicht Verletzten, auf weitere Auftritte, besonders auf den Rosenmontagszug, zu verzichten, bis der Täter gefasst ist. Schuba winkt ab. Den Traum seines Lebens will er sich nicht durch einen Verrückten zerstören lassen. Aber dann überschlagen sich die Ereignisse. Bei einem erneuten Anschlag auf den Prinzen wird der Attentäter gefasst. Es ist der Vater der ermordeten Jaqueline. Ist Gero Schuba demnach verantwortlich für den Tod des Mädchens? Als die Ermittlungen ergeben, dass Jaqueline am Tag ihres gewaltsamen Todes mit Poensken Taxi gefahren ist, geht Kommissar Flemming zunächst einmal in die Sauna – denn da hat er schon manche gute Eingebung ausgeschwitzt … (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 17.05.1992 Das Erste
    WDR - Flemming, Koch & Ballauf
  • Tod aus der Vergangenheit
    Folge 259
    Bild: MDR
    Tod aus der Vergangenheit (Folge 259) – © MDR

    Auf dem Gehweg vor einem Hochhaus, in dem eine neue Firma ihre Eröffnungsparty veranstaltete, liegt eine tote Frau. Es sieht nach Selbstmord aus. Die ersten Recherchen ergeben jedoch, dass Frau Treu vor ihrem Tod in die Party reinschneite und den Geschäftsführer, Professor Weinkauf, des Patentdiebstahls beschuldigte. Kommissar Ehrlicher und sein Assistent Kain steigen in den Fall ein. Sie finden nicht nur heraus, dass Weinkauf tatsächlich Treus Patent gestohlen, sondern auch vor vielen Jahren den Tod von Herrn Treu zu verantworten hatte. Der Prozess wurde damals niedergeschlagen, weil Weinkauf in der ehemaligen DDR an hervorgehobener gesellschaftlicher Stelle stand. Obwohl die vorliegenden Beweise nicht ausreichen, versucht Ehrlicher, der Gerechtigkeit zu ihrem Sieg zu verhelfen. Er baut allen eine Falle. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: Mo 08.06.1992 Das Erste
    MDR - Ehrlicher & Kain
  • Stoevers Fall
    Folge 260
    Bild: Das Erste
    Stoevers Fall (Folge 260) – © Das Erste

    Die Hauptkommissare Stoever und Brockmöller ermitteln im St.-Pauli-Milieu: Ein hochgestellter Kollege der Hamburger Kriminalpolizei soll Geld vom Paten von St. Pauli bekommen. Entsprechendes Material aus der Unterwelt wird der Presse zum Kauf angeboten. Stoever zweifelt zunächst an diesen Behauptungen. Doch als sein Freund, der Polizeireporter Horstmann, ermordet wird, erkennt er seinen Irrtum. Er hat es mit Gegnern innerhalb und außerhalb des Polizeiapparates zu tun. (Text: MDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 05.07.1992 Das Erste
    NDR - Stoever & Brockmöller
  • Kinderspiel
    Folge 261

    Die Mitglieder brutaler Banden werden immer jünger, Kindergangs machen die Großstädte unsicher. Die Täter können nicht belangt werden, weil sie unter 14 Jahren – und damit noch nicht strafmündig – sind. Zusätzlich heizen die oft vom Balkan stammenden Kriminellen die Ausländerfeindlichkeit an. Das Wiener „Tatort“-Kommissariat interessiert sich für die Hintermänner. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 16.08.1992 Das Erste
    ORF - Fichtl
  • Kainsmale
    Folge 262

    Es war der Mord an einem Bauarbeiter aus der ehemaligen DDR, der merkwürdigerweise auch Doktor der Philosophie ist, der die beiden Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr auf eine Münchner Baustelle führte. Bernd Heide gehörte zu einer Gruppe von Leiharbeitern, die von einer dubiosen Potsdamer Firma namens „Zeit Work“ in die alten Bundenländer vermittelt wird. Von den Löhnen, die die „Zeit Work“ kassiert, wird nur ein geringer Prozentsatz an die Arbeiter, die alle im Zuge der Umstrukturierungen im Osten arbeitslos geworden waren, wei tergegeben. Leitmayr macht bald die überraschende und bittere Entdeckung, dass ein anderer Arbeiter der „Zeit Work“, Bulli Rülicke, der neue Geliebte seiner Freundin Susanne ist. Rülicke war auch noch der beste Freund des Ermordeten und weiß ganz offensichtlich mehr, als er der Polizei mitteilt. Rülicke ver fällt dem tödlichen Irrtum, die Dinge selber regeln zu können. Währenddessen hat Batic alle Mühe, der Wut und dem blinden Aktionismus seines enttäuschten und tief verletzten Kollegen entgegenzustuern. Als die Kommissare feststel len, dass Verhöre alleine sie nicht mehr weiterbringen, beschließen sie, dass Leitmayr verdeckte Ermittlungen auf der Baustelle durchführen soll. Als sich dann auch noch Sussanne in die Arbeit der Kriminalbeamten einmischt, wird die ausgeklüngelte Falle, die Batic und Leitmayr dem Hauptverdächtigen stellen wollen, für beide zum lebensgefährlichen Unternehmen. (Text: SWR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 20.09.1992 Das Erste
    BR - Batic & Leitmayr
  • Unversöhnlich
    Folge 263
    Bild: WDR
    Unversöhnlich (Folge 263) – © WDR

    Der Industrielle Erwin Joest wird – nach einem Rendezvous mit seiner Geliebten Ute Vonhoff – überfallen und entführt, sein Fahrer kommt dabei ums Leben. Flemming und seine Mitarbeiter befragen Joests Frau Dorothea, Sohn Markus und Schwiegertochter Anita, ohne brauchbare Hinweise zu erhalten. Inzwischen haben die Entführer eine Lösegeldforderung gestellt. Die Übergabe erfolgt aus einem fahrenden Zug. Erwin Joest wartet zunächst vergeblich auf seine Freilassung. Einer der drei Entführer scheint weniger an der Beute interessiert zu sein als daran, den harten Mann zu demütigen. Als seine Peiniger Joest schließlich doch freilassen, vermeidet er jeden Hinweis, der die Kripo auf die Spur der Entführer bringen könnte. Ein erneuter Versuch, die Familie zu erpressen, gibt dem Kommissar schließlich Gewissheit darüber, dass Joest ein Geheimnis hütet. Mit sicherem Instinkt gelingt es Flemming, die Hintergründe aufzudecken; damit hält er den Schlüssel zu dem Verbrechen in der Hand. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 04.10.1992 Das Erste
    WDR - Flemming, Koch & Ballauf
  • Marion
    Folge 264

    Hermann Egner lebt mit seiner Frau Marion in der Villa der Eltern. Eines Tages findet seine Mutter Helen heraus, daß er mit dem Kindermädchen ein Verhältnis hat. Kurz darauf wird das Mädchen tot im Garten der Villa aufgefunden. Carlucci, der Bauernsohn aus den Bündner Bergen, steht vor der schwierigen Aufgabe, das Vertrauen einer Berner Aristokraten-Familie zu gewinnen, die unter sich tief zerstritten ist. Alle scheinen etwas zu verbergen zu haben (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 11.10.1992 Das Erste
    SFDRS - Carlucci
  • Tod eines Wachmanns
    Folge 265
    Bild: WDR
    Tod eines Wachmanns (Folge 265) – © WDR

    Zwei Männer dringen mit Hilfe eines Angestellten in das Düsseldorfer Bauamt ein. Als sie beim Fotografieren von Lageplänen vom Wachmann überrascht werden, bringen sie ihn um und täuschen einen Raubmord vor. Flemming und seine Mitarbeiter fallen auf diesen Trick jedoch nicht herein, denn sie stellen fest, dass außer einigen Computern auch Baupläne fehlen. Als Flemming im Fernsehen den Besuch der englischen Königin in Düsseldorf verfolgt, macht er eine alarmierende Entdeckung: Die gestohlenen Baupläne betreffen Objekte, die auf der Fahrstrecke der Königin durch die Stadt liegen. Flemming greift zum Telefon. Der Wagen der Königin wird umgeleitet. Eine explodierende Bombe zerstört jedoch ein Begleitfahrzeug mit zwei Beamten. Flemming erhält eine Belobigung, die Ermittlungen aber zieht Kriminaldirektor Helmer vom BKA an sich. Damit ist Flemmings Interesse an dem Fall jedoch keineswegs erloschen. Als er eher zufällig auf eine heiße Spur stößt, gelingt es ihm, den Tätern eine raffinierte Falle zu stellen: Dabei kommt heraus, dass das Attentat nicht – wie allgemein vermutet – der Königin galt. Die Täter hatten offensichtlich versucht, diesen Eindruck zu erwecken, um eine falsche Fährte zu legen. Flemming beginnt zu kombinieren und kommt zu einer überraschenden Erkenntnis … (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 25.10.1992 Das Erste
    WDR - Flemming, Koch & Ballauf
  • Bienzle und der Biedermann
    Folge 266
    Bild: SWR Fernsehen
    Bienzle und der Biedermann (Folge 266) – © SWR Fernsehen

    Dr. Dreher, ein Anwalt und Fachmann für EG-Wirtschaftsrecht, steht im Verdacht, seinen Klienten durch Subventionsbetrügereien beträchtliche Summen zuzuschanzen und dabei selber kräftig mitzukassieren. Offensichtlich erhält er, gegen angemessene finanzielle Beteiligung, Rückendeckung aus den höchsten Ebenen der Ministerialbürokratie. Als Bienzles Kollege Gächter an einem Grenzübergang in Notwehr einen LKW-Fahrer erschießt, der in Dr. Drehers Auftrag subventioniertes Fleisch mit gefälschten Papieren ins Ausland verschieben sollte, muss Bienzle befürchten, dass ihm der Fall entzogen wird. Doch er recherchiert hartnäckig weiter und trifft dabei auf seinen Jugendfreund Paul Stricker, der es im Laufe der Jahre zum angesehenen Fleischgroßhändler gebracht hat. Äußerlich ist Stricker ein biederer Geschäftsmann. Doch die Fassade trügt. Denn damit der Betrieb floriert, nimmt Stricker die kriminellen Dienste von Dr. Dreher in Anspruch. Und seine heimliche Vorliebe für die Dienste einer Domina machten ihn erpressbar. Nicht ahnend, an welchem Fall Bienzle arbeitet, lädt Stricker den Kommissar zu seinem alljährlich stattfindenden Reh-Essen ein. Zu den Gästen zählen ranghohe Vertreter aus Politik und Verwaltung, nicht zuletzt Dr. Dreher, der ein Verhältnis mit Strickers Tochter Cordula hat. Während Bienzle die Gelegenheit nutzt, um Belastungsmaterial gegen Dr. Dreher und seine Hintermänner zu sammeln, erhärtet sich sein Verdacht, dass auch Schulfreund Stricker in schmutzige Geschäfte verwickelt ist. Doch bevor er ihn endgültig des Betrugs überführen kann, eskalieren die Ereignisse zu einem tödlichen Finale. (Text: WDR)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 06.12.1992 Das Erste
    SDR - Bienzle
  • Falsche Liebe
    Folge 267

    Die Kunsthistorikerin Yvonne Dormin, die sehr zurückgezogen lebt und in Gefahr ist, emotional zu verkümmern, verliebt sich in Matthias Bechner, einen Ex-Junkie und mehr als zehn Jahre jünger als sie. Damit trifft sie weder an ihrem Arbeitsplatz, dem Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum, noch bei ihrer Mutter Else auf große Gegenliebe. Als Yvonne eines Tages- mit ihrer Mutter am Rhein spazierengeht, finden sie die Leiche ihres Freundes. Doch als die Polizei eintrifft, ist der Tote verschwunden. Wie schon bei ihrem letzten Fall, muß sich SWF-Kommissarin Lena Odenthal, die gerade mehr als genügend Scherereien mit der eigenen Mutter hat, wieder auf die gefährliche Suche nach Täter und Opfer machen. (Text: ARD)

    Deutsche Erstausstrahlung: So 20.12.1992 Das Erste
    SWF - Odenthal