Tapetenwechsel

    Tapetenwechsel

    Die Sendung für Wohnsinnige

    D 1998–
    Deutsche Erstausstrahlung: 13.01.1998 Bayerisches Fernsehen

    Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach Hause, Sie machen die Haustüre auf, Sie gehen in Ihr Wohnzimmer, das Ihnen für lange Jahre so vertraut war. Mit den schiefen Korbsesseln, dem alten Teppich und der Blümchentapete, die Sie eigentlich nie so richtig gemocht haben. Stellen Sie sich weiter vor, daß aus diesem etwas altbackenen Zimmer ein moderner, schicker Raum geworden ist, mit tollen Möbeln, neuen Tapeten und Vorhängen und das alles in modischen Farben, die aufeinander abgestimmt sind. Und das Schönste dran ist, daß Ihre Freunde mitgeholfen haben, dieses Zimmer zu renovieren.

    „Tapetenwechsel“ macht’s möglich. „Tapetenwechsel“ garantiert 30 Minuten Spaß, gute Laune und jede Menge Informationen rund um die Themen Wohnen und Renovieren.“Tapetenwechsel“ hat einfache Spielregeln: Zwei Kandidaten haben eine Wohnung. In dieser Wohnung soll ein Zimmer renoviert werden. Dieses Zimmer ist entweder kaum genutzt, oder aber es sieht altbacken und unmodern aus. Die Kandidaten tun sich mit Freunden oder Nachbarn zusammen. Auch diese haben ein Zimmer, das aufgemöbelt werden muß. Und jetzt kommt der Tapetenwechsel: Zwei Tage lang tauschen die Kandidaten die Wohnungen. Kandidatenpaar eins renoviert das Zimmer der Freunde, während die Freunde daheim beim Kandidatenpaar eins alles auf Vordermann bringen. Beide Teams haben für die Zeit des Tapetenwechsels die Wohnungen getauscht, sie wissen also nicht, was in den eigenen vier Wänden passiert.

    Der Spannungsfaktor ist das Rennen gegen die Zeit, denn beide Kandidatenpaare haben nur diese zwei Tage Zeit, das Zimmer zu renovieren. Sie werden von einem Raumdesigner unterstützt, der mit Ideen aushilft. Immer dabei ist der Bastl-Wastl, ein Handwerker, der Mann fürs Grobe. Immer wenn gebohrt, gefräst und geschreinert werden muß, dann ist er zur Stelle. Auch für Moderatorin Ursula Heller sind die beiden Tage Tapetenwechsel kein Zuckerschlecken. Sie hilft mit, sobald eines der beiden Kandidatenpaare in Rückstand gerät. Jedes Team hat ein Budget von 3 000 Mark zur Verfügung. Mit wenig Geld muß viel ausgerichtet werden.

    Die Ereignisse an den beiden Tagen werden von einem Kamerateam dokumentiert. Was sich vor Ort abspielt, ist eine Mischung aus Melodram und Comedy. Denn nicht immer läuft alles glatt. Die Kandidaten erleben all die Mißgeschicke, die bei Renovierungsaktionen vorkommen: Die Farbe trocknet nicht, Eimer kippen um, Leisten werden falsch gemessen, Bohrer springen ab, Dübel werden verlegt. Und immer wieder taucht die Frage auf: Wird unseren Freunden dieses Zimmer so gefallen? Oder werden sie nie wieder mit uns reden? Tapetenwechsel ist ein Abenteuer, und manch g’standenes Mannsbild ist während des Tapetenwechsels kräftig ins Schwitzen gekommen.

    Nach Abschluß der zweitägigen Aktion werden die Kandidaten in ihr Zimmer geführt, das sie zwei Tage lang nicht gesehen haben. Was haben die Freunde angerichtet? Werden Tränen der Freude oder der Wut fließen?

    „Tapetenwechsel“ ist eine Produktion der Gruner + Jahr Funk- und Fernsehproduktion für den Bayerischen Rundfunk und basiert auf dem BBC 2 Format „Changing Rooms“, das in Großbritannien Rekord-Einschaltquoten erzielt. (Text: BR)

    Adaption von Changing Rooms

    Kauftipps von Tapetenwechsel-Fans

    Tapetenwechsel – Community

    Miriam Pede (geb. 1979) am 09.11.2007: Wolfgang Binder moderierte ja auch die Kindersendung "Bim Bam Bino" bei TELE5 von 1988-1992
    Miriam Fenske (geb. 1967) am 31.05.2006: Hallo, bin ein großer Fan der Sendung. Habe in der Vorletzten Ausstrahlung mit besonders großem Ineresse die Terassenneugestaltung gesehen. Insbesondere hat mir der Terracottaofen gefallen. Sämtliche Nachforschungen,Telefonate und Suchaufträge haben keinen Erfolg gebracht. Auch in Ebay habe ich keinen möglichst identischen gefunden, nur sehr rustikale Mexikoöfen,die mir nicht gefallen. Wer hat einen entsprechenden Einkaufstipp für mich im Raum München!??? Ich wäre sehr dankbar für positive Resonanz via Mail! Gruß Miriam
    Anja (geb. 1976) am 23.02.2006: "Tapetenwechsel" ist eine meiner Lieblingssendungen. Ich schau sie immer wieder gerne an. Auch wenn Wiederholungen kommen. "Tapetenwechsel" ist super. Tschüss

    Cast & Crew