Bild: Zinnober Film
    Tabu – Bild: Zinnober Film

    Tabu

    Delikate Rituale des Alltags

    D 1997
    Deutsche Erstausstrahlung: 20.01.1997 RTL
    Alternativtitel: Kanal 4 - Tabu

    Es geht um das, worüber man nicht spricht, was aber alle brennend interesssiert. 
Es geht um Grund-bedürfnisse und Körperfunktionen, um Mitteilungen des Körpers an uns selber und an andere, um alltägliche Rituale menschlichen Miteinanders, der Nahrungs- aufnahme, der körperlichen Reinigung und und und. 


    Es gibt Standards und Regeln,Verhaltensbandbreiten und gesteckte Rahmen, innerhalb derer man sich bewegen muß, um nicht auf- und rauszufallen. 
Wenn Sie also etwa aus ökologischen Gründen beschlossen haben, sich die Haare nur noch einmal pro Woche und nur mit Wasser zu waschen, dann müssen Sie mit Mißbilligung rechnen.
 Dabei geht es weniger um das, was man tut, als um ‚Das tut man nicht‘. Das ist die eherne, tiefenwirksame Standard-Formel jeder Kindheit, wo das „warum“ ins Leere läuft.

    Es ist eben so.
.. (Text: Zinnober Film)

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4-tlg. dt. Dokureihe über „delikate Rituale des Alltags“.

    Das Fensterprogramm Kanal 4 beschäftigte sich in halbstündigen Collagen um Mitternacht mit den Themen „Spucken & Rotzen“, „Knicks & Diener“, „So ’ne Scheiße“ und „Blut & Blutung“.