Super Drumming

    Super Drumming

    D 1987–1990
    Deutsche Erstausstrahlung: 18.06.1987 Das Erste
    Alternativtitel: Super Drumming II / Super Drumming III

    Vor stimmungsvoller Kulisse portraitiert Pete York in mehreren Folgen die Geschichte des Jazz- u. Rockdrumming. In einem stillgelegten Stahlwerk inszeniert er Live-Drum-Sessions mit den Größten dieses Genres, zeigt ehrfurchtgebietende Aufzeichnungen von Gene Krupa bis Ian Paice und allem und jedem, was dazwischen und daneben im Laufe von 5 Jahrzehnten die Snare verprügelt hat.

    Gänsehaut für Fans … (Text: Olaf Ruckelshausen)

    Super Drumming auf DVD

    Super Drumming – Community

    unbekannt am 03.02.2007: Jo,man hat lange nix gehört von Super Drumming.Mich hat es jedenfalls derart motiviert in die Felle zu kloppen!Müßte dringend nochmal ausgestrahlt werden,oder besser eine Neuauflage!!!Wenn ich mir die angesagten Drummer von heute so ansehe,so muß ich sagen,die Jungs haben an Geschwingigkeit und Technik sogar noch einen draufgelegt.LOL.Trotzdem,will nicht wissen,wiviele Drummer,Drummer sind ,wegen dieser Serie.War schon verdammt geil.Ich jedenfalls bin fast kaputt gegangen wenn ich (mitte der 80ger)eine Folge verpassen musste!!!
    Werner (geb. 1969) am 07.01.2006: Der absolute Hammer ! Diese Serie hat mich damals erst richtig auf den Geschmack gebracht Schlagzeuger zu werden, was ich mit Begeisterung heute bin. So kann gutes Fernsehen ein Leben beeinflussen.
    Rolf (geb. 1977) am 26.12.2005: Lange ists her, ich habe mir damals alle folgen nach der schule angeguckt! seither kommer ich nicht mer vom simon phillips los ;-)
    hitman (geb. 1964) am 30.09.2005: vor zwei jahren hatt eich die gelegenheit, pete work endlich mal spielen zu sehen. als schlagzeuger von HELGE SCHNEIDER auf dem jazz festival in gronau/NRW. der oberhammer! kasper helge ohne tadel am piano und vibraphon, pete york an einem ganz kleinen drumkit und ein bassman aus dem tiefsten louisiana!
    Florian (geb. 1972) am 29.11.2004: Was war das für ein Fest. Mitte der 80er begann ich Schlagzeug zu spielen. Kurz darauf startete in der ARD diese Serie mit dem mir damals noch unbekannten Pete York. Und er hatte alle meine Drum-Heroes von damals dabei (Ian Paice, Cozy Powell, Simon Phillips). Gottseidank hatte mein Vater damals gerade frisch der Familie einen Videorekorder gespendet, also wurden natürlich alle Folgen der ersten Staffel aufgezeichnet. Das VHS-Band habe ich noch, nur leider total verrauscht. Aber es gibt ja inzwischen die DVD-Version, wenn auch stark gekürzt. Ich glaube kaum, dass diese Serie jemals wiederholt wird, leider nicht Massenkompatibel. Auf die Frage, ob es vielleicht mal eine Neuauflage der Serie geben könnte antwortete Pete York 2002 auf einer Drum-Clinic in Köln sinngemäß: "Um so ein Konzept heutzutage einem Fernsehsender schmackhaft zu machen, müsste man sechs Drummer zusammen mit Verona Feldbusch in einen Container sperren." Ich glaube er hat leider Recht, Schade!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Musikdokumentation mit Pete York über die Geschichte des Schlagzeugspiels.

    York, selbst Drummer der Spencer Davis Group, zeigte Ausschnitte berühmter Schlagzeuger und begrüßte in der beeindruckenden Kulisse eines alten Stahlwerks der Völklinger Hütte Kollegen, um mit ihnen um die Wette zu trommeln und coole Jazzmusik zu machen.

    Drei Staffeln mit je sechs Folgen liefen nachmittags.