Süß, aber ein bißchen verrückt

    Süß, aber ein bißchen verrückt

    USA 1966–1971 (That Girl)
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.07.1969 ZDF

    Ein ganz frischer Wind weht am Montagabend im ZDF. Fast ist es schon ein halberwachsener Wirbelsturm, und er heißt Ann! Wo bisher das Königlich Bayerische Amtsgericht altväterliche Urteile fällte, krempelt jetzt eine junge Amerikanerin alles um.

    Sie hat Temperament für drei und den Kopf voll großer Theater-Rosinen. „Das wird böse enden“, jammern die Eltern, als Ann ihren Provinzkoffer packt und den Broadway erobern will. Sie irren sich: Es beginnt furchtbar komisch und geht 20 Wochen so weiter … 

    Natürlich klappt es nicht gleich mit der großen Karriere. Aber Ann erweist sich als praktisches American Girl. Sie sucht sich einen Job und kommt so langsam mit dem Werbe-Fernsehen ins Geschäft.

    Woran liegt es nur, daß immer alles anders kommt? Ann tut eben alles „süß, aber ein bißchen verrückt“. (Text: Funk Uhr 30/1969)

    Süß, aber ein bißchen verrückt – Kauftipps

    Süß, aber ein bißchen verrückt – Community

    Florian (geb. 1960) am 22.03.2006: Das einzige woran ich mich noch erinnern kann, das war der aufgemalte Fensterausblick auf einem Schnapprolo, weil das paar in der Serie halt eine sehr kleine Wohnung hatten. Aber ich weiss das ich die Serie seiner Zeit gerne geschaut habe. Ach übrigens, gerne stöbere ich in Eurer Seite, Kompliment
    Claus (geb. 1960) am 24.09.2003: Eine Serie mit viel 60's Flair war SÜß, ABER EIN BIßCHEN VERRÜCKT. Schade, daß diese vergnügliche Serie in irgendeiner Mottenkiste gelandet ist.

    Süß, aber ein bißchen verrückt – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    20 tlg. US-Sitcom von Bill Persky und Sam Denoff (That Girl; 1966–1971).

    Die junge Schauspielerin Ann Marie (Marlo Thomas) möchte ein großer Star werden, muss aber Werbespots drehen. Und nicht einmal das reicht zum Überleben, also nimmt sie zusätzlich noch Gelegenheitsjobs an. Ihren Freund Don Hollinger (Ted Bessell) hat sie bei Werbeaufnahmen kennen gelernt. Er arbeitet bei einer Zeitschrift.

    In Amerika lief die Serie erfolgreich fünf Jahre lang mit 136 Folgen. Sie ebnete den Weg für weitere starke, aufstrebende, unabhängige Serienfrauen wie in Oh Mary und Doris Day in … . Bei uns war nach 20 Folgen Schluss. Sie liefen montags im Vorabendprogramm.