Subito

    Subito

    D 1995
    10 Folgen
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.01.1995 Das Erste

    Schonungslos decken der österreichische Kabarettist Werner Sobotka & Co. die Peinlichkeiten im Fernseh-Dschungel auf. Selbstverliebte Moderatoren, mißgünstige Nachrichtensprecher, intrigante TV-Fahnder – alle bekommen ihr Fett ab. Und dann gibt’s noch Europas härtestes Promi-Interview: aufgezeichnet in der Achterbahn! (Text: Hörzu 3/1995)

    Subito – Community

    Timo Beil (geb. 1979) am 14.03.2008: Pechschwarzer Humor der kaum übertreffbar war. Schade das diese Sendung nicht mehr anläuft.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Die Sendung zum Gerät. Satirisches Magazin mit Werner Sobotka und der Wiener Kabarettgruppe Die Hektiker.

    Sie nehmen die Marotten des modernen Fernsehens auf die Schippe: Live-Schaltungen, Wackelkameras, Straßeninterviews. Als TV-Fahnder karikiert Maximilian Schmidt die pseudoinvestigativen Aufklärer der Boulevardmagazine, es gibt Parodien auf Politiker und Prominente und Witzinterviews mit den Originalen. Talk im Sturz ist der Titel einer Rubrik mit Europas härtestem Prominenteninterview, das in einer Achterbahn mit Looping geführt wird. Regelmäßig tritt Hans-Werner Olm auf und parodiert Ost- und Westberliner.

    Mit der Sendung wollte die ARD das durch das Ende von Schmidteinander entstandene Witz- und Satireloch füllen, ließ von jeder der fünf beteiligten Anstalten Beiträge zuliefern und erntete für das Ergebnis nur Spott und Entsetzen. Wie die meisten Versuche des Fernsehens, sich selbst zu parodieren, ging auch dieser schief. Nach sieben Ausgaben beschlossen die Programmdirektoren das Aus der Sendung. Subito lief im Wechsel mit dem Scheibenwischer 14-täglich am späten Samstagabend, nach dem Wort zum Sonntag.