Studio 1

    Studio 1

    D 1988–1993
    Deutsche Erstausstrahlung: 13.04.1988 ZDF

    Die Nachfolgesendung des ZDF Magazin hat die Hand am Puls der Zeit. Moderiert wird sie von Bodo H. Hauser, der auch die Leitung hat, und Olaf Buhl. Studio 1 will politische Entwicklungen, Strukturen und Hintergründe durchsichtiger machen, diskutiert heiße Themen der Innen- und Außenpolitik. (Text: Hörzu 14/1988)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Spuren, Fakten, Hintergründe. 45-minütiges Politmagazin mit Bodo H. Hauser.

    Studio 1 war die Nachfolgesendung des ZDF-Magazins: Sie war politisch ähnlich berechenbar konservativ wie ihr Vorgänger, allerdings ohne den heiligen Zorn Gerhard Löwenthals. Das Magazin lief 14-täglich mittwochs um 21.00 Uhr, im Wechsel mit Kennzeichen D. Damit blieb das ZDF seinem System treu, einem vermeintlich linken ein vermeintlich rechtes Politmagazin entgegenzusetzen. Erst mit der Nachfolgesendung Frontal wurde das Eins-Rechts-Eins-Links-Schema in eine einzige Sendung integriert.

    Hauser beendete jede Sendung mit dem Satz: So haben wir die Dinge gesehen.