Straßenfeger

    Straßenfeger

    D 1995–2002
    Deutsche Erstausstrahlung: 20.05.1995 ZDF

    „Lückenfüller“ im ZDF-Nachtprogramm, in dem besonders interessante oder idyllische Straßen abgefahren und gefilmt wurden – sozusagen das Pendant zu den Bahn-Führerstandsmitfahrten im Nachtprogramm der ARD.

    Straßenfeger – Community

    schlaflos_in_kassel_ (geb. 1963) am 14.11.2015 00:34: Hier gab es doch damals in den 90'zigern einen Chat ? Ich erinnere mich daran, dass es damals sehr lustig gewesen ist und ich hab eine Menge Leute kennen gelernt ! Wo sind sie alle ? Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen Nick...
    #611076 (geb. 1957) am 05.03.2015: Da ich ein wirklich großer Fan dieser Autofahrten war und bin, konnte ich mich nie damit anfreunden, dass es in der Richtung nichts mehr geben soll. Schließlich bin ich tatsächlich fündig geworden: beim oben erwähnten Videoportal stellen immer wieder Leute Videos zur Verfügung, die sie selbst während Autofahrten mit Kameras hinter der Windschutzscheibe aufgenommen haben. Das geht von kleinen Schnippseln bis hin zu Strecken von mehr als 6 Stunden Dauer. Einfach mal auf obigem Portal nach 'Autofahrt', 'Fahrersicht' oder 'Drivers view' etc. suchen - schon hat man sein Bedürfnis gestillt. Endlich kann ich ohne ZDF Straßenfeger leben :-)
    F.Rödiger (geb. 1965) am 01.11.2014: Die ZDF-Reihe im Nachtprogramm "Straßenfeger" mit Original-Ton Deutschlandradio war bestimmt ein "Test-Programm" um eben "nicht genutzte Sendezeit" zu füllen. Genauso konnte man dort testen ob sich Fernsehbild mit Radioton mischen lässt. Sieben Jahre fuhr man kreuz und quer durch Deutschland, immer aus Sicht des Beifahrers. Die Kamera war auch so eingestellt, dass man immer eine gute Sicht nach vorn und keine Verzerrungen auftraten (auch bei Regen - der mal vorkam - nicht). Hierbei wurde ein "bestimmtes Publikum" angesprochen welches eben nachts nicht schlafen konnte oder wollte ( aus Interesse). Es zeigte aber auch manchmal welche Strassen "wirklich" sanierungsbedürftig waren - ohne Punkt und Komma. Sollten diese Aufnahmen wirklich noch im Archiv liegen könnte sie ja vielleicht in der Mediathek mit aufgenommen werden - früher oder später. Eine Veröffentlichung auf DVD würde sich auf Grund des geringen Interesses nicht lohnen - selbst auf YouTube findet man darüber sehr, sehr wenig und nur kurze Sequenzen - leider ! !
    sale (geb. 1947) am 30.12.2011: Diese Sendung war einfach genial. Hier kam man endlich o h n e eigenes Auto und Spritkosten durch gesamt Deutschland. Schade war nur, dass man nicht immer die Ortstafel so schnell mitlesen konnte. Hatten so ein nettes Örtchen auf der Strecke Lübeck-Kiel-Schleswig gesehen. Leider können wir nicht mehr genau feststellen wo es sich befand. Die einzelnen Sendungen über Archiv ZDF gibt es scheinbar auch nicht. Vielleicht wird Sie wiedermal gesendet?
    bastiNRW (geb. 1982) am 28.11.2009: Straßenfeger ist eine dieser Sendungen, an die ich Jahre lang nicht mehr gedacht und an die ich mich plötzlich wieder erinnert habe. Ich fand sie sehr cool und habe sie gerne gesehen! Schade, dass man nirgendwo ein Video findet..

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Lückenfüller im Nachtprogramm anstelle des Testbilds.

    Zu sehen waren Autofahrten durch Deutschland aus der Perspektive des Wagenlenkers durch die Windschutzscheibe. Die Reihe beinhaltete spannende Elemente wie Straßenschilder, rote Ampeln und Abbiegevorgänge. Einen Unfall baute der Praktikant zum Glück nie, der dauernd durch die Gegend gurken und sich dazu das Hörfunkprogramm des Deutschlandradios anhören musste, das den Ton zur Sendung lieferte. Die Fahrten waren immer so lang, wie Bedarf bis zum Beginn des Frühprogramms bestand. Zeitweise hatte die Reihe einen zusätzlichen festen Sendeplatz am frühen Sonntagmorgen. Wer das Auto lieber stehen ließ, konnte sich in der ARD Die schönsten Bahnstrecken anschauen.