Spuk aus der Gruft

    Spuk aus der Gruft

    D 1997–1998
    Deutsche Erstausstrahlung: 22.11.1997 Der Kinderkanal

    Mit schaudernder Neugier betrachten Touristen aus aller Welt die Mumie des Junkers Friedrich von Kuhlbanz in der Dorfkirche zu Roggelin. Anscheinend hat sich der schreckliche Eid erfüllt, den der Junker vor 300 Jahren geschworen hat: „Ich will im Grabe nicht verwesen, wenn ich den Mord am Schäfer Dühn begangen habe“. Familie Köhler aus Berlin hat gegenüber der Roggeliner Kirche das alte, heruntergekommene Gasthaus geerbt. Mutter Renate entwickelt sich zu einer engagierten Gastwirtin und auch ihr Sohn Marco hat nichts gegen den Umzug einzuwenden. Nur seine ältere Schwester Maja kann mit den „Dorfgrufties“ nichts anfangen und wäre am liebsten wieder in Berlin. Das ändert sich bei einer Mutprobe, die sie Torsten, dem Sohn des Bürgermeisters, schuldet: Um Mitternacht steht Maja plötzlich in der Gruft dem leibhaftigen Junker Friedrich von Kuhlbanz gegenüber … 

    „Spuk aus der Gruft“ ist eine vierteilige Kinder- und Familieserie. Die Autoren C. U. Wiesner und Günter Meyer, der auch Regie führte, ließen sich dabei von der Brandenburger Sage um den „Ritter Kahlebutz“ anregen. Spukerfahrungen sammelten die beiden bereits bei „Spuk im Hochhaus“, „Spuk unterm Riesenrad“ und „Spuk von draußen“. (Text: KiKa)

    Spuk aus der Gruft auf DVD

    Spuk aus der Gruft – Community

    Dana (geb. 1992) am 11.03.2012: Ich liebe diesen Film, aber ganz besonders den ersten Teil. Da kann man am Ende noch daran glauben, dass Friedrich und Maja zusammenkommen. *seufz* Weiß zufällig einer, wo man ein Medaillon bekommt, welches so aussieht wie das, das Maja von Friedrich bekommt? Ich hatte mal einen Kettenanhänger, der so aussah, aber den finde ich nicht wieder *heul*
    Annja (geb. 1990) am 03.12.2010: Nachtrag an alle Fernsehschauer, die sich auf dieser Seite verewigt haben: Die Spuk-Trilogie gibt es zur Zeit komplett auf DVD.
    Annja (geb. 1990) am 30.11.2010: Als ich ihn 1997 das erste mal gesehen habe, hatte ich mich gleich ein bisschen in den friedrich von Kuhlbanz verliebt.
    maria (geb. 1991) am 26.12.2008: ich hab die filme echt gemocht und besonders wegen matihas schweighöfer den hab ich damals schon gemocht:)
    Martin (geb. 1992) am 19.08.2008: Ich habe diesen Film 1998, als er herrausgekommen war, mit meinen Eltern im Kino gesehen und hatte Glück, dass ich da schon 6 Jahre alt war, da er ab 6 Jahren freigegeben ist. Diesen Film und auch die anderen beiden habe ich mir letztes Jahr auf DVD gekauft.

    Spuk aus der Gruft – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4 tlg. dt. Gruselserie von C. Ulrich Wiesner und Günter Meyer.

    Maja (Saskia Grasemann) und Torsten (Matthias Schweighöfer) stehen plötzlich dem seit 300 Jahren toten Junker Friedrich von Kuhlbanz (Benjamin Sadler) gegenüber. Majas Eltern Herrmann (Kurt Böwe) und Renate (Nina Hoger) führen ein Gasthaus, Torstens Vater ist der Bürgermeister (Walter Plathe).

    Lief im Kinderprogramm. Die Handlung wurde in der Serie Spuk im Reich der Schatten fortgesetzt.

    Auch interessant …