Deutsche Erstausstrahlung: 30.11.1990 DFF 1

    Vier Generationen der Lutkis leben auf dem abgeschiedenen Eichenhof inmitten des Spreewaldes. Urgroßmutter Anna, die Familienälteste, wird als „Starka“ verehrt und geachtet. Sie lässt die überlieferten Sitten und Bräuche weiterleben. Dabei kann sie auf stille Art sehr hartnäckig sein. Resigniert lässt daher Sohn Fritz schließlich doch mitten in der Woche seine Arbeit liegen, um mit ihr hinauszustaken zum so genannten Teufelseck, wo der legendäre Ururgroßvater vor 59 Jahren ertrunken ist.

    Auf der Rückfahrt passiert es dann: Anna bringt den Kahn zum Kentern, ihre 5-jährige Urenkelin Steffi holt sich im kalten Wasser eine Erkältung und auf Fritz hageln der Spott seiner Kollegen aus der Fährgemeinschaft und die schweren Vorwürfe seiner Frau Elke nieder. Trotz des Ärgers entgeht Else, die bei Steffi und ihren Geschwistern die früh verstorbene Mutter ersetzt, nicht, dass Urlaubsgast Regina Müller aus Berlin ihrem Sohn Hans gefällt. Eifersüchtig wacht sie darüber, dass sich beide nicht zu nahe kommen, während Urgroßmutter Anna gern ein bisschen kuppelt, um den Kindern wieder eine „richtige Mutter“ ins Haus zu holen. (Text: MDR)

    Spreewaldfamilie auf DVD

    Spreewaldfamilie – Community

    Robert (geb. 1982) am 19.03.2010: Ich schaue mir diese Serie momentan auch mit großer Begeisterung an. Vor allem, weil sie in meiner Heimat - dem Spreewald - spielt. Ich habe sie auch schon damals 1990 gesehen. Auch auf meiner Homepage (www.robertalkier.de) habe ich eine Rubrik angelegt. In diesem Sommer will ich mir den Eichenhof einmal oersönlich anschauen und mit dem Paddelboot hinfahren.
    Bettina (geb. 1967) am 28.02.2010: Die Serie läuft derzeit samstags im MDR. Damals, um 1990 ist sie irgendwie völlig an mir vorbeigegangen. Naja zu der Zeit waren sicherlich andere Dinge wichtig. Richtig wahrgenommen hab ich sie ers 2007 als sie vom RBB wiederholt wurde. Ich finde, die Serie sehr gut gelungen, vor allem Helga Göring brilliert mal wieder mit ihrer Schauspielkunst....
    Elke (geb. 1962) am 07.09.2007: konnte nicht schlafen und habe mir daher die gestrige Sendung (06.09.07) reingezogen, sowas von lächerlich. Sorry, sie will nach 20 Jahrne ein 2. Kind, aber die Gleichgültigkeit dem 1. Kind gegenüber war ja wohl sowas von extrem. Die Tochter kommt mal eben aus Taschkent zurück, landet in Schönefeld (die Eltern jedenfalls holen sie nicht ab, sind ja auch mit sich und ihren Problemen beschäfitgt...), dass der Freund, auch mehr zufällig da ist... und plötzlich ist sie wieder zuhause in der elterlichen Wohnung, coole Begrüßung durch den Vater, die Mutter ist mal wieder im Einsatz, um sich die moralisierenden Sprüche Huldas anzuhören. In dem Fall würde ich dann doch dringend raten, dass Kind an vielleicht liebevollere und fähigere Eltern abzugeben, wenn man eine Abtreibung ablehnt....
    Harry (geb. 1959) am 12.07.2007: Das Haus befindet sich meines Wissens im Bereich des Gasthofs/ Hotels zur Eiche in Burg/Spreewald. Die Serie soll im August wiederholt werden. Harry
    Kati (geb. 1976) am 30.06.2007: Auch ich bin seit Serienstart ein großer Fan der Spreewaldfamilie. Gerne hätte ich mir die Kulisse, also Haus etc. mal persönlich angesehen, nur leider wissen wir nicht, in welche Richtung wir suchen müssen. Vielleicht kann jemand helfen ?

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    7 tlg. DDR-Familienserie von Renate und Dagobert Löwenberg, Regie: Georgi Kissimov.

    Anna Lutki (Helga Göring) ist das Oberhaupt einer sorbischen Großfamilie. Sie, die Älteste, ist bereits Urgroßmutter und wird die Starka genannt. Zur Familie gehören ihr Sohn Fritz (Wolfgang Greese) und Schwiegertochter Else (Susanne Düllmann), Enkel Günther (Jaecki Schwarz) mit Frau Christa (Solveig Müller) und Tochter Michaela (Jeanette Arndt), außerdem der verwitwete Enkel Hans (Andreas Schmidt-Schaller), der in Regina (Viola Schweizer) eine neue Liebe findet, dessen Schwester Gerda (Angelika Ritter) und ihr Mann Dieter (Horst Krause), die keine Kinder bekommen können, sowie Onkel Waldemar (Bruno Carstens). Als Annas geliebter Schwager Richard (Rudolf Asmus) in der letzten Folge nach Jahren aus Amerika zurückkommt und Anna einen Heiratsantrag macht, steht sie vor der Entscheidung, mit ihm in die USA zu gehen.

    Die einstündigen Folgen liefen erst freitags, dann mittwochs um 20.00 Uhr.

    Auch interessant …