Deutsche Erstausstrahlung: 12.03.1983 ZDF

    Kurzlebiger Versuch, die legendäre Spielshow „Der Goldene Schuß“ für den frühen Samstagabend wiederzubeleben und als Alternativsendung zur Sportschau zu etablieren. „Mister Wunnebar“ Lou van Burg, in den sechziger Jahren auf Grund diverser ‚Frauengeschichten‘ vom ZDF gechasster Moderator, suchte einen Schützenkönig, für den es am Ende jeder Sendung keine Punkte, sondern Geldstücke hagelte.

    Neue Version von Der goldene Schuß (1964)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Spielshow mit Lou van Burg. Kandidaten, Gäste und ein goldener Schuss war der Untertitel und der Wink mit einem ziemlich dicken Zaunpfahl, der auch den letzten Zuschauer an Lou van Burgs frühere Erfolgsshow Der goldene Schuss erinnern sollte.

    Im Grunde war die neue Show eine zeitlich verkürzte Neuauflage, in der das damals beliebte Armbrustschießen wieder die zentrale Rolle spielte: Nach drei Spielrunden, in denen vier Kandidaten Punkte erspielen können, die später in Geld umgewandelt werden, wird beim Kometenschuss der Schützenkönig ermittelt. Der Sieger muss mit dem Goldenen Schuss einen an einer Schnur hängenden Apfel abschießen. Gelingt ihm das, wird sein bisheriger Gewinn verdoppelt.

    Die 50 minütige Show lief alle 14 Tage samstags um 18.00 Uhr. Sie floppte jedoch und wurde nach sechs Folgen abgesetzt.