S.O.S. Charterboot

    S.O.S. Charterboot

    AUS 1968–1969 (Riptide)
    Deutsche Erstausstrahlung: 08.01.1972 ZDF

    Obwohl Moss Andrews schon einige Jahre in Australien gelebt hatte, nannte man ihn immer noch den „Amerikaner“. Dabei wollte er ursprünglich gar nicht in Australien bleiben. Als seine Frau in Amerika bei einem Autounfall ums Leben kam, verzichtete er in seinem Schmerz auf eine Karriere als Geschäftsmann, kaufte sich die Yacht „Safari“ und reiste in einer abenteuerlichen Reise allein über den Atlantik nach Australien. Dort besaß sein Schwiegervater Barney an der Südküste im Norden von Sydney die Firma „Charterboot“. Moss war gerade zur rechten Zeit gekommen, um ihn vor einem Bankrott zu bewahren. Durch seine Geschäftstüchtigkeit und mit der „Safari“ gelang es ihm, einen Kreis von Stammkunden aufzubauen, die regelmäßig ein stabiles Boot brauchten. Meist waren es Geschäftsleute aus Sydney, die aufs offene Meer hinausfuhren, um große Fische und Haie zu fangen und sich vom Großstadtgetümmel zu erholen. Die Firma „Charterboot“ entwickelte sich in wenigen Jahren zu einem florierenden Betrieb. Dabei vergaß Moss Andrews, dass er eigentlich nur seinen Schwiegervater besuchen wollte. Er hatte Gefallen an seinem abenteuerlichen Job gefunden, der ihn nicht nur zu oft gefährlichen Angelfahrten führte, sondern auch zu zwielichtigen Gestalten, die die günstige Lage der Bucht für ihre dunklen Geschäfte ausnutzten. Dann musste er die Nase auch unbedingt in Dinge stecken, die im Grunde nur die Polizei etwas angehen sollten … (Text: Freaky)

    S.O.S. Charterboot auf DVD

    S.O.S. Charterboot – Community

    Andreas K. (geb. 1964) am 09.03.2014: Ja, es ist wirklich eine tolle Serie, ich habe sie alle gerade wieder gesehen, auf YouTube.
    Oliver Pliatsikas (geb. 1965) am 15.01.2014: Das war die erste Serie damals 1972 wo mich iritierte das der Hauptdarsteller Ty Hardin in einem interview english sprach. Ich verstand damals nicht warum und den unterschied das das synchronisiert wird.
    Peter (geb. 1963) am 25.10.2013: Jawohl, auch ich fand sie toll, diese Serie, die ich im stolzen Alter von vielleicht acht Jahren zusammen mit meinem Freund wöchentlich herbeisehnte. Was eigentlich war es? Sidney, die tolle location, ganz klar. Der tolle (heute würde man ihn schlicht "cool" nennen) Typ, ebenso klar, der sich stets auf halsbrecherische, noch dazu altruistische (!) Weise im Interesse seiner Kundschaft einsetzte (und dabei manchen Plattschuss erntete). Die schönen Motorboote mit ihren V-Klängen, sehr elegant. Die schier unvermeidliche Kapitänsmütze des stets vorbildlichen Moss - immer und überall hatte er die auf, war einfach Programm. Selbst im PagodenSL kein Erbarmen, die Kappe blieb oben drauf. Wahrscheinlich war es gerade diese Art menschlicher Aufrichtigkeit, die uns jungen Jungs so gefiel, mitsamt den kleinen Fehlern, die einen Typ zum Charakter werden lassen. Ty Hardin wirkte sehr authentisch in dieser Rolle, für mein Empfinden mehr als in mancher Wildwestproduktion. Da die Darsteller der bösen Onkels sowieso regelmäßig die gleichen waren (und deren Synchronstimmen ebenso), war uns von vornherein schon klar, welchem Braten da nicht zu trauen war. Blieb nur die Frage, wann es sich zeigte und wie sich unser Held dazu verhielt. Moss war einfach unser Gutster, -der- Held in Kindertagen!! - "Erst ab 12!" in Kino1 kam mit Connery die Wachablösung - ohne Mütze und Kapitänspatent.
    Guido (geb. 1962) am 03.10.2013: Toll, endlich hat die Serie es auf DVD geschafft. S.O.S. Charterboot zählt zu meinen Lieblingsserien und ich bin nicht zuletzt dadurch ein großer Fan von Australien, speziell der Stadt Sydney, geworden. War auch schon zweimal dort und stelle fest, dass Sydney schon damals, als die Serie produziert wurde, eine schöne Stadt war. Werde auch wieder hin fliegen. Bleibt nur zu hoffen, dass die DVDs um die originale englische Tonspur bereichert werden. Ich besitze zwar auch die englische Originalfassung, die Bild- und Tonqualität lässt allerdings zu wünschen übrig. Da gab es noch eine andere australische Serie damals im ZDF "Boney", die leider im Fernsehen nie wiederholt wurde und die, wie ich finde, zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Auch diese hätte eine Veröffentlichung auf DVD verdient. Gruß an alle Charterboot-Fans! Der Originaltitel der Serie heißt "Riptide".
    Klaus (geb. 1962) am 14.09.2013: Hallo liebe SOS Chaterboot-Fans, DANKE für das Vertrauen und die vielen DVD-Käufe - bsld ist es vollbracht und die Serie eurd diesen Monat komplett sein, wenn die Ykäufe nicht nachlassen - werden wir vielleicht unsere geliebte Serue noch auf BLUE RAY - der Umsatz der Käufe entscheidet

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    20 tlg. austral. Abenteuerserie (Riptide; 1968)

    Moss Andrews (Ty Hardin) ist ein amerikanischer Geschäftsmann. Als seine australische Frau bei einem Autounfall ums Leben kommt, segelt Moss auf eigene Faust nach Australien und hilft seinem Schwiegervater Barney Duncan (Chris Christensen), das Charter Boat-Unternehmen zu führen. Moss hilft auch dem Medizinstudenten Neil Winton (Johathan Sweet), der sich mit Kriminellen eingelassen hat, und gibt ihm einen Job. Moss’ Freundin ist Judy Plenderleith (Sue Costin). Zusammen besiegen sie die vielen bösen Menschen in der Gegend.

    Die Serie verließ sich auf die Anziehungskraft von amerikanischen Gaststars und kaum bekleideten Frauen und sparte dafür am Drehbuch. Neil und Judy wurden schon nach kurzem wieder aus der Serie geschrieben: Neil nimmt wieder sein Medizinstudium auf, Judy taucht ohne Erklärung ab. Auch die Rolle des Barney verschwand: Darsteller Christensen starb während der Dreharbeiten.

    Die einstündigen Folgen liefen samstags um 17.45 Uhr, sechs weitere nur im Lokal- und Pay-TV.

    Auch interessant …