Deutsche Erstausstrahlung: 20.08.1990 Das Erste

    Gaby kehrt überraschend zu ihrem geschiedenen Vater zurück. Ihr Leben mit Stefan – ein Scherbenhaufen. Robert Bertram ist glücklich. Denn die große Altbauwohnung hat für beide Platz. Gaby kann bleiben – „solange es gutgeht“. Aber schon bald zeigt sich, dass es leider gar nicht so gutgeht … (Text: Hörzu 33/1990)

    Solange es gutgeht – Community

    geraldine gaul am 01.07.2015: liebe jutta--ich könnte ihnen die folgen überspielen! müßte nur wissen, wie ich sie erreichen kann! ja--schade, daß die serie nicht mehrmals ausgestrahlt wurde!! lg--ihre >sabine< geraldine gaul
    Jutta (geb. 1951) am 28.01.2015: Habe diese Serie geliebt und nicht verstanden warum die nicht gegen 19.00 Uhr im Vorabendprogramm gebracht wurde. Für arbeitende Erwachsene und ältere Schüler eine unmögliche Zeit!! Habe sie mir auf VHS aufgenommen was zu meinem Leidwesen nicht immer geklappt hatte. Meines wissens wurde sie auch nie wiederholt, also gab es keine Chance, die fehlenden Teile noch nachträglich aufzunehmen. Gibt's die Serie eigentlich auf DVD? Würde ich mir sofort kaufen!
    wiesamt (geb. 1957) am 13.11.2013: Ja die Serie hætte wirklich einen besseren Sendetermin verdient :-( Schade
    Markus (geb. 1974) am 26.10.2008: Schade, dass die Serie im deutschen Fernsehen irgendwie unterging. Hab damals als 15 Jähriger jede Folge angeschaut und würde mich über eine Wiederholung freuen. Gert Haucke und Ute Willing als Vater/Tochter Kombination - einfach klasse

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. dt. Familienserie.

    Als sich Gaby Bertram (Ute Willing) von ihrem Freund trennt, bietet ihr geschiedener Vater Robert (Gert Haucke) ihr an, bei ihm einzuziehen. Vorübergehend. Auf Probe. So für den Moment. Also: Solange es gut geht. Natürlich geht es nicht gut, weil sich die Tochter mal zu sehr bemuttert (bevatert?) fühlt und mal zu sehr vernachlässigt.

    Die halbstündigen Folgen liefen zweimal wöchentlich, montags und mittwochs, um 15.03 Uhr.