Skandinavien von oben

    Skandinavien von oben

    D 2012
    Deutsche Erstausstrahlung: 06.12.2012 NDR

    Feuerspeiende Vulkane, gigantische Eisberge, tiefe Fjorde, weiße Sandstrände und endlose Wälder: Skandinavien ist das Reich der Kontraste. Im Sommer herrscht dort magisches Licht und in den langen Wintern führen Mensch und Tier ein Leben am Limit. Renommierte Regisseure haben eineinhalb Jahre lang mit ihren Kamerateams die Nordländer und Inseln bereist und ein einzigartiges Kaleidoskop von Bildern, Geschichten und Stimmungen eingefangen.

    Für die Dokumentationsreihe über den hohen Norden Europas wurden mit der Cineflex Kamera, dem besten Helikopter-Kamerasystem der Welt, die grandiosen und vielfältigen Landschaftsaufnahmen des gesamten Nordens aus der Luft gemacht. Erstmals werden dadurch die Highlights Skandinaviens aus der Vogelperspektive gezeigt, Aufnahmen von atemberaubender Schönheit sind entstanden. (Text: NDR)

    Skandinavien von oben auf DVD

    Skandinavien von oben – Community

    Heiner (geb. 1955) am 03.02.2014: Die Sendung ist interessant! Aber sorry, weder Finnland, Island oder Grönland gehören zu Skandinavien!!!!! Z.B. sprechen diee Finnen eine VÖLLIG andere Sprache! (finnisch-ugrischen Ursprungs. Ähnlich dem Ungarischen), während die Schweden, Norweger und Dänen eine SEHR ähnliche Sprache haben und sich untereinander weitgehend problemlos untereinander verstehen. Die nordischen Länder unterscheiden zwischen SKANDINAVIEN und dem sogenannten NORDEN (die nordischen Länder). Fasst man die Definition von Skandinavien etwas weiter und will bspws. Finnland ungeachtet dessen nicht sprachlicher und nicht geografischer Zugehörigkeit einbinden, dann heisst der genaue Begriff "Fennoskadinavien". In engem Sinne und geografisch ist Skandinavien die europäische Halbinsel, auf der sichNorwegen und Schweden befinden!!! In etymologischer und kultureller Hinsicht umfasst es zudem Dänemark, da sich dieses wie Norwegen und Schweden durch ähnliche Sprachen von den benachbarten, durch die Geschichte verbundenen heutigen Staaten Nordeuropas unterscheidet. Von Skandinavien sind die "Nordischen Länder" zu unterscheiden, zu denen Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Island, Åland, Grönland und die Färöer gezählt werden. Skandinavien und Finnland kann man allerdings auch zu dem Begriff "Fennoskandinavien" zusammenfassen. http://de.wikipedia.org/wiki/Skandinavien Artikel eines finnischen Professors zu dem Thema ( 07.06.2005) Frage: Gehört Finnland zu Skandinavien? Die fünf nordischen Länder, vor allem ihre Kultur, werden in der übrigen Welt häufig unter dem Sammel-begriff "skandinavisch" zusammengefaßt. Wie kommt das und ist dies richtig? "Auch in Deutschland hat es sich inzwischen eingebürgert, skandinavisch als Synonym für das zu benutzen, was die Finnen selbst meist nordisch (pohjoismainen, nordisk) nennen. Genaugenommen ist Finnland, genau wie Island, ein "nordisches Land", während für die drei anderen nordischen Länder, Schweden, Norwegen und Dänemark, die engere Bezeichnung Skandinavien existiert! Wie ist diese synonyme Verwendung von skandinavisch und nordisch zu erklären? Das Wort Skandinavien weist ursprünglich auf "Skania" (Skåne, Schonen), den südlichsten Zipfel Schwedens, hin. Hieraus ist der geographische Begriff der Skandinavischen Halbinsel abgeleitet worden, der ganz Schweden und Norwegen umfaßt. Ein finnischer Geologe, Wilhelm Ramsay, hat um 1900 eine weitere geographischen Bezeichnung "Fennoskandia" eingeführt, die laut seiner Definition die Skandinavische Halbinsel (also ohne Dänemark), Finnland, Russisch-Karelien und die Kola-Halbinsel umfaßte. Im 19. Jh. kam in Schweden, Norwegen und Dänemark der Skandinavismus auf, eine Bewegung, die auf der Grundlage der engen Verwandtschaft ihrer germanischen Sprachen sowie weiterer kultureller und historischer Gemeinsamkeiten ein nationales Gemeinschaftsbewußtsein entwickeln wollte. Heute spricht man von den skandinavischen Sprachen und einer skandinavischen Literatur, das Finnische und die finnischsprachige Literatur zählen nicht dazu! I Da das Finnische wie das Estnische einer völlig anderen, der finno-ugrischen Sprachenfamilie angehört, konnte auf diesem Wege keine direkte Zugehörigkeit zu den drei skandinavischen Ländern hergestellt werden! Dies geschah auf andere Weise, über die kulturellen und sozialen Verbindungen. Dadurch, daß Finnland immerhin über 600 Jahre vom 12. Jh. bis 1809 zu Schweden gehört hat, haben sich Grundlagen der Rechtsauffassung, der Verwaltung und gesellschaftlicher Strukturen aus dieser Zeit in Finnland erhalten. Schwedisch ist auch heute noch die zweite Landessprache, knapp 6 % der Bevölkerung haben Schwedisch als Muttersprache. Nicht zu vergessen, daß im 16. Jh. alle nordischen Länder den protestantischen Glauben eingeführt haben, und dieser trotz Verweltlichung eine gemeinsame Basis ethischer Grundsätze und Verhaltensweisen bildet. In der Außenpolitik des seit 1917 selbständigen Finnland spielte Anfang der dreißiger Jahre die nordische Orientierung eine wichtige Rolle. Später in der Ära des Kalten Krieges war die nordische Zusammenarbeit Finnlands Brücke zum Westen. Im Arbeitsrecht, im Bildungs- und Sozialwesen gibt es weitere Gemeinsamkeiten aus jüngerer Zeit. Die wirtschaftliche Verflechtung untereinander ist sogar gewachsen. Schon seit 1955 herrscht völlige Freizügigkeit zwischen den nordischen Ländern, auch wenn sie politisch, militärisch und wirtschaftlich durchaus unterschiedliche Wege gegangen haben sind und gehen. Prof. Dr. Hannes Saarinen Universität Helsinki"
    Thomas am 16.12.2012: Bei dieser Serie handelt es sich um einen Zusammenschnitt von der Arte Reihe "Europas hoher Norden". Für einen ersten Eindruck von Skandinavien ganz ok, aber das Original von Arte war nicht ganz so überhastet geschnitten.

    Cast & Crew

    Auch interessant …