SK-15

    SK-15

    Das Kriminalmagazin

    D 1993–1994
    Deutsche Erstausstrahlung: 16.02.1993 RTL

    Reportagemagazin, von Studio Hamburg im Auftrag von RTL produziert. Nachfolger des „Kriminalreport Deutschland“ von TELE 5. Erste Staffel von Artur Brauss moderiert, zweite und dritte von Hendrik Hey („Welt der Wunder“). Infotainment. Aufwendige Reportagen, wegen ihrer Nähe zu Polizei- und Reality-Formaten damals immer wieder in der Kritik. Zum Schluss von RTL auf dem Senderplatz um 23.30 Uhr am Montagabend „beerdigt“. (Text: Thomas)

    SK-15 – Community

    Thomas am 22.05.2006: Eine vor dem Hintergrund heutiger Fernsehformate (Spielhandlung in Reportagen!) fast lustig anmutende Diskussion. Schade um die eigentlich gute Sendung, die ein längeres Leben verdient gehabt hätte...

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Kriminalmagazin, das für Privatsenderverhältnisse zurückhaltend über den Alltag der Kripo berichtete – zu Zeiten reißerischer Realityshows wie Retter und Auf Leben und Tod (ausgelöst durch Notruf) eine schöne Überraschung. Gezeigt wurden z. B. Reportagen über die Arbeit von Spezialeinsatzkommandos und Erklärfilme über Ermittlungsmethoden, außerdem Fahndungsaufrufe. Moderator war der Schauspieler Arthur Brauss, der kurz zuvor in der ebenfalls in Hamburg produzierten ARD-Serie Großstadtrevier einen Polizisten gespielt hatte.

    Lief zunächst einstündig zur Primetime, dann halbstündig am späten Montagabend.