Deutsche Erstausstrahlung: 10.09.1961 ARD

    Große monatliche Samstagabend-Quizshow mit Lou van Burg, produziert von ORF und WDR.

    In zwei Spielrunden müssen je zwei Kandidaten die Titel bekannter Melodien erraten, die das Orchester Johannes Fehring vorspielt. Die beiden Sieger ermitteln in einer dritten Runde den Tagessieger, der in Runde vier gegen den Champion der letzten Sendung antritt. Beide haben nun 30 Sekunden Zeit, maximal neun Lieder zu erkennen. Der Champion kann bis zu 12 800 Schilling gewinnen und ist in der nächsten Sendung wieder dabei. Vorher kann er im Tresorspiel noch weiteres Geld gewinnen, indem er ein letztes Musikrätsel löst. Gelingt ihm dies nicht, bleiben die Säcke mit dem Geld im Tresor und sind in der nächsten Sendung zusätzlich zu gewinnen. Zwischen den Spielrunden gibt es Showblöcke mit prominenten Gästen. Außerdem ist das ORF-Ballett immer dabei.

    Durch diese Show erhielt der Niederländer van Burg die Spitznamen Onkel Lou und Mr. Wunnebar, weil er nach tollen Leistungen jeglicher Art oft in seinem holländischen Akzent Wunnebar! rief. Im Herbst 1962 kam es zum Skandal, weil herauskam, dass die mittlerweile fünfmalige Siegerin mit einer Mitarbeiterin der Show verwandt war und die Lösungen vorher erhalten haben sollte. (Sie war inzwischen überaus prominent geworden und hatte, ganz im späteren Stil von Big Brother, bereits eine Single aufgenommen: Mit Musik hab ich immer Glück). Die Kandidatin wurde von der nächsten Sendung ausgeschlossen, Lou van Burg kurz darauf gekündigt und die erfolgreiche Show nach insgesamt 14 Ausgaben vorzeitig eingestellt. Lou van Burg verabschiedete sich mit den Worten: Dies ist meine letzte Sendung. Einen Grund für die plötzliche Absage habe ich nicht bekommen.

    Die Reihe basierte auf einem französischen Radioquiz von Jean-Paul Blondeau. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew