sideKicks

    sideKicks

    Karate Kid & Co.

    USA 1986–1987 (SideKicks)
    Deutsche Erstausstrahlung: 27.01.1996 RTL

    Das Leben des alleinstehenden Polizisten Jake Rizzo ändert sich plötzlich, als er zum Pflegevater des zehnjährigen Ernie auserwählt wird. Ernie lebt bei Mr. Lee, seinem Großvater. Der weiß, daß er bald sterben muß und sucht für Ernie einen Pflegevater. Der eingefleischte Junggeselle ist erst einmal gar nicht begeistert von der Idee, aber nachdem Jake zugestimmt hat, steht Ernie, der von seinem Großvater übernatürliche Fähigkeiten geerbt hat und über außergewöhnliche Karatekünste verfügt, Jake bei seiner Arbeit zur Seite. (Text: TV Serien 3/1996)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    23 tlg. US-Krimiserie (Sidekicks; 1986–1987).

    Wie praktisch ist es für einen kernigen Polizisten wie Jake Rizzo (Gil Gerard), beim Lösen seiner Fälle einen zehnjährigen Knirps wie Ernie Lee (Ernie Reyes, Jr.) an seiner Seite zu haben? Extrem – wenn der Kleine Karate kann und von seinem asiatischen Großvater Sabasan (Keye Luke) vor dessen Tod ein paar mystische Kräfte verliehen bekam. Den elternlosen Enkel bei Rizzo abzugeben und den versprechen zu lassen, dass er sich um das Kind kümmert, war Sabasans letzte Mission, bevor er starb. Der Bulle und der Kampfzwerg werden ein Team, und auch die Sozialarbeiterin Patricia Blake (Nancy Stafford) freundet sich schließlich mit der Situation an.

    Serienversion von Disneys TV-Film The Electric Knight mit denselben Hauptdarstellern, der in Deutschland unter dem Titel Ninja Boy – der Kleine mit dem Superschlag erschien. Ernie Reyes konnte tatsächlich Karate – er trug den Schwarzen Gürtel. Das Talent hat er von seinem Vater, der ebenfalls Ernie Reyes heißt und die Karateszenen in der Serie choreografierte.

    Die Folgen war je eine halbe Stunde lang und liefen samstags mittags.